Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Smart Fortwo bei AutoScout24 finden

Smart Fortwo

Smart Fortwo

Ab 2019 steht der smart fortwo unter Strom

Seit mehr als 20 Jahren ist der Smart fortwo für viele ein absolutes Kultauto. Über drei Generationen schaffte er es, sich zu verändern, zu verbessern und dabei seinem Stil absolut treu zu bleiben. Ab 2020 ist er ausschließlich elektrisch in die mobile Zukunft unterwegs. Wird er sich auch als kleiner Stromer bewähren? Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Wie viel kostet ein Smart fortwo?

Der Smart fortwo bringt viel Style und eine durchaus umfangreiche Ausstattung für ein derart kleines Auto mit sich. Gemeinsam mit dem reinen Elektroantrieb ergibt das alles vergleichsweise hohe Listenpreise bei den Neuwagen. Für einen neuen Smart EQ fortwo geht es erst ab rund EUR 23.000,00 los. Wer ihn gerne als Cabrio möchte, der muss bereits mehr als EUR 26.000,00 bezahlen.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sehen die Preise naturgemäß anders aus. Ältere Modelle sind hier bereits um wenige Tausend Euro zu haben. Danach geht es sehr weit nach oben. Verschiedene Sondermodelle von Brabus oder die spezielle Edition #21 kosten bereits jenseits der EUR 50.000,00. Für rund EUR 10.000,00 bis EUR 15.000,00 sollten sich jedoch solide Gebrauchtwagen aus der dritten Generation finden lassen.

Die Kontrahenten des Smart fortwo

Von Beginn an geht der Smart einen sehr eigenen Weg mit seinen zwei Sitzen und dem besonderen Design. Dennoch zählt er zur Klasse der Kleinstwagen . Hier tummeln sich besonders kleine Cityflitzer wie das Dreigespann des VW-Konzerns mit dem VW up! , dem Seat mii und dem Skoda Citigo . Eine ähnliche Drillingsgruppe bilden die beinahe baugleichen Modelle Citroen C1 , Peugeot 107 und der Toyota Aygo . Neben den beiden Dreigespannen mischen in dieser Klasse Modelle wie der Kia Picanto , der Opel Adam und der Hyundai i10 mit. Der Fiat 500 geht mit seinem großen Stylefaktor in eine ähnliche Richtung wie der Smart fortwo.

Der erste Smart hätte ein VW sein können

Im Jahr 1993 gestaltete Nicolas Hayek die ersten Entwürfe eines Kleinstwagen für den Schweizer Uhrenhersteller Swatch. Dieses Swatch-Car sollte ausschließlich mit Elektro- oder Hybridantrieben unterwegs sein. Für die Umsetzung braucht Hayek einen Autoproduzenten. Die erste Wahl fiel auf Volkswagen, doch die Zusammenarbeit scheiterte nach kurzer Zeit. Mit Mercedes-Benz an Bord nahm das Projekt doch noch Fahrt auf. Vom ursprünglichen Entwurf blieb allerdings nicht besonders viel übrig. Beim Antrieb wurde es doch ein Benzinmotor und selbst Hayek war nicht mehr dabei.

Seine Vision hatte jedoch Bestand: Ein kleines Auto für zwei Personen und zwei Kasten Wasser. Dabei soll sogar das Auto selbst wie ein Konsumgegenstand so simpel wie möglich im Vorbeigehen gekauft werden können. Die ersten konkreten Ergebnisse bekam die Autowelt auf der IAA 1995 zu sehen. Drei Jahre später folgte im Herbst 1998 der Verkaufsstart des allerersten Smart fortwo. Mit einer Länge von 2,50 Metern, einer Breite von 1,51 Metern und einer Höhe von 1,52 Metern sorgte der neue Kleinstwagen schnell für Aufsehen. Viele besonders kleine Autos haben gerade in puncto Sicherheit einen schlechten Ruf. Mit der speziellen Tridion-Sicherheitszelle steuerten die Ingenieure von Beginn an dagegen. Den Motor haben die Entwickler im hinteren Bereich unter den beiden Sitzen und dem kleinen Kofferraum verbaut. Von dort ging die Leistung direkt auf die Hinterräder.

20 Zentimeter mehr Länge für den zweiten Smart fortwo

Die zweite Generation des Smart ging im März 2007 an den Start. Generation Nummer zwei bekam 20 Zentimeter mehr Länge. Auf den ersten Blick hielten sich die Veränderungen in Grenzen. Doch auf den zweiten Blick steht ein beinahe komplett anderes Auto vor uns. Die Ingenieure und Designer haben rund 90 % aller Teile neu entwickelt. Auch beim Antrieb war alles neu. Nach ein paar Jahren lieferte Smart 2010 und 2012 noch je eine Modellpflege. Dabei haben sie an vielen Stellen kleine Verbesserungen vorgenommen, ohne jedoch die ganz großen Änderungen zu liefern.

Seit 2014 flitzt der Smart fortwo in der dritten Generation

Sieben Jahre nach der zweiten Generation präsentierte Smart im Juli 2014 den dritten Smart fortwo. Im Vergleich zum vorherigen Generationssprung fielen dieses Mal die optischen Veränderungen deutlich größer aus. Dennoch orientiert sich auch die dritte Generation am Grunddesign rund um die sichtbare Tridion-Sicherheitszelle. Im November 2014 fuhren die ersten Modelle von den Höfen der Autohändler. Für die Entwicklung des dritten fortwo holte sich Smart Renault mit ins Boot. Eine der auffälligsten Veränderungen war der leichte Vorbau, den der neue Smart im Zuge des vorgeschriebenen Fußgängerschutzes bekommen hat.

Eine Premiere feierte im dritten Smart fortwo ein klassisches 5-Gang-Schaltgetriebe. Alternativ dazu gab es ein automatisches Doppelkupplungsgetriebe mit sechs Gängen. Ebenfalls besonders sind der serienmäßige Seitenwindassistent sowie ein sehr umfangreiches, serienmäßiges Paket an Airbags für Fahrer und Beifahrer.

Wie 2020 die Vision seines Erfinders Realität wird

Die Weichen für seine Zukunft stellt der Smart fortwo in zwei Schritten. Im November 2019 bekommt er eine erste Modellpflege und im Modelljahr 2020 folgt ein stark überarbeitetes Modell. Die wichtigste Änderung passiert jedoch bei den Motoren. Denn bis zum neuen Modell 2020 stellt Smart den Antrieb auf 100 % Elektromotoren um. Damit sind sämtliche neuen Smart Modelle ab 2020 ausschließlich elektrisch unterwegs und hören auf den Namenszusatz „EQ“. Zu diesem Anlass hat Smart das Sondermodell #21 vorgestellt. Dabei handelt es sich um die 21 letzten Modelle überhaupt mit Verbrennungsmotoren. Sie haben vom Designer Konstantin Grcic ein spezielles Design bekommen und sind entsprechend heiß begehrte Sammlermodelle. Mit der Umstellung auf reine Elektromotoren kommt der Smart letzten Endes doch noch dorthin, wo ihn seiner Erfinder Nicolas Hayek von Anfang an haben wollte.

Die Motoren des Smart fortwo

Die letzten beiden Verbrennungsmotoren des Smart standen bis Juni 2019 zur Verfügung. Dabei bestand die Wahl zwischen 71 und 90 PS. Der schwächere Motor hatte 1,0 Liter Hubraum und der stärkere 0,9 Liter. Was auf den ersten Blick unlogisch wirkt, ergibt durch den Turbolader des zweiten Motors wieder Sinn. Beide waren Drei-Zylinder-Reihenmotoren mit Saugrohreinspritzung. Beim maximalen Drehmoment leisteten sie 91 sowie 135 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit fiel mit 151 und 155 km/h recht ähnlich aus.

Bereits seit März 2017 ist der Smart fortwo zusätzlich als Elektroauto verfügbar. Seit Ende 2019 ist er ausschließlich als Smart EQ fortwo rein elektrisch unterwegs. Seinen Antrieb bekommt er dabei von einem Elektro-Synchronmotor. Er bringt es auf bis zu 82 PS und ein maximales Drehmoment von 160 Nm. Den Sprint von 0 auf 100 km/h soll er laut Hersteller in 11,6 Sekunden möglich machen. Bei 130 km/h Höchstgeschwindigkeit ist allerdings im Sinne der Effizienz Schluss. Gemäß NEFZ-Testzyklus soll seine maximale Reichweite bei 159 Kilometern liegen. Inwieweit dieser Wert nicht etwas zu optimistisch klingt, wird sich noch weisen. Bei der Ladezeit der 17,6 kWh-Lithium-Ionen-Batterie sprechen die Hersteller von rund 40 Minuten von 10 auf 80 %.

Die Ausstattungsvarianten des Smart fortwo

Im Zuge der Modellpflege 2019 bekommt der Smart fortwo drei Ausstattungsvarianten.

  • sportlich: passion
  • schlicht: pulse
  • elegant: prime

Zu den Höhepunkten der Ausstattungslinie passion zählen unter anderem:

  • Schwarze Polsterung mit weißen Ziernähten
  • Schwarzer Stoff für die Instrumententafel und die Türmittelfelder
  • Multifunktionslenkrad mit drei Speichen
  • 15 Zoll Leichtmetallräder (4-Speichen-Design, schwarz lackiert und glanzgedreht)

Mit der Variante pulse kommen folgende Extras in den Smart EQ fortwo:

  • Sportpedalanlage mit gebürstetem Edelstahl
  • Multifunktions-Sportlenkrad
  • 16 Zoll Leichtmetallräder (5-Doppelspeichen-Design, schwarz lackiert und glanzgedreht)

Die elegante Ausstattungsvariante prime bringt zusätzlichen Komfort in den Smart fortwo. Unter anderem mit folgenden Annehmlichkeiten:

  • Schwarze Leder-Polsterung mit grauen Ziernähten
  • Schwarzer Stoff und schwarze Akzentteile für Instrumententafel und Türmittelfelder
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • Schwarze Velours-Fußmatten
  • 16 Zoll Leichtmetallräder (8-Y-Speichen-Design, schwarz lackiert und glanzgedreht)

Darüber hinaus können verschiedene Pakete die neuen Smart fortwo Modelle zusätzlich aufwerten. Beim Advanced Paket bekommt der Smart unter anderem eine Einparkhilfe hinten und das smart Media System. Im Premiumpaket glänzt der Smart mit einem Panoramadach, einer Einparkhilfe hinten mit Rückfahrkamera und dem smart Media System. Zusätzlich zu diesen beiden Paketen erhält der Smart im Exklusiv-Paket seine Ausstattungskrone. Damit kommen Voll-LED-Scheinwerfer, ein Regen- und Lichtsensor und viele weitere Annehmlichkeiten dazu.¬¨‚Ć

Für wen ist der Smart fortwo am besten geeignet?

Der Smart fortwo bringt auf kleinstem Raum viel Style, Komfort und Sicherheit mit. Durch seine Größe eignet er sich vor allem als praktischer Cityflitzer. Seine elektrische Reichweite von etwas mehr als 150 Kilometern unterstreicht diese Eigenschaft noch zusätzlich. Da es ihn bereits seit mehr als 20 Jahren gibt, können also Kunden aus jeder Preisklasse mit dem Smart fortwo den idealen Begleiter im Stadtverkehr finden.

Fahrzeugbewertungen zu Smart Fortwo

321 Bewertungen

4,5

Die häufigsten Fragen und Antworten.

Im Kofferraum bietet der Smart fortwo bis zur Ladeabdeckung 260 Liter Platz. Nutzt man auch den Platz bis unters Dach, sind es 350 Liter. Die maximale Zuladung liegt dabei bei 270 kg.

Gemäß NEFZ-Testzyklus soll der Smart EQ fortwo eine Reichweite von bis zu 159 Kilometern mit einer Batterieladung schaffen.

Technische Daten Smart Fortwo

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen