Gebrauchte Citroen C4 Aircross bei AutoScout24 finden

Citroen C4 Aircross

Citroen C4 Aircross

Der Crossover Citroën C4 Aircross kommt im Baujahr 2012 in den Handel

Bei der Entwicklung von Sport Utility Vehicles (SUV) und kompakteren Crossover-Modellen setzte der französische Konzern Peugeot-Citroën auf eine Kooperation mit dem japanischen Hersteller Mitsubishi, der in diesen Fahrzeugsegmenten bereits eine jahrzehntelange Erfahrung vorweisen konnte... Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Citroen C4 Aircross - Außenfarbe

Das erste Modell aus der Zusammenarbeit kam bei Citroën mit dem C-Crosser im Baujahr 2007 ins Programm. Bereits zu dieser Zeit überlegten die Franzosen, wie sie das japanische Know-how für die Entwicklung eines kleineren Crossovers nutzten könnten. Eine Möglichkeit, das Modellprogramm in diese Richtung zu erweitern, bot die Kompaktbaureihe Citroën C4, die dann im Jahr 2012 durch den als Crossover zwischen Limousine und SUV angesiedelten Citroën C4 Aircross ausgebaut wurde.

Der C4 Aircross entsteht als französisch-japanisches Kooperationsprojekt

Um den Citroën C4 Aircross zu entwickeln, kooperierten französische und japanische Ingenieure. Für das Design und einige der eingesetzten Motoren zeichneten die Experten bei Citroën verantwortlich. Bodengruppe und Antrieb stammten von Mitsubishi und dem japanischen Schwestermodell Mitsubishi ASX, das der Hersteller bereits im Jahr 2010 als kompaktes SUV auf den Markt gebracht hatte. Für den C4 Aircross veränderten die Konstrukteure die Karosserie, die mit einer Länge von gut 4,34 Metern und einer Breite von 1,80 Metern etwas größer dimensioniert ausfiel als beim japanischen Vorbild.

SUV-Design für den Citroën C4 Aircross

Für den Auftritt des C4 Aircross wählten die Franzosen ein Design, das sich bewusst stärker an den Formen eines SUV orientierte. So vergrößerten sie den Ausschnitt der Radkästen für den C4 Aircross und ergänzten die hoch aufbauende Front durch große seitliche Lufteinlässe, die von senkrecht angeordneten LED-Tagfahrlichtern begrenzt wurden. Aus der Seitenansicht fiel die breite C-Säule des Citroën C3 Aircross auf, die Anleihen bei der DS-Baureihe des Herstellers machte.

Den Citroën C4 Aircross gibt es mit zuschaltbarem Allradantrieb

Zur optionalen Ausstattung des Citroën C4 Aircross mit Dieselmotoren gehörte ein von Mitsubishi stammender zuschaltbarer Allradantrieb. Bei diesem System konnte zwischen drei verschiedenen Antriebsmodi gewählt werden, so dass der C4 Aircross mit herkömmlichem Frontantrieb oder bei Bedarf mit dem Antrieb auf Vorder- und Hinterachse bewegt wurde. Mit an Bord war überdies ein Sperrdifferenzial, mit dem sich die Traktion verbessern ließ. Der Allradantrieb war für die Dieselversionen in den Leistungsstufen von 84 kW (114 PS) und 110 kW (150 PS) erhältlich. Als frontangetriebenes Einstiegsmodell war der C4 Aircross mit einem 1,6 Liter Benzinmotor ausgestattet, der dem kompakten französischen SUV 86 kW (117 PS) bereitstellte.

Fahrzeugbewertungen zu Citroen C4 Aircross

2 Bewertungen

4,5

Technische Daten Citroen C4 Aircross

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen