Gebrauchte Mercedes-Benz C 240 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz C 240
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Mercedes-Benz C 240! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Der Mercedes-Benz C 240 bekommt als erster die neuen V6-Motoren

Mit Motoren in Reihenbauweise, die über vier und sechs Zylinder verfügten, startete der Hersteller Daimler im Baujahr 1993 seine C-Klasse getaufte Mittelklasse-Serie. Während der Verkauf der Einstiegsmodelle Mercedes-Benz C 180 und Mercedes-Benz C 200 anlief, tüftelten die schwäbischen Ingenieure bereits an einer neuen Motorengeneration, die für die Limousinen und Kombis deutlich mehr Performance und Durchzugskraft bieten sollte. Bei den Dieseln wurde an der Entwicklung der CDI-Motoren gearbeitet, bei den Benzinern sollten V6-Antriebe zum Einsatz kommen. Im Jahr 1997 war es dann soweit: Der neue V6-Motor feierte Premiere in der C-Klasse. Zwei Modelle wurden mit dem neu entwickelten Aggregat ausgestattet. Der Mercedes-Benz C 280 sowie der mit kleinerem Hubraum gebaute Mercedes-Benz C 240, der damit den Einstieg in die Klasse der V6-Motoren bildete und den bis dahin gebauten Vierzylinder Mercedes-Benz C 230 ersetzen sollte.

Der Mercedes-Benz C 240 als Limousine

Als erstes führte Daimler den Mercedes-Benz C 240 im Baujahr 1997 als Limousine auf dem Markt ein. Der Wagen verfügte in dieser Karosserieversion über 2,4 Liter Hubraum mit 125 kW (170 PS) und beschleunigte bis auf 214 km/h. Von Null auf Hundert kam der Mercedes-Benz C 240 in 9,5 Sekunden. Den Verbrauch gaben die Stutgarter mit 9,9 Litern Super im Durchschnitt an. Als Getriebe standen eine manuelle Handschaltung mit fünf Gängen oder eine optionale Fünfgang-Automatik zur Verfügung.

Der Mercedes-Benz C 240 als Kombi T-Modell

Im Baujahr 2000 wurde der Motor des Mercedes-Benz C 240 auch in den Kombis der C-Klasse verbaut. Bei gleichen Leistungswerten verfügten die Aggregate im T-Modell jedoch über einen auf 2,6 Liter angehobenen Hubraum. Der Hintergrund: Daimler stattete die letzten Kombis bereits mit den modifizierten Motoren der kommenden Limousinen-Generation der C-Klasse aus.

Mehr Hubraum in der zweiten Generation der C-Klasse

In der nachfolgenden Generation der C-Klasse wurde der Mercedes-Benz C 240 ab dem Baujahr 2000 weiterhin als Einstiegsmodell bei den Sechszylindern angeboten, ehe er diesen Platz ab dem Jahr 2005 dem Mercedes-Benz C 230 überließ. An der Motorleistung änderte sich in dieser Generation nichts. Allerdings bekamen die Limousinen nun die im Hubraum vergrößerteren Motoren, die bereits zuvor bei den Kombis der Vorgänger-Baureihe eingesetzt worden waren. Bis zum Produktionsende im Jahr 2005 verfügte der Mercedes-Benz C 240 somit in beiden Karosserievarianten über die 2,6 Liter Aggregate.

Erstmals gibt es den Mercedes-Benz C 240 auch mit Allradantrieb

Wichtigste Neuerung während der Bauzeit ab dem Jahr 2000: Der Mercedes-Benz C 240 war erstmals auch mit einem Allradantrieb zu bekommen, der unter dem Namen 4Matic als Option angeboten wurde. Im Jahr 2005 lief die Produktion des Mercedes-Benz C 240 dann aus. In der im Jahr 2007 vorgestellten dritten Baureihe der C-Klasse wurde er durch den Mercedes-Benz C 230 ersetzt.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz C 240

10 Bewertungen

4,6

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Mercedes-Benz C 240

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen