Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

SsangYong Rexton

Stärken
  • Antriebsstarke Motoren
  • Gute Platzverhältnisse im Innenraum
  • Sehr gute Fahrperformance
Schwächen
  • Teurer als Vorgängermodelle
  • Vergleichsweise hoher Kraftstoffverbrauch

Ssangyong Rexton: Arbeitstier im neuen Gewand

Im SUV-Segment gibt es mittlerweile viele Fahrzeuge, die nicht halten, was sie versprechen. Das ist beim Rexton anders. Das Flaggschiff des südkoreanischen Fahrzeugherstellers präsentiert sich als knallharter Vertreter seiner Zunft, der auch auf unebenem Untergrund eine gute Figur macht. Seit März 2021 hat das große SUV noch mehr in petto - dank dem Facelift und besserer Leistung für den Dieselmotor. Weiterlesen

Technische Daten

120 - 220 PS

Leistung

6.8 - 15.1 l/100 km

Verbrauch (komb.)

179 - 352 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

157 - 192km/h

Höchstgeschwindigkeit

9.9 - 16.4s

von 0 auf 100 km/h

SsangYong Rexton technische Daten

Alternative Modelle

Das Korea-SUV im Porträt

Der neue Ssangyong Rexton präsentiert sich als umfassend überarbeitetes SUV-Flaggschiff, das pandemiebedingt im Rahmen einer Online-Show debütierte. Die neueste Version des Kombis vereint ein markantes Design mit höherem Komfort. Neben dem verbesserten Antriebsstrang gibt es nach dem Ssangyong Rexton Facelift ebenfalls mehr Assistenzsysteme, die das Auto unterstützen sollen. Wer den Rexton sein Eigen nennen möchte, muss mit einem Preis von mindestens 42.990 Euro rechnen. So teuer ist das Fahrzeug in der Crystal-Version. Der Quartz steht zum Preis von 47.590 Euro zum Kauf bereit und war in älteren Varianten mit Automatik bislang für 42.890 Euro erhältlich. Das Topmodell Saphire gibt’s ab 47.690 Euro - ein fairer Preis. Wer allerdings wesentlich weniger Geld in einen Ssangyong Rexton Gebrauchtwagen investieren möchte, kann entweder zu einem älteren Modell greifen. Alternativ gibt es auch ältere Ssangyong Rexton gebraucht zu Angeboten, für die ein guter Preis ausgeschrieben ist. Der Rexton steht als neuer Personenkraftwagen schon seit 2001 zum Verkauf steht. Seit 2017 rollt der Südkoreaner in der zweiten Generation vom Band.

Konkurrenz aus dem Hause Toyota

Imposante Abmessungen, eine hohe Anhängelast, robuste Geländetechnik und und stattliche Zuladung: All das haben der SsangYong Rexton und der Toyota Land Cruiser gemeinsam. Auch im direkten Vergleich besticht der mit Automatik ausgestattete SsangYong mit vielen Vorzügen und erweist sich als ernstzunehmende Konkurrenz zu Kult-Offroadern wie dem Land Cruiser. Im direkten Vergleich hat der Japaner beim Fahrkomfort und bei harten Offroad-Einsätzen die Nase vorn. Demgegenüber bietet der SsangYong Rexton jedoch mehr Dynamik, ein größeres Raumangebot sowie einen vitaleren Antrieb. Ein weiterer Pluspunkt der neuen SsangYong-Generation ist das moderne stylische Design. In komb mit Vorzügen wie der umfassenden Ausstattung, dem riesigen Laderaum sowie der Anhängelast von starken 3,5 t muss sich der SsangYong Rexton nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

Details zum Motor

Unter der Motorhaube verbirgt der SsangYong einen um 20 Nm sowie 21 PS stärkeren Dieselmotor als im Vorgängermodell. Hierbei war es den Produzenten beim SsangYong Rexton 2.2 Diesel besonders wichtig, dass das Triebwerk auch die Abgasnorm Euro 6d erfüllt. Der 202 PS bzw. 149 kW starke Vierzylinder entwickelt im 2,2 l großen Hubraum ein maximales Drehmoment von bis zu 440 Nm bei 1.600 bis 2.600 U/min. Den offiziellen Kraftstoffverbrauch des Aggregats gibt der Hersteller mit 7,5 bis 8 l auf 100 km an. Für die Kraftübertragung hat der SsangYong Rexton SSANGYONG erstmals die Achtstufen-Automatik “Shift-by-Wire” an Bord. Im Vergleich zum bisherigen Siebenstufen-Getriebe ist die neue Automatik nicht nur effizienter. Zugleich funktioniert die Schaltung auch sanfter, während eine geringere Geräuschentwicklung auftritt. Sobald Fahrer den Motor deaktivieren, erfolgt eine automatische Einstellung auf “Parken”.

Ihre Weltpremiere feiert im SsangYong Rexton RX die elektronsich unterstützte Servolenkung R-EPS. Eine besonders gute Traktion wird im Turbolader durch den Allradantrieb in komb mit einem Sperrdifferenzial gewährleistet. Die Anhängelast beläuft sich - auch dank Allradantrieb - auf 3,5 t. In komb mit dem optional lieferbaren Anhängeassistenten verspricht das Auto besonders viel Sicherheit. Weil das Gespann im Bedarfsfall abbremst, wirkt der Assistent einem Aufschaukeln des Anhängers entgegen.

Besonderheiten der Ausstattung

Eine bessere Verarbeitung und hochwertige Materialien werten den Innenraum des Ssangyong Rexton auf. Das Vierspeichenlenkrad ist mit doppelten Ziernähten veredelt. Die Türverkleidung ist an einem neuen Muster erkennbar. Ein weiteres Highlight ist die neu designte Mittelkonsole einschließlich abdeckbarem Getränkehalter, einer 12-V-Steckdose sowie zwei in der zweiten Sitzreihe befindlichen USB-Anschlüssen. Ein weiteres Novum der neuen SsangYong Generation ist die digitale insgesamt 12,3 Zoll große Kombi-Instrumentenanzeige, die neben Infotainment-Funktionen ebenfalls einen Around View Monitor und Navigationshinweise einschließt. Um das gesamte SUV sind vier Kameras verteilt, die eine 360-Grad-Rundumsicht ermöglichen.

Ausstattungslinien im Blick

Wer den SsangYong Rexton 2.2 sein Eigen nennen möchte, kann aus drei Ausstattungslinien wählen. Dabei fällt auf, dass bereits die Einstiegsversion “Crystal” mit einer umfassenden Serienausstattung überzeugt. Fällt die Wahl auf diesen Rexton, ist ein fairer Preis für das Modell durchaus gerechtfertigt, wie folgende Auflistung zeigt:

  • elektrisch anklappbare Außenspiegel
  • Klimaanlage
  • Einparkhilfen vorn und hinten
  • Licht- sowie Regensensor
  • Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay

Der positive Auftritt des Rexton wird schon in der Crystal-Variante durch Features wie LED-Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer, eine Dachreling sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen betont. Die Serienausstattung der Quartz-Version überzeugt mit weiteren Annehmlichkeiten wie Seitenairbags im Fondbereich sowie einem Knieairbag für den Fahrer. Noch umfassender sind die Extras, die zur Topausstattung “Sapphire” gehören.

  • HID-Hauptscheinwerfer
  • LED-Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht
  • Kunstleder-Sitzbezüge
  • schlüsselloses Keyless-Go-Zugangssystem
  • Ambientebeleuchtung
  • sieben Zoll große Supervision-Instrumententafel

Zahlreiche Fahrerassistenzsysteme

Zugleich fährt der neue Ssangyong Rexton mit mehreren Fahrerassistenzsystemen vor, die Autofahrer bei der Vermeidung von Unfällen unterstützen. Ein Beispiel ist der intelligente Abstandsregeltempomat IACC, der eigenständig Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern hält. Ein weiterer Warner informiert über im toten Winkel auftauchende Autos. Zugleich ist in den SsangYong ein Spurhalteassistent sowie Querverkehrswarner integriert. Eine weitere Besonderheit ist die Safety Exit Warning, die automatisch den Autofahrer warnt, falls ein anderer Verkehrsteilnehmer naht.

Für wen ist der SsangYong geeignet?

Es gibt viele potentielle Käufer, zu denen das neue Sports Utility Vehicle passt. Der Rexton ist zwar kein E-Auto und deshalb auch kein Aushängeschild für geringe CO2-Emissionen. Doch dafür hat der Kombi zahlreiche andere Stärken. Ob für den Familienurlaub, den Großeinkauf oder die Erkundungstour durch bergiges Gelände - bei diesen und vielen weiteren Einsatzmöglichkeiten macht der SsangYong Rexton eine gute Figur. Schließlich sind der hohe Fahrkomfort und die guten Platzverhältnisse deutliche Stärken des Autos. Außerdem ist der Südkoreaner auch sehr gut für gewerbliche Zwecke geeignet.

Fazit: Ein geländetaugliches SUV

Der neue SsangYong präsentiert sich als waschechter Crossover, der mit einem markanten Offroaddesign und Features wie Allrad überzeugt. Deshalb ist der Rexton eines der Sports Utility Vehicles, das auch auf unebenem Terrain eine gute Figur macht. Nun fährt der Südkoreaner mit einem Facelift vor, das die markante Optik des Wagens noch einmal zusätzlich unterstreicht. Die Ausstattung der neuen Ausführung ist wesentlich besser. Doch dafür steigen die Preise im Vergleich zum Vorgängermodell auch deutlich an.

Fahrzeugbewertungen zu SsangYong Rexton

4 Bewertungen

4,4