Gebrauchte TVR Griffith bei AutoScout24 finden

TVR Griffith

TVR Griffith - Sportwagen im Roadster-Design

Der britische Automobilhersteller TVR baut den Griffith - später auch Griffith 500 genannt - von 1991 bis 2002. Der TVR Chimaera ist das Schwestermodell, trotz der technischen Ähnlichkeiten kostet der TVR Griffith aufgrund der geringeren Stückzahlen höhere Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Den TVR Griffith SE (Special Edition) baut der Hersteller mit einer limitierten Stückzahl von 100 Fahrzeugen. Der TVR Tamora ist der Nachfolger.

Die Vorgänger Griffith 200 und 400

Der TVR Griffith der ersten Generation ist eigentlich ein umgebauter TVR Grantura, der mit einem 4,7-Liter-V8-Motor von Ford aufgerüstet wurde. Mit den 271 PS erreicht der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von rund 250 km/h und benötigt weniger als fünf Sekunden für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h. Das Fahrzeug wirkte sich schlecht auf den Ruf des Herstellers aus: Es stellte sich heraus, dass die Karosserie der Motorisierung nicht gewachsen war. Die Mängel beseitigte TVR mit dem Nachfolgemodell Griffith 400. Die Produktion endete 1965.

Der Motor im leichtgewichtigen Zweisitzer

Wie seine Vorgänger Griffith 200 und Griffith 400 ist das Fahrzeug ein Leichtgewicht: Bei einer Länge von 3.892 mm, Breite von 1.943 mm und Höhe von 1.205 mm ist der Zweisitzer nur 1.048 kg schwer. Die Karosserie besteht aus Fiberglas. Der TVR Griffith wurde anfangs von einem 179 kW (243 PS) starken V8-Motor mit 4,0 Liter Hubraum angeboten, der Motor stammt von Rover. Eine Hubraumvergrößerung auf 4,3 Liter folgte 1992. Dabei erhöhten die Ingenieure die Motorleistung auf 209 kW (284 PS). Im Jahr 1993 ersetzt TVR den Rover-Motor dann durch eine Eigenentwicklung: ein V8-Motor mit 5,0 Liter Hubraum und 254 kW (345 PS). Sämtliche Modelle sind mit einem Fünfgangschaltgetriebe ausgestattet, das den Wagen über die Hinterräder antreibt. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei rund 14 Liter auf 100 Kilometer. Die verschiedenen Modelle in der Übersicht:

  • Griffith 4.0 mit 4 Liter Hubraum und 179 kW (243 PS) und 366 Nm Drehmoment
  • Griffith 4.3 mit 4,3 Liter Hubraum und 209 kW (284 PS) und 414 Nm Drehmoment
  • Griffith 500 mit 5,0 Liter Hubraum und 254 kW (345 PS) und 475 Nm Drehmoment

Das Design des TVR Griffith

Eine lang gezogene Schnauze, das abgerundete Dach und das kurze Heck zeichnen den TVR Griffith aus. Dabei bietet der Gepäckraum mit einem Stauvolumen von 310 Liter ausreichend viel Platz.

Die "Special Edition"

Die in geringer Stückzahl gefertigte "Special Edition" ist dem TVR Griffith weiterhin sehr ähnlich. Das Cockpit stammt hier vom Chimaera und die Sitze vom Cerbera. Die Rücklichter sind genauso wie die Seitenspiegel verändert. Einige Modelle stattet der Hersteller mit 16-Zoll-Rädern aus. Die "Special Edition" wurde von 2000 bis 2002 gebaut.

"The Griff Growl" ist ein jährlich stattfindendes Treffen der Eigentümer. Das Fahrzeug ist aufgrund der niedrigen Herstellungszahlen ein gefragter Gebrauchtwagen. Wer ein sportliches Cabrio mit auffälligem Design sucht, sich von der Menge abheben möchte und einen seltenen Sportwagen sein Eigen nennen möchte, der findet im TVR Griffith ein interessantes Fahrzeug mit starkem Motor und ansprechendem sportlichen Design. Wer einen neueren Sportwagen von TVR sucht, schaut sich das Nachfolgemodell TVR Tamora genauer an. Dieses wurde bis 2006 produziert und schließt die Lücke durch das Produktionsende von Griffith und Chimaera.