Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

BMW X7

bmw-x7-front.jpg
bmw-x7-side.jpg
bmw-x7-back.jpg

Stärken

  • Viel Stauraum
  • Modernes Interieur
  • Starker Motor

Schwächen

  • Hohe Abgaswerte
  • Hoher Preis
  • Häufig technische Probleme

Bayerisches SUV-Flaggschiff im US-Format

Im Jahr 2019 hat BMW die Familie der Sport Activity Vehicles mit dem BMW X7 um ein Mitglied erweitert und baut damit das Programm nach oben hin aus. Damit gelingt es BMW, die Sportlichkeit seiner Autos mit dem üppigen Serienkomfort nach amerikanischer Art zu vereinen. Weiterlesen

Technische Daten

265 - 340 PS

Leistung

6.4 - 8.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

167 - 199 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

265 - 245 km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.1 - 7s

von 0 auf 100 km/h

BMW X7 technische Daten

Interessiert am BMW X7

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Ein echter Riese: Von Innen und Außen ist der X7 gigantisch.
  • Ein nobler Familientransporter: Luxuslimousine und Familienauto in einem.
  • Moderner geht es nicht: Der X7 bietet modernste Technologien.
  • Einfaches Parken: Das Fahrassistenzsystem macht Einparken zum Kinderspiel.

Daten

Motorisierung

Den BMW X7 gibt es als Benziner, Diesel und seit neuestem auch als Mild-Hybrid. Im Folgenden die wichtigsten Zahlen und Daten:

Benziner:

BMW X7 xDrive 40i BMW X7 xDrive 40i (Mild-Hybrid) BMW X7 M50i
Getriebe 8-Gang Automatikgetriebe 8-Gang Automatikgetriebe 8-Gang Automatikgetriebe
Hubraum 2.998 cm³ / 11,0:1 2.998 cm³ / 11,0:1 4.395 cm³ / 10,5:1
Leistung 250 kW / 340 PS bei 5.000 U/min 245 kW / 333 PS bei 5.500 U/min 390 kW / 530 PS bei 5.500 U/min
E-Motor Leistung - 8 kW -
Beschleunigung von 0-100 km/h 6,1 s 6,3 s 4,7 s
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h 243 km/h 259 km/h
Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometer 8,7 l 8,3 l 11,0 l
CO2-Emissionen 199 g/km 231 g/km 252 g/km

Diesel:

BMW X7 xDrive 30d BMW X7 xDrive 40d (Mild-Hybrid) BMW X7 M50d
Getriebe 8-Gang Automatikgetriebe 8-Gang Automatikgetriebe 8-Gang Automatikgetriebe
Hubraum 2.993 cm³ / 16,5:1 2.993 cm³ / 16,5:1 2.993 cm³ / 16,0:1
Leistung 195 kW / 265 PS bei 4.000 U/min 250 kW / 340 PS bei 4.400 U/min 294 kW / 400 PS bei 4.400 U/min
E-Motor Leistung - 8 kW -
Beschleunigung von 0 – 100 km/h 7,0 s 6,1 s 5,4 s
Höchstgeschwindigkeit 227 km/h 245 km/h 250 km/h
Kraftstoffverbrauch je 100 Kilometer 6,5 l 6,4 l 7,1 l
CO2-Emissionen 171 g/km 167 g/km 186 g/km

Der BMW X7 fährt in seiner ganz eigenen Liga und muss sich auf keinen Fall vor seinen Konkurrenten in der SUV-Klasse verstecken. Der Mega-SUV im US-Format kommt mit drei verschiedenen Motoren als Benziner und Diesel. Mit 6,3 s auf 100 km/h und einer Systemleistung von 333 PS hat der X7 xDrive 40i mit seinen 6 Töpfen ganz schön was unter dem Kasten. Dabei verbraucht der Benziner im Durchschnitt 8,3 Liter auf 100 km.

Wie sein Diesel-Gegenstück namens X7 xDrive 40d sorgt eine milde Hybridisierung mit elf elektrischen Extra-PS für Durchzugskraft und akzeptable Verbrauchswerte. Der Diesel liegt etwas vorne mit einer Beschleunigung von 6,1 s auf 100 km/h und einer Systemleistung von 340 PS. Dabei verbraucht er weniger als der Benziner, im Schnitt etwa 6,3 Liter auf 100 km.

Mit dem nicht-hybridisierten M50i ist man in der Lage, nochmal einen draufzulegen: Dieser kommt als Benziner auf beeindruckende 530 PS, die die 2,5 Tonnen Gewicht in 4,7 Sekunden auf Tempo 100 bringen können. Dabei kommt er auf insgesamt 250 km/h bei einem Verbrauch von sehr hohen 12,3 Litern.

In Deutschland kriegt man den X7 xDrive nur in der 6-Zylinder Variante. Der M50i kommt jedoch mit einem V8 Motor. Auf Unverständnis ist der fehlende Plug-in-Hybrid beim Verbraucher getroffen. Dieser wäre nämlich in der Lage gewesen, den hohen Kraftstoffverbrauch und somit auch die CO2-Emissionen deutlich zu reduzieren.

Abmessungen

Bauzeit Seit 2019
Länge, Breite, Höhe 5,15 x 2 x 1,81 m
Radstand 3,10 m
Kofferraumvolumen 212 bis 2.120 l
Leergewicht 2.435 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 3.195 kg

Die Bauzeit des BMW X7 begann im Jahre 2019 und hält bis heute an. Der Mega-SUV ist ein echter Riese im Luxus-SUV Segment und sticht mit seiner Länge von 5 Metern heraus. Dadurch ist der X7 natürlich besonders gut für komfortable Urlaubsreisen mit der ganzen Familie geeignet. Zu beachten ist jedoch der hohe Verbrauch von 8,3 Litern und die damit einhergehenden hohen CO2-Emissionen von 190 g/km – bei längeren Fahrten geht der BMW X7 somit schnell ins Geld und glänzt zudem nicht gerade mit Nachhaltigkeit.

Varianten

Der BMW X7 kommt in 2 verschiedenen Motorisierungen als Diesel und Benziner. Wer bereits mit der Standardmotorisierung des xDrive40 zufrieden ist, kann bei dieser zwischen jeweils 3 verschiedener Ausführungen wählen. Zum einen die Basisvariante, welche die grundlegende Ausstattung enthält. Zum anderen die Design Pure Excellence Variante, mit der BMW zusätzliche glanzvolle Akzente beim Exterieur und Interieur setzt. Final gibt es das M Sportpaket, die dem Auto eine sportliche Note verleiht.

Die High-Performance-Motorisierung des X7 ist der M50. Diese Variante verbindet höchste Eleganz mit sportlicher Offroad-Performance. Bei dieser Motorisierung gibt es keine weiteren Ausführungen.

Preis

Bei der Einführung des BMW X7 im Jahr 2019 brachten die Bayern die Basisversion des Mega-SUVs als xDrive 30d für einen stolzen Preis von 84.300 Euro auf den Markt. Für 2.000 Euro mehr erhalten Neuwagenkäufer den X7 xDrive 40i als Benziner in der Mild-Hybridvariante. Der X7 M50d ist das Sportmodell der Generation G07 und somit nochmal ein gutes Stück teurer. Käufer müssen mit Preisen von bis zu 110.000 Euro rechnen. Als Gebrauchtwagen variieren die Preise je nach Ausstattung und Kilometerstand. Auf Autoscout24 starten die Basisversionen (xDrive) bereits ab rund 75.000 Euro und die Sportversionen (M50d) ab 93.000 Euro.

Hinsichtlich der Fixkosten liegt der X7 in der xDrive40i Ausführung mit 125 Euro bei 50 Prozent Beitragssatz im Vergleich relativ günstig. In der M50i Ausführung steigt der Wert bei 50 Prozent Beitragssatz jedoch schon auf 201 Euro. Die Kfz-Steuer ist besonders hoch und kann je nach Ausführung zwischen 382 Euro und 688 Euro kosten.

Design

Exterieur

Der Mega-SUV verdankt seinen Namen unter anderem aufgrund seiner stattlichen Größe. Das zentrale optische Highlight des BMW X7 ist die typische BMW-Doppelniere, die in der Frontansicht die Präsenz und Ästhetik des Fahrzeugs unterstreicht. Der Air Breather hinter den vorderen Radläufen betont als Designelement den Charakter und die Länge des Fahrzeugs. Die Chromleiste, welche horizontal zwischen den Heckleuchten verläuft, hebt den sportlich-eleganten Charakter des X7 hervor. Zur Option steht das BMW-Laserlicht im eigenständigen X-Design, welches im Fernlichtmodus bis zu 500 Meter weit leuchtet. Die 22 Zoll Leichtmetallräder in der Vielspeichen-Optik runden den X7 zusätzlich ab.

Interieur

Die Bayern haben beim BMW X7 auf eine besonders moderne und luxuriöse Verarbeitung im Interieur geachtet. Das hochwertige Lederdesign, das optional in der Farbkombination Elfenbeinweiß/Nachtblau zur Verfügung steht, gibt dem X7 einen auffallend hochwertigen Look. In Verbindung mit dem optionalen Panorama-Glasdach Sky Lounge, das sich aus 15.000 Lichtelementen zusammensetzt, wird vor allem bei Dunkelheit ein stimmungsvolles Ambiente erzeugt. Nicht nur das Panorama-Glasdach sorgt für eine Ambiente-Stimmung, sondern auch die serienmäßige Konturbeleuchtung, die sechs dimmbare Lichtdesigns beinhaltet. Diese lassen zusätzlich eine behagliche Lichtstimmung im Innenraum entstehen. Bemerkenswert ist die serienmäßige dritte Sitzreihe mit zwei komplett umklappbaren Sitzen, welche Sitzgelegenheiten für zwei zusätzliche Passagiere bietet. Somit haben bis zu sieben Personen im X7 Platz.

BMW X7 Interieur

BMW X7 Seating

Sicherheit

Zu den BMW X7 Modellen gibt es noch keinen NCAP-Crashtest, dennoch kann das Auto der Bayern mit einer umfassenden Beschreibung seiner Sicherheitsmerkmale überzeugen. Insgesamt kommt das Auto der G07 Reihe auf eine stolze Anzahl von neun Airbags. Darunter gehören die Front-Airbags, Seitenaufprall-Airbags, Überkopf-Airbags und die Knie-Airbags. Diese sorgen im Zusammenspiel dafür, dass den Insassen des Autos bei einem Unfall so wenig passiert wie möglich. Die obligatorischen Gurtstraffer sind natürlich auch in jeder Sitzreihe ein Teil der Sicherheitsausstattung des X7. Herausstechend sind die Anti-Blockier-Bremsen, die bei einer Vollbremsung den Bremsdruck automatisch anpassen können. Ein weiteres Merkmal ist die automatische Stabilitätskontrolle, die einspringt, wenn der Fahrer die Kontrolle über das Auto verliert.

FAQ

Wie viel kostet der BMW X7 mit Vollausstattung?

Der M50i ist die stärkste Motorisierung der X7-Reihe. Diese beginnt bei 109.000 Euro.

Wie viel kostet der BMW X7?

Der xDrive40i ist erhältlich in drei verschieden Ausführungen. Die Basisvariante beginnt bei 89.000 Euro.

Wie viel PS hat der BMW X7?

Der xDrive 40i glänzt mit 333 PS. In der M50i Variante kommt der X7 sogar auf ganze 530 PS, für alle, die es besonders kraftvoll mögen.

Alternativen

In der SUV-Oberklasse gibt es viel Konkurrenz und demnach auch einige Alternativen zum Mega-SUV der Bayern. Aus dem Schwabenland haben wir beispielsweise den Mercedes-Benz GLS oder den Porsche Cayenne, welche beide direkte Konkurrenten zum X7 sind und in der selben Preisklasse mitspielen. Besonders in der SUV-Oberklasse muss man sich auch gegen die US-Konkurrenten wie dem Ford Explorer und Ford Expedition behaupten, welche beide bei 55.000 Euro bis 75.000 Euro angesiedelt sind und demnach günstiger sind als die deutschen Modelle. Wer es noch brachialer mag, kann auch zum Chevrolet Tahoe greifen. Ein SUV nach amerikanischer Art zu einem fairen Startpreis von 50.000 Euro.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links