Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Bayerisches SUV-Flaggschiff mit US-Format

BMW vergrößert die Familie seiner Sport Activity Vehicles und baut mit dem X7 im Jahr 2019 das Programm nach oben aus. Das SUV-Flaggschiff der Bayern läuft in den USA vom Band und kann als 7-Sitzer oder 6-Sitzer geordert werden. Eine geräumige Alternative zu 5-Sitzern der Oberklasse und rustikalen Geländewagen für SUV-Familien, die bayerische Sportlichkeit mit üppigem Serienkomfort im US-Format vereinen wollen. Weiterlesen

Technische Daten

265 - 340 PS

Leistung

6.4 - 8.7 l/100 km

Verbrauch (komb.)

167 - 199 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

227 - 245km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.1 - 7s

von 0 auf 100 km/h

BMW X7 technische Daten

Alternative Modelle

Der X7 von BMW im Preis- und Konkurrenzvergleich

Zur Einführung der Baureihe X7 im Jahr 2019 bringt BMW die Basisversion des SUV als xDrive 30d in Deutschland für runde 84.300 Euro auf den Markt. Gut 2000 Euro mehr müssen Neuwagenkäufer für den 2019er X7 xDrive 40i bezahlen. Das Sportmodell X7 M50d der Generation G07 führen die Bayern zu Preisen ab rund 110.000 Euro auf den Märkten ein. Entsprechende Preisunterschiede können dann bei den frühen X7 Gebrauchtwagen einkalkuliert werden. Konkurrenz bekommen die Bayern-SUV in der Oberklasse von Modellen wie Mercedes-Benz GLS, Volvo XC 90, Porsche Cayenne, Land Rover Range Rover, Toyota Land Cruiser und Lexus LX. Darüber hinaus muss sich der X7 gegen US-Konkurrenten wie Ford Explorer und Ford Expedition mit dem Schwestermodell Lincoln Navigator sowie gegen den Cadillac Escalade oder das GM-Trio Chevrolet Tahoe, Chevrolet Suburban und GMC Yukon behaupten.

Dieses optische und technische Profil gibt BMW dem 2019er X7

Mit einer Länge von gut 5,15 m und zwei Meter Breite bei knapp 1,80 m Höhe zeigt der X7, dass er in der US-Fahrzeugklasse der Full Size SUV antritt. Und er dokumentiert diesen Anspruch im Design durch eine hoch aufbauende Front mit BMW-Doppelniere im XXL-Format, den weit ausgestellten kantigen Heckaufbau mit breiter Heckklappe, Alu-Unterfahrschutz vorne und hinten sowie durch die breiten Schweller unter den Türen. Passend zu diesem Auftritt gibt BMW seinem 7-Sitzer SUV auch technisch das Profil eines Oberklassemodells. Das bringen die X7 Neuwagen 2019 in der Serieausstattung u.a. mit:

  • Turbo-Sechszylindermotoren der Einstufung Euro 6d temp von 195 kW (265 PS) beim xDrive 30d bis 294 kW (400 PS) beim X7 M50d.
  • Achtstufenautomatik Steptronic.
  • Adaptive Zweiachs-Luftfederung.
  • Automatische Niveauregulierung mit zusätzlicher manueller Einstellmöglichkeit zum Anheben des Fahrwerks.
  • Auswahl von Fahrprogrammen von Sport bis Offroad.

Diese Fahrerassistenten und Komfortfeatures bringt der X7 von BMW in der Serie mit

Wenn es um elektronische Bordhelfer und Komfortfeatures geht, hält BMW beim X7 die Aufpreisliste eher kurz, da viele Ausstattungen bereits ab Werk installiert sind. Das bauen die Bayern in ihre Oberklasse-SUV serienmäßig ein:

  • Driving Assistent mit Querverkehr- und Spurwechselwarner, Totwinkelüberwachung, Pre-Chrash-System und Notbremsfunktion.
  • Parking Assistent mit Rückfahrkamera, Einparkhilfe sowie Park- und Rückfahrassistent.
  • Tempomat mit Abstandshalter und Kollisionswarner.
  • Fernlichtassistent.
  • Elektrisch verstellbare Ledersitze und Vierzonen-Klimaautomatik.
  • Digitales Cockpit mit zwei 12,3 Zoll großen Displays.
  • Infotainmentsystem mit Sprach- und Gestensteuerung.
  • Personal Assistant kostenfrei für die ersten drei Jahre.
  • Navigationssystem und Connected Package mit App-Steuerung.
  • WLAN-Hotspot und Head-up Display.
  • Elektrisch öffnendes Glaspanoramadach und LED-Ambientebeleuchtung.
  • Soundsystem mit zehn Lautsprechern.

Diese Sonderausstattungen hält BMW für den X7 bereit

Teilautonomes Fahren, Sportsound oder Bordunterhaltung für die Passagiere im Fond, wer einen X7 Neuwagen technisch aufwerten will, für den bietet BMW einiges an Extras gegen Aufpreis an. Diese Sonderausstattungen stehen für die Full Size SUV der Münchener beim Marktstart 2019 im Programm:

  • Driving Assistent Professional mit Lenk- und aktivem Spurhalteassistent.
  • Parking Assistent Plus mit Surround-Kamera und Einparkhilfe für seitliche Parklücken.
  • Parkplatzassistent mit Anzeige freier Plätze über das Navigationssystem.
  • Integral Aktivlenkung mit mitlenkenden Hinterrädern.
  • Executive Drive Pro mit Wankstabilisierung.
  • M Abgasanlage mit einstellbarem Sportsound.
  • Sportautomatik mit Lenkradschaltwippen und Gangwechselanzeige.
  • Laserlicht im X-Design.
  • Schlüsselloses Öffnen und Starten per Smartphone mit digitalem Schlüssel.
  • Fond Entertainment mit Rücksitzbildschirmen, Blu-ray-Laufwerk und Vernetzungstechnik.
  • Vordere Mittelkonsole mit klimatisierten Getränkehaltern.
  • Fünfzonen-Klimaautomatik für getrennte Temperaturregelung in der zweiten und dritten Sitzreihe.
  • Konfiguration als 6-Sitzer mit zwei Einzelsitzen in der zweiten Reihe.

Diese Ausstattungspakete und M-Sportversionen bietet BMW für den X7 an

Wer einzelne Ausstattungsmerkmale für den X7 kombinieren möchte, für den legt BMW verschiedene Pakete auf, die besondere technische oder optische Features enthalten. Zudem führen die Bayern auch beim X7 ihre M-Tradition fort und bieten entsprechende Sportversionen des SUV an. Was für das Flaggschiff der X-Baureihen an Varianten auf dem Programm steht, zeigt die folgende Übersicht:

  • M50d: M-Modell u.a.Sportfahrwerk, variable Sportlenkung, Sperrdifferenzial, 22 Zoll Aluräder, Sportabgasanlage, Sportbremsanlage mit blau lackierten Bremssätteln und M Aerodynamikpaket mit spezifischer Front- und Heckschürze.
  • M Sport Paket: u.a. Sportgetriebe, Sportbremse mit blau lackierten Bremssätteln, Frontschürze im M-Design, Anbauteile in Schwarzchrom.
  • Exklusiv Paket: u.a. Metalliclackierung, Sky Lounge Glasdach, Privacyverglasung, Innenraumduftspender und Luftfilter, dunkler Dachhimmel.
  • Innovationspaket: u.a. Driving Assistant Professional, Laserlicht und Parking Assistent Plus.
  • Design Pure Excellence: u.a. Anbauteile in Hochglanzchrom und Dekoreinlagen in Chrom.
  • Winterfreude Paket: u.a. Standheizung, klimatisierte Getränkehalter und Sitzheizung vorne.
  • Offroad Paket: u.a. Auswahl von vier Modi für Untergründe mit Schnee, Sand, Stein und Schotter.

Diese Zielgruppen spricht BMW mit dem X7 an

Platz für bis zu sieben Personen, luftgefederter Komfort und umfangreiche Serienausstattung, mit dem 2019er X7 gibt BMW seiner X-Baureihe in vielerlei Hinsicht XL-Format und bietet damit eine geräumige Alternative zu Modellen der SUV-Oberklasse. Das gefällt nicht nur Familien mit großem Platz- und gelegentlichem Offroad-Bedarf, sondern auch anderen VIP-Chauffeuren und Langstreckenfahrern. Als 6-Sitzer wird der X7 zur fahrenden Lounge, die sich mit Lichterhimmel und Bordbildschirmen ausgestattet wahlweise für mobile Büroarbeit oder Reiseunterhaltung anbietet. Wer einen X7 als Neuwagen oder Gebrauchtwagen kaufen will und selbst am Steuer sitzt, der wird aber vor allem auf die Technik-Hardware achten. Denn da bietet der X7 je nach Ausstattungsversion unterschiedliche Profile. Entweder als sportliches M-Modell, als Geländefahrzeug mit dem Offroad-Paket oder als Langstreckenwagen für teilautonomes Fahren, wenn der optionale Driving Assistent Professional mit an Bord ist.