Dacia Diesel

Dacia Diesel

Verbesserungen seit 2005

2005 kam er in Deutschland auf die Straße, der außen kompakte, innen geräumige Dacia MCV Logan mit Dieselantrieb. Gerade etwas über 2000-mal wurde das Modell insgesamt verkauft und blieb damit zunächst ein Exot. Bis 2012 wurden es dann über 250.000 Fahrzeuge auf dem deutschen Markt. Die benzingetriebene Verwandtschaft mit 75 PS war damals für 7.200 Euro zu haben, der Dacia Diesel war um 1.450 Euro teurer, und daran hat sich bislang nicht viel geändert. Dacia punktet weiterhin mit preiswerten Alltags-Autos. Die Dacia Diesel-Varianten schlagen preislich alle anderen Kollegen ihrer Klasse aus dem Feld. Mit etwas mehr Extras ausgestattet ist das Modell Dacia Logan MCV 1.5 dCI Lauréate, das dann einen fünfstelligen Betrag kostet, dafür aber sieben statt fünf Personen Platz bietet. Als Kombi ist sein Radstand um knapp 30 cm länger. Sensationell ist bei Dacia der riesige Stauraum. Auch groß gewachsene Passagiere können sich auf den Rücksitzen somit entspannt entfalten. Das Innenleben stammt von der Mutterfirma Renault. Der Common-Rail-Motor mit Turbolader im Dacia Diesel ist fabelhaft ruhig, leise und dabei dennoch nicht träge im Anzug. Inzwischen gibt es ihn mit 68 oder mit 86 PS. Auch der weniger starke Motor von beiden muss bei Autobahntempo nicht rackern. Die aktuelle Version schafft mühelos über 160 km/h. und insgesamt fährt er überwältigend sparsam mit 5,2 Litern auf 100 km. Die Rückbank ist etwas kärglich gepolstert, vorn ist der Dacia Diesel jedoch bequem und auch nach langen Fahren kommt man erholt an. 700 Liter Platz bietet der Kofferraum. Servolenkung, beheizbare Außenspiegel, ein gut und auch in der Höhe verstellbarer Fahrersitz und die Zentralverriegelung gehören zur Grundausstattung. Wer eine Klimaanlage möchte, muss allerdings mit einem Aufpreis rechnen.

Die ersten Crash-Tests beim Dacia Logan verliefen ernüchternd, die Aufarbeitung der „Problemzonen“ dauerte eine Weile, doch inzwischen haben sich die Sicherheitsanforderungen des Mutterkonzerns Renault durchgesetzt. Und bereits 2006 hatte man auf erste Kritik reagiert, bessere Bremsen und ein knackigeres ABS eingebaut. In Punkto Sicherheit gibt es keine Kompromisse mehr. Auch optisch hat Dacia mit den Jahren gewonnen: Alle Modelle wirken runder, kompakter, und vermitteln einen zuverlässig-kraftvollen und dabei modernen Eindruck.

Neue Dacia Diesel Modelle ab 2008

Neuer im Angebot sind Nutzfahrzeug-Kombis von Dacia, wie der Dokker, und SUVs, also kleine modifizierte, alltagstaugliche Geländewagen. Diese liegen voll im Trend und sind ebenso preiswert wie die Dacia Familienautos. Beim SUV Dacia Duster etwa stehen neben Benzin- und Flüssiggasmotor auch zwei Dieselaggregate zur Auswahl, der dCi 90 und dCi 110, mit je 90 und 110 PS und 1,5 Litern Hubraum. Attraktiv ist auch der Dacia Sandero in verschiedenen Ausführungen, kompakt und mit starkem Dieselmotor. Er erschien 2008 und erhielt im Jahr 2013 ein Facelift: Seit 2008 führt der Sandero die Reihe der günstigsten Kompaktwagen an, bei sagenhaft niedrigem Verbrauch, ob bei Dacia Diesel oder Benziner. Nach wie vor ist auch der Dacia Logan als Kombi oder als Limousine wahlweise mit Dieselmotor erhältlich. Bei allen Modellen bekommt man viel Auto für kleines Geld, ob nun gebraucht oder neu. Die hohen Kilometerstände bei den Gebrauchten sprechen für die Zähigkeit des Dacia. Mittlerweile gibt es auch etwas mehr Extras und attraktive Sonderausstattungen - es kommt auf die Serie an. Bei den niedrigen Neupreisen ist die Klimaanlage beispielsweise noch mit im Budget.