Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Hyundai Bayon

hyundai-bayon-l-01.jpg
hyundai-bayon-l-02.jpg
hyundai-bayon-l-03.jpg

Stärken

  • Günstiger Einstiegspreis
  • Gutes Platzangebot vorne
  • Komfortables Fahrwerk
  • Sichere Fahreigenschaften

Schwächen

  • Wenig Platz im Fond
  • Beifahrersitz nicht in der Höhe verstellbar
  • Einklemmschutz am Fensterheber nur an der Fahrerseite
  • Eingeschränkte Variabilität

Hyundai Bayon – die Design-Alternative mit vielen Ausstattungsmöglichkeiten

Der neue Hyundai Bayon verfügt fast über die gleichen Abmessungen wie ein Hyundai Kona, jedoch versteckt sich unter der eigenständigen Karosserie die Technik des Hyundai i20. Wie bei dem koreanischen Hersteller üblich, fährt auch der Hyundai Bayon 2021 in verschiedenen Ausstattungslinien vor. In diesem Hyundai-Bayon-Kompendium sind alle Unterschiede zwischen Pure, Select, Trend, und Prime erläutert. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,6


Familien

3,2

Senioren

2,9

Transport

3,2

Preis/Leistung

2,4

Stadtverkehr

3,2

Langstrecke

2,9

Fahrspaß

2,8

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 03/2022

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

84 - 120 PS

Leistung

0 - 0 null

Verbrauch (komb.)

0 - 0 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

84 - 185 km/h

Höchstgeschwindigkeit

10.4 - 13.5s

von 0 auf 100 km/h

Hyundai Bayon technische Daten

Interessiert am Hyundai Bayon

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Der Hyundai Bayon ist 4,18 Meter lang, inklusive Außenspiegel 2,04 Meter breit und verfügt über einen Radstand von 2,58 Metern. Damit ist dieses Fahrzeug fast identisch mit dem Toyota Yaris Cross und nur etwas kompakter als der Hyundai Kona.

Angetrieben wird stets die Vorderachse, eine Antriebsalternative mit Allradantrieb oder eine rein elektrische Version sucht man bei dem Hyundai Bayon vergebens. Auch bei den Farben zeigt sich der koreanische Hersteller eher zurückhaltend. Neun verschiedene Farben stehen zur Auswahl: neben den Klassikern wie Weiß, Grau, Silber und Schwarz stechen vor allem das kräftige "Intense Blue" oder das "Dragon Red" ins Auge. Wer auf das serienmäßige "Mangrove Green" verzichten möchte, muss mindestens 570,00 Euro Aufpreis für eine Wunschfarbe investieren und die Ausstattungslinie wechseln, denn die Pure-Version gibt es ausschließlich in dem blassen Grün lackiert. In den höheren Ausstattungslinien kann optional das Dach in schwarz lackiert werden.

Hyundai Bayon 2021 Preise starten ab 16.790 Euro.

Alle Varianten, Antriebsarten und Preise des Hyundai Bayon Hybrid im Überblick:

  • Hyundai Bayon 1.2 4-Zylinder | Typ-Schlüssel-Nr. ABS | 1197 cm³ | 62 kW/84 PS | 118 Nm bei 4.200 U/min | WLTP-Verbrauch 5,7 l Super/100 km, 165 g CO₂/km | 5 Gang Schaltgetriebe | ab 16.790 Euro*
  • Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 3-Zylinder | Typ-Schlüssel-Nr. ABI | 998 cm³ | 74 kW/100 PS | 172 Nm bei 1.500–4.000 U/min | WLTP-Verbrauch 5,7 l Super/100 km, 129 g CO₂/km | 6 Gang Schaltgetriebe | ab 19.990 Euro*
  • Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 3-Zylinder | Typ-Schlüssel-Nr. ABV | 998 cm³ | 74 kW/100 PS | 172 Nm bei 1.500–4.000 U/min | WLTP-Verbrauch 5,5 l Super/100 km, 125 g CO₂/km | 6 Gang Schaltgetriebe | ab 20.990 Euro*
  • Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 3-Zylinder | Typ-Schlüssel-Nr. ABV | 998 cm³ | 74 kW/100 PS | 172 Nm bei 1.500–4.000 U/min| WLTP-Verbrauch 5,5 l Super/100 km, 125 g CO₂/km | 7 Gang DCT Automatik | ab 21.490 Euro*
  • Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 3-Zylinder | 998 cm³ Typ-Schlüssel-Nr. ABW | 88 kW/120 PS | 200 Nm bei 2.000–3.500 U/min| WLTP-Verbrauch 5,5 l Super/100 km, 125 g CO₂/km | 6 Gang Schaltgetriebe | ab 23.290 Euro*
  • Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 3-Zylinder | Typ-Schlüssel-Nr. ABW | 998 cm³ | 88 kW/120 PS | 200 Nm bei 2000–3500 U/min | WLTP-Verbrauch 5,5 l Super/100 km, 125 g CO₂/km | 7 Gang DCT Automatik | ab 24.790 Euro*

*Herstellerangaben

Hyundai Bayon Pure| ab 16.790 Euro

Die "Pure"-Ausstattungslinie des Bayon Hyundai ist in der Tat puristisch. Es gibt keine Auswahlmöglichkeiten, sondern genau eine Motor-Getriebe-Kombination, einen 6,0x 15" Radsatz mit 185/65 R15 Bereifung und keine Farbauswahlmöglichkeit.

Das stets in "Mangrove Green" lackierte Fahrzeug fährt serienmäßig mit einer Klimaanlage, mit DAB+ Digitalradio und USB-Anschluss sowie mit einem autonomen Notbremsassistent inkl. Frontkollisionswarner mit Fahrradfahrererkennung, Lichtsensor und Fernlichtassistent vor.

Für die Pure-Variante sind derzeitig auch keine Ausstattungspakete konfigurierbar. Die Sitzpolster sind stets in schwarzem Stoff gehalten und somit bleibt diese Ausstattungslinie von Anfang bis zum Ende ohne weitere Individualisierungsmöglichkeit. Dafür punktet der Fünfsitzer mit einem günstigen Preis. Angetrieben wird der Hyundai Bayon Pure mit einem 1.197 cm³ großen 4-Zylinder Otto-Motor. Die Höchstleistung von 62 kW (84 PS) wird bei 6.000 U/min erreicht. Das maximale Drehmoment von 118 Nm stemmt das Aggregat bereits bei 4.200 U/min an die Kurbelwelle. Dank geregeltem 3-Wege Katalysator mit beheizter Lambdasonde erfüllt der 16-Ventiler die Euro 6d Abgasnorm.

Der vorne quer eingebaute Benziner ist an ein 5-Gang-Schaltgetriebe angeflanscht. Bei flotter Gangauswahl kann innerhalb von 13,5 Sekunden von 0-100 km/h beschleunigt werden. Die Höchstgeschwindigkeit des 1.155 kg schweren Hyundai Bayon Pure liegt bei 165 km/h.

Hyundai Bayon Select | ab 18.790 Euro

Ab der Ausstattungslinie Select, die verständlicherweise auf dem Pure-Modell basiert, hat man die Wahl: Reicht der 4-Zylinder Saugmotor, oder darf es etwas mehr Leistung sein? Dazu gesellen sich 16"-Leichtmetallräder im Radkasten, eine hintere Einparkhilfe und vorne und hinten erhöhen elektrische Fensterheber den Komfort, während vom Fahrersitz zum Lederlenkrad und Lederschaltknauf gegriffen wird.

Neben dem 4-Zylinder zieht ab der Select-Ausstattungslinie auch wahlweise der 1.0 T-GDI unter die Motorhaube. Die Höchstleistung von 74 kW (100 PS) wird zwischen 4.500 und 6.000 U/min erreicht. Das maximale Drehmoment von beachtlichen 172 Nm erzielt der 3-Zylinder mit 12 Ventilen auf dem recht breiten Drehzahlplateau von 1.500- 4.000 U/Min. Die T-GDI Motoren von Hyundai verfügen neben dem 3-Wege-Katalysator mit beheizter Lambdasonde auch über einen Partikelfilter, um die Euro-6d-Schadstoffeinstufung zu erzielen.

Die vorne quer eingebauten 1.0 Liter 3-Zylinder geben die Kraft wahlweise über ein 6-Gang-Schaltgetriebe, ein 6-Gang-iMT mit elektronischer Kupplung oder ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe auf die Fahrbahn. Bei sportiver Fahrweise kann der Standardsprint von 0-100 km/h innerhalb von 10,7 Sekunden realisiert werden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 183 km/h. Die Version mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist in Sachen Höchstgeschwindigkeit (180 km/h) und Beschleunigung (11,7 Sekunden) etwas langsamer.

Hyundai Bayon Trend | ab 21.490 Euro

Die volle Auswahl in Sachen Antriebe hat man erst ab der Trend-Ausführung. Diese basiert auf der Select-Ausstattung, hier entfällt zwar der 1.2-Liter-Sauger, dafür bekommt man optional bis zu 88 kW Leistung. Zusätzlich verfügt der Hyundai Bayon Trend über eine blaue Ambientebeleuchtung und über ein 10,25" großes digitales Farb-Display hinter dem beheizbaren Leder-Volant. Dazu gesellt sich, ganz trendy, ein 8"-Touchscreen inklusive Vernetzungsmöglichkeiten via Apple CarPlay oder Android Auto. Die vorderen Hyundai Bayon Passagiere erfreuen sich bei niedrigen Temperaturen über eine Sitzheizung.

Serienmäßig rollen die Select- und Trend-Ausstattungslinien auf 6,0 x 16" Leichtmetallfelgen mit 195/55 R16 Bereifung. Optional sorgen 17" Leichtmetallräder für noch eindrucksvollere Optik in den Radkästen.

Ab der Trend-Ausstattungslinie ziehen gegen Aufpreis dann weitere Sicherheitsassistenzsysteme in den Bayon. Neben dem Totwinkelwarner, der vorderen Einparkhilfe und dem Querverkehrswarner hinten gibt es optional auch eine Klimaautomatik inkl. automatischer Innenbeschlagsregelung, ein Smart-Key-System mit Start-/Stopp-Knopf, Regensensor und Sitzheizung für die hinteren äußeren Sitzplätze.

Erst mit dem Navigations-Paket bekommt der Hyundai Bayon eine geräuschreduzierende Frontscheibe, BOSE Premium-Sound mit acht Lautsprechern inklusive Subwoofer und Verstärker, ein 10,25" Touchscreen und die Radio-Navigationseinheit.

Diese Version kann optional auch mit dem bis zu 88 kW starken 1.0 T-GDI 48V-Hybrid ausgestattet werden. Die 1.0 T-GDI Modelle gibt es wahlweise mit 6-Gang iMT-Handschaltung oder gegen Aufpreis mit 7-Gang DCT. Im besten Fall geht es innerhalb von 10,4 Sekunden auf Tempo 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit des Hyundai Bayon 1.0 T-GDI 48V wird mit 185 km/h angegeben.

Hyundai Bayon Prime | ab 24.290 Euro

Der Hyundai Bayon Prime hat alles, was man braucht und optional geht noch etwas mehr.

Die Prime-Version rollt stets auf 6,5 x 17"-Leichtmetallfelgen vom Band, die mit 205/55 R17 bereift sind. Serienmäßig leuchten ab der höchsten Ausstattungslinie Voll-LED-Scheinwerfer den Weg. In der Prime-Ausführung ist das Lichtpaket inklusive LED-Rückleuchten und statischem Abbiegelicht enthalten. Darüber hinaus verfügt das Modell über das Smart-Key-System mit Start/Stopp-Knopf und über die Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera. Optional gibt es hier neben dem Navigationspaket einen navigationsbasierten, adaptiven Tempomat. Dazu gesellt sich ein aktiver Totwinkelassistent mit Ausparkfunktion, ein Einparkassistent und ein Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion.

Die optionalen Ausstattungshighlights des Hyundai Bayon im Überblick:

  • Park-Assistent
  • Klimaautomatik
  • Querverkehr-Assistent
  • Totwinkel-Assistent
  • 17" Alufelgen
  • Regensensor
  • Parksensoren
  • Notbrems-Assistent
  • Tempomat
  • Beheizbares Lenkrad
  • Keyless-Go System
  • Smartphone Integration
  • 10,3" Touchscreen

Hyundai Bayon Interior Hyundai Bayon Kofferraum

Der Hyundai Bayon punktet mit einem großen Kofferraum

Legt man die Rücksitzlehnen um, entpuppt sich der Hyundai Bayon als echter Lademeister. Insgesamt steht in der Pure-Version ein Kofferraumvolumen zwischen 411 bis 1.205 Litern zur Verfügung. In den Versionen mit 1.0 T-GDI Motor schrumpft das Kofferraumvolumen in Kombination mit dem i-MT oder 7-DCT-Getriebe auf 334 bis 1.128 Liter Volumen. Schade: Einen 12- oder gar 230-V-Stromanschluss für den Kofferraum kann man im Hyundai Bayon nicht konfigurieren.

Die Dachlast des Bayon wird mit 70 kg angegeben, die Stützlast beträgt 75 kg und die maximal verfügbare Anhängelast variiert je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 910 und 1.110 kg.

Wie zuverlässig ist der Hyundai Bayon?

Das Fahrzeug ist so frisch auf dem Markt, da gibt es bis dato noch keine verwertbaren Daten. In Sachen Qualität und Zuverlässigkeit ist der koreanische Hersteller in den letzten Jahrzehnten aber stets besser geworden. Wurde man in den 80er Jahren noch als Hyundai-Fahrer belächelt, stellen sich selbst markentreue Autokäufer die Frage "warum eigentlich nicht zu Hyundai wechseln?". Die bekannten Aggregate überzeugten bis dato durch eine homogene Leistungsabgabe. Die 3-Zylinder dröhnen nur bei höheren Drehzahlen. Bei den manuellen 6-Gang-Schaltgetrieben lassen sich die Gänge präzise und schnell wechseln. Dazu gibt es den Hyundai Bayon immer mit einer umfangreichen Werksgarantie über fünf Jahre.

Wie sicher ist der Hyundai Bayon?

Es gibt bis dato weder den Euro-NCAP Crashtest, noch weitere Crashtest-Versuche mit dem Hyundai Bayon. Auf Grund der zuletzt getesteten Modelle und der herausstechenden Assistenzsysteme geht die AutoScout24-Test-Redaktion von der Bestbewertung mit fünf Sternen aus.

Der Beifahrerairbag lässt sich per Schlüssel deaktivieren, das gilt auch für die Kindersicherung in den hinteren Türen. In der zweiten Sitzreihe gibt es zwei ISOFIX-Halterungen zur Befestigung von Kindersitzen. Doch Vorsicht: Wie schon erwähnt, verfügt nur der elektrische Fensterheber für das Fahrerfenster über einen Einklemmschutz.

Sämtliche Versionen des Hyundai Bayon können über ein autonomes Notbremssystem (AEB), einen Aufmerksamkeitswarner, eine Berganfahrhilfe, eine Fußgängererkennung, einen Spurhalteassistent sowie über Parksensoren verfügen. Optional gesellt sich auch ein Toter-Winkel-Warner hinzu. Dank der in der Höhe verstellbaren Gurte und der Fülle an Airbags werden die Insassen auch bei einem Unfall gut geschützt. Die Notruf-Funktion sowie die Reifendruckkontrolle sind obligatorisch und selbstverständlich mit an Bord.

Die Mitbewerber des Hyundai Bayon

Das Feld der kompakten SUV- bzw. Crossover-Modelle bleibt hart umkämpft und mit dem Bayon hat Hyundai noch einen weiteren Wettbewerber ins Rennen geschickt. Wir sehen nachfolgende Modelle als vermutlich größte Konkurrenz um die Gunst der Käufer:

Der Hyundai Bayon punktet im direkten Vergleich zum [Toyota Yaris Cross](https://www.autoscout24.de/auto/toyota/toyota-yaris/toyota-yaris-cross/) und zu den anderen Marktbegleitern durch die eigenständige Optik und durch den günstigen Basis-Preis.

Fazit:

Der Hyundai Bayon überzeugt nicht nur mit seinem günstigen Einstiegspreis, sondern auch einem guten Platzangebot. Auch der Kofferraum ist in der Pure-Ausstattung sehr geräumig. Dazu kommt das komfortable Fahrwerk und die soliden Fahrleistungen. Wer auf der Suche nach einem guten Allrounder mit leichter Bedienung und umfassender Fünf-Jahre-Garantie ist, der wird beim kompakten SUV aus Korea fündig. Nur bei der Bewegungsfreiheit im Fond und der Variabilität muss man ein paar Abstriche in Kauf nehmen – aber das können die Konkurrenten kaum besser.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links