Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Hyundai
  • Hyundai i30

Hyundai i30

hyundai-i30-l-01.jpg
hyundai-i30-l-02.jpg
hyundai-i30-l-03.jpg

Stärken

  • sichere Fahreigenschaften
  • großer Kofferraum
  • Optional fünf Jahre Garantie
  • Wahloptionen aus mehreren Ausstattungsversionen
  • fairer Preis

Schwächen

  • unübersichtliches Heck
  • recht hohe Ladekante
  • eingeschränkte Kopffreiheit im Fondbereich

Hyundai i30 – Alle Varianten, Preise und Alternativen

Attraktiv, dynamisch, praktisch: Mit dem i30 Fastback setzt sich Fahrzeughersteller Hyundai hohe Ziele. Mit der mittlerweile dritten Generation der Kompaktklasse-Baureihe strebt das südkoreanische Unternehmen ein Auto an, das noch attraktiver als der i30 Kombi und das i30 Steilheck ist. Das Resultat ist ein coupéartiger Fünftürer, der einen sportlichen Auftritt mit hohem Nutzwert verbindet. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,5


Familien

2,9

Senioren

2,9

Transport

3,0

Preis/Leistung

2,3

Stadtverkehr

3,2

Langstrecke

2,8

Fahrspaß

2,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 03/2021

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

90 - 280 PS

Leistung

3.6 - 7.8 l/100km

Verbrauch (komb.)

94 - 182 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

90 - 250 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.4 - 14.9s

von 0 auf 100 km/h

Hyundai i30 technische Daten

Interessiert am Hyundai i30

Alternative Modelle

Varianten des Hyundai Fastback i30

Der Hyundai Fastback i30 steht in insgesamt vier Ausstattungslinien zur Wahl. Während die Ausstattungslinien “Trend” sowie “N-Line” die niedrigeren Ausstattungsvarianten markieren, punkten die Ausstattungsvarianten “Style” und “Premium” mit zahlreichen luxuriösen Features. Dennoch ist der Preis noch längst nicht so eklatant hoch wie bei Fahrzeugen deutscher Premiumhersteller.

Preise des Hyundai i30 Fastback 2021

In der Basisausstattung wechselt der Hyundai Fastback i30 2021 ab 28.590 Euro den Besitzer. Wer mit dem Hyundai i30 Fastback der Top-Ausstattung unterwegs sein möchte, muss ein Budget von 34.640 Euro einplanen. Erscheint der Neupreis zu hoch, ist der eine oder andere Fahrzeughändler gewiss zu einer Finanzierung bereit. Einen Hyundai zu günstigeren Konditionen gibt es beispielsweise als Import, als Jahreswagen oder mit einer Tageszulassung.

Ausstattung, Maße & Features des Hyundai i30 n Fastback & Co.

Der coupéartige Fünftürer ist insgesamt 4,46 Meter lang und insgesamt 1,43 Meter hoch. Das Kofferraumvolumen des Koreaners erweist sich als durchaus alltagstauglich.

Optik des Hyundai Fastback i30

Im vorderen Teil präsentiert sich die dynamisch gezeichnete Limousine mit einem flachen Kühlergrill, der angepassten Frontschürze sowie neuem Tagfahrlicht. Das Heck unterstreicht den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Trotz des hohen Nutzwerts lässt die Optik des Fastback nicht zu wünschen übrig. Kostenfrei steht der Hyundai i30 Fastback mit roter Lackierung zur Verfügung. Zum Aufpreis von 300 Euro erhalten Käufer den i30 in Weiß. Für einen zusätzlichen Mehraufwand von 600 Euro dürfen Käufer zwischen Farben wie Grau Metallic, Schwarz, Blau Metallic, Rot, Bronze oder Silber wählen.

Die Ausstattung des Hyundai i30 Fastback

Je höher die Ausstattungslinie des Hyundai Fastback i30 ist, desto höher ist auch der Preis. Dennoch erscheinen die Preise für die Fahrzeuge angemessen.

Der i30 Fastback Trend markiert das Einstiegsmodell des Hyundai und ist mit 17-Zoll Leichtmetallfelgen, einem Tempomat, einer Sitzheizung vorn sowie einem beheizbaren Lederlenkrad aufgewertet. Weiterhin steigern eine Klimaanlage, die Einparkhilfe hinten, elektrisch anklappbare Außenspiegel, ein Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Fernlichtassistent sowie der aktive Spurhalteassistent den Komfort an Bord des Südkoreaners. Zum Aufpreis von 1.900 Euro erhalten Käufer die Ausstattungsvariante N-Line, die optisch ans Sportmodell i30 Fastback n erinnert. Deshalb ist das Modell an 18-Zoll Leichtmetallfelgen, der N-Line Front- und Heckschürze oder dunkel getönten Scheiben hinten erkennbar. Weitere Details wie LED-Rückleuchten, horizontales LED-Tagfahrlicht, Sportsitze, ein in Schwarz gehaltener Dachhimmel, Alupedale und ein Sportlenkrad zeichnen Modelle dieser Ausstattungslinie aus.

Wählen Käufer die Ausstattungsversion “Style” aus, müssen sie im Vergleich zur Basisversion insgesamt 2.420 Euro mehr bezahlen. Für dieses Geld erhalten Kaufinteressenten ein acht Zoll großes Touchscreen-Infotainment mit digitalem Radioempfang sowie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Das kabellos aufladbare Smartphone wird in dem Fahrzeug über Android Auto oder Apple CarPlay betrieben. Zudem gehören eine Rückfahrkamera, sechsfach verstellbare Vordersitze einschließlich verschiebbarer Oberschenkelauflage, abgedunkelte Scheiben hinten, LED-Rückleuchten, eine elektrische Parkbremse sowie automatisch abblendbare Innenspiegel zu dieser Ausstattungsreihe.

Die höchste Ausstattungslinie ist die Premium-Variante, in die Käufer noch einmal zusätzliche 2.100 Euro investieren müssen. Zu dessen Ausstattung gehören ein Smart-Key-System mit Start-Stopp-Knopf, 18-Zoll Leichtmetallfelgen, ein Regensensor, Voll-LED-Scheinwerfer und eine Stoff-Leder-Polsterung dazu. Zudem profitieren Käufer dieser Ausstattungslinie von einem umfassenden Paket an Fahr- und Sicherheitsassistenten. Die Sicherheit wird beim Hyundai i30 Fastback 2021 durch Extras wie einen Toter-Winkel-Assistent, einen Querverkehrswarner hinten, Knieairbags für den Fahrer, eine Einparkhilfe vorn, einen automatischen Abstandsregeltempomaten sowie den autonomen Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung erhöht. Zusätzlich schließt das Gesamtpaket eine fünf- anstatt zweijährige Garantie ein. Die zulässige Anhängelast ungebremst beträgt rund 600 bis 650 Kilogramm. Gebremst erhöht sich die Anhängelast auf 1.200 bis 1.500 Kilogramm.

Hyundai i30 Interieur Hyundai i30 Kofferraum

Der Motor des Hyundai i30 Fastback 2021

Die Wahl des geeigneten Triebwerks hängt beim Hyundai i30 n Fastback und anderen Ausführungen von individuellen Fahrgewohnheiten und Präferenzen ab. Ein Beispiel ist der 120 PS starke Dreizylinder-Benziner, der ein Maximum von 190 km/h erreicht und aus einem Liter Hubraum 171 Newtonmeter Drehmoment aktiviert. Der Verbrauch dieses Aggregats beläuft sich auf 5,5 Liter pro 100 Kilometer. Bei höherem Tempo erhöht sich der Verbrauch jedoch zwangsläufig.

Wünschen Autofahrer von einem Motor jedoch eine höhere Geschwindigkeit, ist der 140 PS starke Vierzylinder die bessere Wahl. Mit einem zusätzlichen Zylinder an Bord erzielt das Fahrzeug ein Drehmoment von 242 Newtonmetern, ohne die Verbrauchswerte zu deutlich zu strapazieren. Der Verbrauch ist bei diesem Aggregat bei etwa sechs Litern auf 100 Kilometer angesiedelt. In der Praxis reiht sich der Verbrauch jedoch schnell bei acht Litern ein. Außerdem ist der 1.4 T-GDI in der Fastback-Familie der einzige Benziner, der optional sogar mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 7DCT lieferbar ist.

Der Dieselmotor ist für Langstreckenfahrten besonders gut geeignet. Stärken des Selbstzünders sind die lässige Durchzugskraft sowie der verhältnismäßig niedrige Verbrauch. Der etwas rauer als der Benziner laufende 1.6-Liter-CRDi-Vierzylinder erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h und benötigt etwa zehn Liter auf 100 Kilometer. Dadurch hält sich der Verbrauch insbesondere auf längeren Strecken in Grenzen. Das Fahrzeug liegt sicher auf der Straße und verspricht guten Komfort. Die Drei- und Vierzylinder drehen leicht hoch und ermöglichen einen leisen Antrieb.

Wie groß ist das Platzangebot des Hyundai Fastback i30?

Der Fünftürer punktet mit einem Kofferraumvolumen von 450 Litern, das bei Bedarf auf maximal 1.351 Liter erweitert werden kann. Dank einem Radstand von 2,65 Metern ist der Fastback fast zwölf Zentimeter länger als das Steilheck. Dadurch herrscht in dem Fahrzeug zwar genügend Beinfreiheit, es wird oben herum jedoch enger: Personen ab einer Körpergröße von 1,80 Meter bekommen aufgrund der tiefen Dachlinie möglicherweise Probleme. Die schmal ausfallenden Seitenscheiben verleihen dem Hyundai zwar einen modernen Look. Allerdings ist die Rundumsicht durch das Feature recht eingeschränkt.

Vergleich und alternative Modelle

Bereits der Blick in Fahrzeuge aus eigenen Reihen verrät, dass sich der Hyundai i30 Fastback der Konkurrenz stellen muss. Zusätzlich stehen coupéartige Limousinen von Herstellern wie Kia, Mazda, Honda oder Skoda zur Wahl.

Konkurrenz aus dem Hause Hyundai

Einer der größten Konkurrenten der Marke Hyundai ist der Ioniq. Beide Modelle sind fünftürige Schräghecklimousinen, die mit Frontantrieb ausgestattet sind und mit einem modernen Look überzeugen. Allerdings setzt der Ioniq im direkten Vergleich in vielen Disziplinen eine Schippe drauf. Das Kofferraumvolumen ist beim Ioniq etwa 50 Liter höher, das Leergewicht ist mit 1.361 Kilogramm sogar um 60 Kilogramm schwerer. Das Gewicht macht sich jedoch bei Beschleunigungswerten und der Höchstgeschwindigkeit bemerkbar, bei denen der Hyundai Fastback i30 die Nase vorn hat.

Konkurrenzmodelle anderer Fahrzeughersteller

Ein ernstzunehmender Konkurrent des Hyundai i30 Fastback ist der Kia Proceed. Die GT-Line des Kia sowie die N-Line des Hyundai i30 n Fastback sind identisch motorisiert. Allerdings ist der Hyundai um mehrere tausend Euro günstiger. Ein Blick auf den Fastback genügt, um festzustellen, dass die Produzenten beim Hyundai i30 Fastback 2021 großen Wert auf dessen Design legen. Diesen hohen Anspruch beweist auch der Kia Proceed, dessen Karosserieform zumindest an den Porsche Panamera Sports oder Mercedes CLA Shooting Brake erinnert. Ein Pluspunkt für den Kia ist der Laderaum, der beim Kia mit 594 bis 1.545 Litern wesentlich höher als beim i30 Fastback ist. Damit erreicht der Proceed schon fast SUV-Qualitäten.

Aktuelle Testergebnisse im Überblick

In aktuellen Tests wird offensichtlich, dass Insassen hinsichtlich der Kopffreiheit sowie des Überblicks einige Einbußen in Kauf nehmen müssen. Doch die positiven Eigenschaften des Fahrzeugs überwiegen. In Tests erhalten die Fahreigenschaften, die Bedienung, Sicherheit sowie die Ausstattung gute bis sehr gute Bewertungen. Die Karosserieform “Fastback” gilt sogar als einzigartig. Weiteres Lob gibt es für die umfassende Sicherheitsausstattung. Im Euro NCAP Crashtest fährt der i30 ganze fünf von fünf Punkten ein.

Fazit

Für wen ist der Hyundai i30 Fastback besonders gut geeignet?

Eines sollten sich Kaufinteressenten beim Hyundai Fastback i30 vor Augen führen: Mit diesem Fahrzeug werden sie vermutlich keine neuen Geschwindigkeitsrekorde erreichen. Doch darauf ist der Fastback i30 auch nicht ausgelegt. Das Coupé präsentiert sich als alltagstaugliches Fahrzeug, in dem bis zu vier Personen problemlos Platz finden. Die Kopffreiheit ist zwar für größere Menschen etwas eingeschränkt. Dank des guten Ladevolumens erweist sich das Fahrzeug auf längeren Reisen dennoch als gute Begleitung.

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Hyundai Fastback i30?

Wer den einen oder anderen Cent mehr in einen Fastback i30 mit guter Ausstattung investiert, profitiert bei dem Modell von einem besonders hohen Fahrkomfort. Ein hundertprozentiges Schnäppchen ist die Limousine zwar dennoch nicht, aber trotzdem ein sehr gutes Angebot. Möchten Käufer beispielsweise ein Fahrzeug mit vergleichbarem Ausstattungsniveau von anderen deutschen Fahrzeugherstellern erwerben, müssen sie zumeist wesentlich tiefer in die Tasche greifen.

FAQ

Was kostet ein i30 neu?

Nach der Modellfpflege 2020 nimmt Hyundai die i30 Schräghecklimousinen zu einem Preis ab knapp 19.000 Euro ins Programm. Gut 20.000 Euro kostet der neue Hyundai i30 Kombi, während der Fastback für rund 28.600 Euro erhältlich ist.

Wo wird der i30 gebaut?

Entwicklung und Design etabliert Hyundai in Deutschland. Die Produktion des Hyundai i30 für die europäischen Märkte erfolgt in Tschechien.

Fahrzeugbewertungen zu Hyundai i30

124 Bewertungen

4,6

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

  • Hyundai I30 Cw
  • Hyundai i30 Fastback
  • Hyundai I30 Gd
  • Hyundai i30 N
  • Hyundai i30 Kombi

Fahrzeugtyp

Weitere Links

Autohändler