Gebrauchte Mazda Van bei AutoScout24 finden

Mazda Van

Die Geschichte

Es ist wohl der langjährigen Partnerschaft mit der Ford Motor Company geschuldet, dass sich auch der japanische Hersteller Mazda im eigentlich typisch-amerikanischen Segment der Vans bewegen wollte. Mit dem Mazda Premacy wagte man sich erstmals auf jenes neue Terrain.

Der Mazda Premacy wurde ab 1999 zehn Jahre lang als erfolgreicher Kompaktvan geführt. Allerdings war der Premacy nicht nur als Mazda unterwegs, sondern wurde ferner als Ford Ixion, als Ford MAV und zugleich als Nissan Lafesta angeboten. Während der Premancy weltweit 2009 eingestellt wurde, lief er in seinem Heimatland Japan weiter. Dort ging er bereits 2005 in die nächste Generation über und befindet sich seit 2010 in der aktuellen Generation 3. Wer jedoch genau hinschaut, der erkennt ab der dritten Generation des Premacy den weltweit vermarkteten Mazda 5. Während die zweite und dritte Generation in Japan also nach wie vor als Premacy verkauft wird, hatte man auf dem Weltmarkt die neue Nomenklatur (1, 2, 3, 4 usw.) berücksichtigt.Die Zielgruppe des Mazda 5 liegt vor allem bei Familien, da er mit seinen sieben Sitzen ein sehr gutes Platzangebot bietet. Dennoch versteht Mazda den 5 wie auch bereits den Premacy als Van des Premiumsegments - wie der Name Premacy bereits vermuten lässt.

Facelifts und Updates

Der Mazda Premacy wurde 2005 zum ersten Mal dezent überarbeitet. Die Frontscheinwerfer wanderten etwas weiter zur Seite, um der großzügiger dimensionierten Kühlergrillnase Platz zu bieten. Der Kühlergrill verfügte nun über keine Chromapplikation mehr, sondern über eine in Wagenfarbe lackierten Strebe. Auch das Heck wurde leicht harmonisiert. Mit dem Generationenwechsel von der zweiten in die dritten Generation, welcher 2010 erfolgte, fand eine nochmalige Überarbeitung der Front statt, bei welcher vor allem der Stoßdämpfer leicht dynamischer gestaltet wurde, während die serienmäßigen Nebelscheinwerfer schrumpften und etwas zur Mitte hin wanderten. Auch wurde die Motorenpalette überarbeitet, die Dieselmotoren nicht länger angeboten.Der Mazda 5 unterschied sich in der ersten Generation noch deutlich von der zweiten Generation des Premacy. Er erhielt Ende 2007 ein kleines Update, welches mit einem modifizierten Stoßdämpfer vorne aufwartete. Auch gab es den Mazda 5 nun serienmäßig mit Leichtmetallfelgen. Die dritte Generation, welche sich nur leicht von der zweiten unterscheidet, gleicht der aktuellen in Japan verkauften Version des Premacy. Die Front besitzt nun die Optik der Corporate Identity der Mazda-Flotte.

Die Motorisierung

Für die erste Generation wurde für den Van Mazda 5 zwei Benziner und zwei Dieselmotoren angeboten. Die Benziner lieferten bei einem Hubraum von 1,8 Litern beziehungsweise 2 Liter 115 PS und 145 PS. Die beiden Diesel lieferten bei jeweils 2 Litern Hubraum 110 PS und 143 PS. Bei allen Motoren handelte es sich um Reihenvierzylinder. Die zweite Generation des Mazda 5 wird von zwei Benzinmotoren und einem Dieselmotor angetrieben. Die 1,8-Liter-Maschine leistet 115 PS, während die 2-Liter-Maschine mit Automatik auf 144 PS, ohne auf 150 PS kommt. Das Dieselaggregat bringt mit 1,6 Litern Hubraum 115 PS. Für den Premacy steht trotz Ähnlichkeit eine andere Motorenpalette zur Auswahl, nämlich zwei Benziner mit 100 PS (114 PS in der überarbeiteten Version) und 130 PS. Der einzige Dieselmotor war anfangs 90 PS stark, 2001 wurde seine Leistung um 10 PS gesteigert.