Gebrauchte Opel Elektroauto bei AutoScout24 finden

Opel Elektroauto

Die Markteinführung in Deutschland

Das Opel Elektroauto Ampera wird vom Hersteller als Elektrofahrzeug mit einer verlängerten Reichweite bezeichnet. Denn anders als die meisten Elektrofahrzeuge besitzt das Opel Elektroauto auch einen konventionellen Verbrennungsmotor, was ihn eigentlich zu einem Hybrid macht. Im Unterschied zu einem Hybrid, bei dem sich E- und Verbrennungsmotor gegenseitig unterstützen, fährt der Ampera zunächst in reinem Batteriebetrieb. Der Verbrennungsmotor greift erst ein, sobald der Akku an die Grenzen seiner Leistung kommt.Obwohl das Opel Elektroauto bereits 2009 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt worden war, verzögerte sich die Markteinführung um knappe zwei Jahre. Der Grund: Im Opel Elektroauto ist der Voltec-Antrieb eingebaut, den die Konzernmutter General Motors entwickelt und zunächst im Chevrolet Volt eingebaut hatte. Weil es bei diesem Modell nach einem Crashtest zu einem Fahrzeugbrand gekommen war, weil die Batterie nach dem Brand nicht vollständig entladen worden war, wurde das Sicherheitskonzept der Traktionsbatterie noch einmal gründlich überarbeitet. Der Ampera startete also mit Verspätung in den Markt.

Der Antrieb des Opel Elektroauto

Das Voltec-Antriebskonzept wurde unter der Leitung des Ingenieurs Frank Weber entwickelt und 2007 vorgestellt. Dieses System, das auch im Opel Elektroauto eingebaut ist, beruht auf drei Kraftmaschinen. Als Hauptantrieb fungiert der Elektromotor. Darüber hinaus gibt es einen On-Board-Generator, der den Strom für den Elektromotor liefert und den Antrieb unterstützen kann, sowie einen Benzinmotor. Letzterer betreibt in erster Linie den Generator und springt erst als Antriebsmotor an, sobald die Akkus entladen sind.

So leistungsfähig ist der Opel Ampera

Die Batterie des Ampera erlaubt eine Reichweite von 400 bis 800 Kilometern und versorgt einen 111 kW-Motor mit Strom. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die vom Hersteller angegebene Maximalreichweite allerdings auch problemlos überschritten werden kann. Das Opel Elektroauto kann aus dem Stand innerhalb von neun Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen, steht also so manchen Benzinern nicht nach. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 161 Kilometer pro Stunde. Sobald die Leistung der Batterie auf einen Wert unter 25 Prozent sinkt, startet der 63 kW starke Benzinmotor automatisch. Daneben besitzt das Opel Elektroauto einen speziellen Betriebsmodus, bei dem sowohl der Elektro- als auch der Verbrennungsmotor das Fahrzeug zugleich antreiben. Als Batterie wird ein Lithium-Ionen-Akku verwendet, der eine Nennkapazität von 16 kWh besitzt. Die Batterie wird von General Motors selbst hergestellt, weshalb die Käufer eine Garantie über acht Jahre beziehungsweise 16. Kilometer erhalten.

Verbrauch und technische Daten

Während der ersten 100 Kilometer verbraucht der Ampera laut Hersteller 1,2 Liter auf 100 Kilometer. Wird das Fahrzeug über weitere Strecken bewegt, ohne dass die Batterie zwischendurch aufgeladen wird, verbraucht das Opel Elektroauto knappe fünf Liter je 100 Kilometer. Weil der Ampera einen Tank mit einem Fassungsvermögen von 35,2 Litern besitzt, bietet er mit vollem Akku und Tank eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern. Das Fahrzeug hat ein Leergewicht von 1.735 Kilo und ist auf eine Zuladung von insgesamt maximal 2 Kilo ausgelegt. Allerdings wurde der Ampera nicht als Zugmaschine für einen Anhänger konstruiert. Auch andere Fahrzeuge sollten besser nicht abgeschleppt werden. Aktuell soll der Ampera noch bis 216 produziert und dann durch ein kleineres Modell ersetzt werden.