Gebrauchte Peugeot Van bei AutoScout24 finden

Peugeot Van

Die Geschichte

In der Nachkriegszeit baute der französische Hersteller Peugeot zwei Vans, einen Kompaktvan, den Peugeot 1007, der aktuell nicht mehr gebaut wird, sich aber aufgrund seines praktischen Nutzens in gebrauchtem Zustand großer Beliebtheit erfreut und den 806 bzw. 807, der aktuell noch produziert wird und ein "ausgewachsener" Van ist. Der 806/7 gehört ebenfalls zu den begehrten Vans in gebrauchtem Zustand.

Mit dem 1007 wollte man im Segment der Familienvans 2005 ein Einsteigermodell anbieten, welches im Gegensatz zum 807 im deutlich günstigeren Bereich anzusiedeln war. So war das Modell vor allem für junge Familien, die bei der Modellwahl sehr preisbewusst vorgehen, gedacht, sollte jedoch seinen Passagieren die für einen Van üblichen Komfort bieten. So wurde der 1007 von Anfang an mit einer praktischen Schiebetür geliefert, über welche die Passagiere im Font gut ein- und aussteigen konnten. Wie bei Peugeot-Modellen üblich kam auch der 1007 mit einem hohen technischen Standard wie ESP, ABS, ASR und einem umfangreichen Airbagpaket auf den Markt. Dennoch wurde der 1007 rasch wieder eingestellt, weil gerade die preisbewusste Zielgruppe eher vom Fahrzeugpreis abgestoßen als angezogen war. Denn es war vor allem auf aufwendige Technik der Schiebetüren, welche den Preis für das Fahrzeug in die Höhe trieb.Wesentlich früher hingegen bot man mit dem 806 einen großen Familienvan an. Der 806 wurde ab 1994 bis 2002 gebaut und befindet sich aktuell in der nächsten Generation (807). Richtete sich der 1007 an preisbewusste Käufer, so verstand sich der 806 als Premiumvan mit einer hochwertigen Serienausstattung und vor allem mit stärkeren Motoren. Der 806 respektive 807 waren/sind als Reisemodelle gedacht, ideal also für Familien, die häufig mit dem Auto in Urlaub fahren.

Facelifts und Updates

In der relativ kurzen Bauzeit zwischen 2005 und 2009 erhielt der 1007 kein Facelift oder Update. Allerdings sollte eine "sportlichere" Version, der 1007 RC noch einmal das Interesse der Öffentlichkeit anfachen, was ihm jedoch nur eingeschränkt gelang. Hierbei handelte es sich um eine optisch sportlichere Version, die vor allem durch überarbeitete Stoßdämpfer mit Chromapplikationen auffiel. Der Van Peugeot 806 wurde 1998 dezent überarbeitet, wodurch die Front leicht verändert wurde und die modifizierten Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert wurden. Im Zuge des Generationswechsels von 806 auf 807 änderte sich die Karosserie grundlegend, so dass die Front nun das aktuelle Corporate Design der Peugeot-Flotte erhielt (welches sich noch immer stark an den Peugeot 206 anlehnte), das Heck wirkte nun breiter und sauberer gezeichnet.

Die Motorisierung

Der Peugeot 806 wurde mit insgesamt fünf Benzinmotoren angeboten, die eine Leistung zwischen 99 PS und 147 PS boten sowie mit insgesamt vier Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 90 PS bis 109 PS. Für den Nachfolger 807 entschied man sich für stärkere Aggregate und bietet/bot den Van mit insgesamt vier Benzinern an, die eine Leistung von 136 PS bis 204 PS erbringen. Auch stehen/standen insgesamt fünf Diesel mit einer Leistung zwischen 107 und 170 PS zur Auswahl. Einige Motoren wurden überarbeitet und jeweils zu Anfang in einer leistungsschwächeren und jetzt in einer leistungsstärkeren Version angeboten.Der 1007 wurde mit drei Benzinern und zwei Dieseln angeboten. Die Benziner leisteten zwischen 73 und 109 PS, die Dieselaggregate zwischen 68 und 109 PS.