Gebrauchte Subaru Impreza bei AutoScout24 finden

Subaru Impreza

Subaru Impreza

Große Rallye-Vergangenheit und biederes Alltags-Image in der Kompaktklasse

Niemand geringerer als der berühmte Colin McRae feierte mit dem Subaru Impreza große Erfolge bei den Rallye-Weltmeisterschaften Mitte bis Ende der 1990er Jahre. Bis heute sind die Sportversionen des Subaru Impreza legendär und doch fehlt ihm immer noch der Durchbruch mit der Serienversion in der Kompaktklasse. Dabei hat er allein durch Allradantrieb und Boxermotor zwei spannende Argumente, die ihn von der Masse abheben. Auch mit Sachen Ausstattung hat er keinen Grund, sich zu verstecken. Ein echter hidden Champion! Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Subaru Impreza - Außenfarbe

Subaru Impreza - Top Angebote

Wie viel kostet ein Subaru Impreza?

Der günstigste Neuwagen beginnt als Subaru Impreza 1.6i Trend bei EUR 21.990,00. Für den größeren Motor sind mindestens EUR 26.980,00 fällig. Das teuerste Serienmodell ist der Subaru Impreza 2.0i in der höchsten Ausstattungsstufe Sport für EUR 31.680,00.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt lassen sich Modelle für jedes Budget finden. Bei einem Auto mit so langer Geschichte und vielen verschiedenen Modellvarianten verwundert das nicht. Von ganz alten Fahrzeugen um wenige hundert Euro bis zu aktuellen Neuwagen oder junge Gebrauchte für Preise knapp unter dem Listenpreis ist hier alles dabei. Besonders interessant sind die vielen Sportversionen, die schon ab EUR 10.000,00 für echtes Rallye-Feeling im Alltag sorgen können. Doch auch die aktuellen Modelle der Kompaktklasse bieten ein interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu VW Golf und Co.

Die Kontrahenten des Subaru Impreza

Der Subaru Impreza muss sich in zwei Bereichen mit verschiedenen Konkurrenten vergleichen lassen. Der sportliche Impreza WRX (STI) steht den leistungsstarken Modellvarianten wie dem Audi RS3, dem Ford Focus RS, dem Honda Civic Type R und dem Mercedes AMG A 45 gegenüber. In der Kompaktklasse fällt die Konkurrenz umfangreicher aus. Hier mischen Modelle aus allen Preisklassen mit. Vom Branchenprimus VW Golf, über den Ford Focus, den Mazda 3, Opel Astra, Mercedes-Benz A-Klasse, BMW 1er über besonders günstige Alternativen wie der Dacia Sandero.

Die Geschichte des Subaru Impreza

Im Herbst 1992 startete Subaru in Japan die Produktion des ersten Subaru Impreza. Von Beginn weg standen 12 verschiedene Varianten zur Auswahl. Grundsätzlich teilten sie sich auf drei Modelltypen auf: die viertürige Limousine, den fünftürigen Kombi und den sportlichen Subaru Impreza WRX. Nach dem Start auf dem japanischen Markt folgte 1993 die Markteinführung in Europa. Schon damals war der für den Impreza typische Boxermotor im Einsatz. So wurden die ersten europäischen Subaru Impreza Modelle wahlweise von einem 4-Zylinder-Boxermotor mit 1,6 Litern und 90 PS oder mit 1,8 Litern und 103 PS angetrieben.

Beflügelt durch das WRC-Debüt des Subaru Impreza reagierte Subaru auf die steigende Nachfrage nach den sportlichen WRX Modellen und legt den Impreza Wagon WRX mit einem 220 PS starken 2,0 Liter Turbo-Boxermotor nach. Noch einen Schritt weiter gingen die Japaner im Januar 1994 mit dem Impreza WRX STI. Dafür hat Subaru serienmäßige WRX Modelle noch einmal in Handarbeit umgebaut. Er war eines der ersten Modelle mit dem Driver’s Control Centre Differential, einem speziellen Mitteldifferential, bei dem wahlweise automatisch oder manuell die Kraftverteilung der beiden Achsen angepasst werden konnte. Der STI fiel vor allem durch den großen Heckspoiler, die großen Nebelscheinwerfer und die auf ein Minimum reduzierte Innenausstattung auf. Diese Impreza Version richtete sich an kleine Rallye-Teams.

1995 – 2000: Große Rallye-Erfolge und viele neue Versionen des Impreza

Die folgenden Versionen des Subaru Impreza waren vor allem durch die großen Erfolge im Rallyesport geprägt. So flossen viel Prestige und Erfahrung von der Rennstrecke in die Serienversionen des Subaru Impreza. Wenig überraschend waren vor allem die Sportversionen und dabei ganz besonders die Sondermodelle äußerst beliebt.

Die Generationen zwei bis vier des Subaru Impreza

Mit dem neuen Jahrtausend war es Zeit für die zweite Generation des Subaru Impreza. Dafür hat Subaru das Chassis komplett überarbeitet und die Bremsanlagen verstärkt. Erneut standen hier der Impreza 2.0 WRX und der Impreza 2.0 WRX STi im Vordergrund. In den Jahren 2002 und 2005 folgten umfangreiche Modellpflegen, ehe es 2007 mit der dritten Generation weiterging. Das war gleichzeitig die Premiere des ersten Subaru Impreza mit einem Dieselmotor. Mit 2,0 Litern Hubraum brachte es der Premierendiesel auf 150 PS. Die vierte Generation hat Subaru von 2011 bis 2018 hergestellt. Den europäischen Markt erreichte der vierte Subaru Impreza jedoch erst im April 2013. Als kleinen Vorboten schickte Subaru bereits im Frühjahr 2012 die Offroad-Version XV ins Rennen. Sie basiert auf dem Subaru Impreza.

Die aktuelle 5. Generation des Subaru Impreza

Auch bei der neuesten Version gab es einen großen Zeitunterschied zwischen Japan und Europa. Basierend auf der neuen Subaru Global Plattform ging der neueste Impreza in Japan bereits im Oktober 2016 an den Start. Anfang 2018 kam die fünfte Generation als Schrägheck auch zu uns.

Welche Motoren stehen im aktuellen Subaru Impreza zur Verfügung?

In unseren Breitengraden stehen in der fünften Impreza-Generation zwei Motoren zur Auswahl. Beide sind bereits aus dem Vorgängermodell bekannt. Die kleinere Variante besteht aus einem 1,6 Liter 4-Zylinder-Motor mit Multipoint-Saugrohreinspritzung und 114 PS. Ihr größerer Bruder ist ein 2,0 Liter mit Direkteinspritzung. Er bringt es auf 156 PS und 196 Nm maximales Drehmoment. Ganz Subaru-typisch handelt es sich bei beiden Motoren um Boxermotoren, bei denen die Zylinder waagrecht eingebaut sind. Das macht die Motoren etwas kleiner und damit auch leichter. In beiden Fällen überträgt das Lineartronic Automatikgetriebe die Leistung auf alle vier Räder. Wie schon die Boxermotoren ist auch der Allradantrieb aus keinem Subaru wegzudenken.

Nach wenigen Monaten hat Subaru beim 1,6 Liter Motor nachgebessert, wodurch er die aktuelle Euro 6d-TEMP Abgasnorm erfüllt. Das 2,0 Liter Aggregat fällt in die Euro 6c Norm. Die offiziellen Höchstgeschwindigkeiten liegen bei 180 bzw. 205 km/h. Die ersten 100 km/h soll der Impreza in 11,8 oder 9,8 Sekunden erreichen. Der Spritverbrauch soll laut Hersteller zwischen 6,5 und 7,0 Litern liegen.

Die Ausstattungsvarianten des Subaru Impreza

In der aktuellen Generation des Subaru Impreza stehen insgesamt vier verschiedene Ausstattungsvarianten zur Wahl. Dabei macht bereits die Wahl des Motors einen Unterschied für die möglichen Varianten aus. Beim kleineren 1.6i Motor stehen die Ausstattungsvarianten Trend, Comfort und Exclusive zur Verfügung. Beim 2.0i Motor bleiben die Varianten Comfort, Exclusive und Sport. Zur Basisausstattung des Subaru Impreza gehören unter anderem:

  • Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung
  • Aktiver Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung
  • ABS
  • Berganfahrhilfe
  • Bremsassistent
  • EyeSight Fahrerassistenzsystem
  • Elektronische Fahrdynamikregelung
  • Notbremsassistent mit Kollisionswarner
  • Regensensor
  • Reifendruckkontrollsystem
  • Spurhalte- und Spurleitassistent
  • Audiosystem mit 6,5 Zoll Display, 1 USB-Anschluss, Apple Carplay / Android Auto, 4 Lautsprecher
  • Multifunktionslenkrad
  • DAB+ Digitalradio
  • Klimaautomatik
  • Sitzheizung vorne
  • LED-Bremsleuchten

In der zweiten Stufe Comfort ist der Name Programm. Annehmlichkeiten wie ein verbessertes Audiosystem, 2-Zonen-Klimaanlage und eine Rückfahrkamera sorgen für mehr Komfort.

  • Audiosystem mit 8 Zoll Display, 2 USB-Anschlüssen, Apple Carplay / Android Auto, 6 Lautsprecher
  • 2-Zonen-Klimaautomatik
  • Lederlenkrad und -schaltknauf
  • Mittelarmlehne hinten
  • Mehrfarbiges Multifunktionsdisplay
  • Rückfahrkamera
  • SUBARU STARLINK Infotainmentsystem
  • Verchromter Frontgrill
  • Hochdruck-Scheinwerfer-Reinigungsanlage
  • LED-Fernlicht, - Nebelscheinwerfer, -Scheinwerfer, -Tagfahrlicht
  • Hintere Scheiben abgedunkelt
  • 17 Zoll Leichtmetallfelgen

Noch einen Schritt weiter geht die Ausstattungsvarianten Exclusive. Hier werten vor allem technische Highlights wie das Navigationssystem und verschiedene zusätzliche Assistenzsysteme den Subaru Impreza auf.

  • Innenspiegel blendet automatisch ab
  • Fernlichtassistent
  • Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent
  • Start-/Stopp Knopf statt dem klassischen Zündschloss
  • Navigationssystem
  • Schlüsselloser Zugang

Mit der Ausstattungsvariante Sport erreichen wir die höchste, serienmäßige Stufe. Dabei kommen folgende Features in den Impreza:

  • Automatisch geregelte Drehmomentverteilung (Active Torque Vectoring)
  • Elektrisch verstellbarer Fahrersitz
  • Ledersitze vorne und hinten mit silbernen Kontrastnähten
  • Elektrisches Glasschiebedach
  • 18 Zoll Leichtmetallfelgen
  • Sport-Seitenschweller

Für wen ist der Subaru Impreza am besten geeignet?

So legendär der Subaru Impreza zu seinen Rallye-Hochzeiten war, so schwer tut er sich heute immer noch, in der Kompaktklasse Fuß zu fassen. Rallyefans wissen ohnehin, was sie an einem Subaru Impreza WRX haben. Als Kompaktwagen bleibt er dennoch ein seltener Anblick auf unseren Straßen. Auch wenn er in Sachen Ausstattung und Preis-Leistungsverhältnis locker mit anderen Vertretern dieser Klasse mithalten kann. Wer es also lieber etwas ungewöhnlich hat und einfach mal aus der Masse herausstechen möchte, der sollte sich den Subaru Impreza genauer ansehen. Belohnt wird das Ganze mit einer umfangreichen Ausstattung und einem unnachahmlichen Fahrerlebnis durch den Boxermotor und den ausgereiften Allradantrieb.

Fahrzeugbewertungen zu Subaru Impreza

18 Bewertungen

4,7

Technische Daten Subaru Impreza

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen