Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Subaru Justy

subaru-justy-l-01.jpg

Stärken

  • Sehr günstige Anschaffungskosten
  • Kombination aus Kleinwagen und SUV
  • Gute Basisausstattung mit Komfort

Schwächen

  • In DE nicht als Neuwagen erhältlich
  • Ältere Modelle kaum Geländetauglichkeit
  • Motor in vierter Generation überschaubar

Günstiger Kleinwagen und SUV mit langer Geschichte

Der Subaru Justy machte im Laufe der insgesamt vier Generationen seit 1984 einige Änderungen durch, unter anderem durch eine Entwicklung vom ehemals geländegängigen Fahrzeug zum modernen Lifestyle-SUV mit Allradantrieb. Bereits im Jahr 2011 wurde das Modell durch den Subaru Trezia abgelöst. Weiterlesen

Technische Daten

50 - 99 PS

Leistung

5 - 7.2 null

Verbrauch (komb.)

118 - 172 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

50 - 165 km/h

Höchstgeschwindigkeit

11 - 17.3s

von 0 auf 100 km/h

Subaru Justy technische Daten

Interessiert am Subaru Justy

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Der Subaru Justy gilt als günstiges Fahrzeug mit kompakten Abmessungen.
  • Die erste Generation erfreut sich dank der hohen Geländegängigkeit einer großen Nachfrage.
  • Mit den Jahren ist der Subaru Justy deutlich moderner geworden.
  • Zudem ist der Subaru Justy sehr wendig und lässt sich problemlos durch die Stadt bewegen.
  • Ein gutes Platzangebot und eine gute Ausstattung können im Subaru Justy überzeugen.

Daten

Motorisierung

Vor allem der erste Subaru Justy konnte sich aufgrund seiner robusten Boxermotoren und mit Allradantrieb einer großen Nachfrage erfreuen. Viele Kunden nutzten das stabile Fahrzeug sogar für Fahrten im wilden Gelände. Mit den Jahren orientierte sich der Autobauer allerdings immer mehr an den Bedürfnissen der Kunden: Einem praktisches Alltagsauto mit eher modernem Design. Besonders deutlich zeigt sich dies auch beim Blick auf die Motoren der dritten und vierten Generation.

Hatten Kunden nämlich beim Subaru Justy in dritter Generation noch die Wahl zwischen zumindest zwei Benzinern und einem Dieselmotor mit bis zu 99 PS, ist beim Subaru Justy eher Magerkost angesagt. Hier verbaut der Hersteller nur noch einen einzigen Motor – einen Benzinmotor mit 69 PS. Eine Auswahl mit mehr Leistung oder gar mit einem Dieselmotor gibt es für das Fahrzeug nicht.

Die Agilität und der Fahrspaß leiden unter dieser Entscheidung deutlich. Die 69 PS und überschaubare 94 Nm Drehmoment beschleunigen den Subaru Justy trotz geringem Leergewicht maximal auf 160 km/h und auch für den Sprint bis 100 km/h lässt sich der Kleinwagen viel Zeit. Mindestens 13,9 Sekunden vergehen hierbei. Gleichzeitig fällt der Verbrauch mit 6,1 Liter pro 100 Kilometer nicht sonderlich gering aus.

In Deutschland gab es den Subaru Justy ausschließlich mit einem Frontantrieb, eine Geländetauglichkeit ist somit im Grunde gar nicht gegeben. Kunden hatten allerdings die Wahl beim Getriebe. Neben dem serienmäßigen 5-Gang-Schaltgetriebe konnte auch eine 4-Stufen-Automatik geordert werden.

Abmessungen

Der Subaru Justy ist seit der Vorstellung der ersten Generation als SUV oder als Kleinwagen eingestuft, die Einordnung variierte mit den Modellwechseln immer wieder. Die kompakten Abmessungen und eine gute Wendigkeit sind jedoch immer geblieben. Tatsächlich ist der Subaru Justy im Laufe der Jahre sogar wieder kleiner geworden, wie ein Vergleich der dritten und vierten Generation zeigt. War das bis 2007 produzierte Modell noch 3,77 Meter lang, verkleinerte sich die Karosserie beim Nachfolger auf 3,61 Meter. Die Breite beträgt etwa 1,7 Meter, das Leergewicht liegt mit 890 Kilogramm unter dem Durchschnitt. Im Gegensatz zu den früheren Modellen wurde die letzte Ausführung des Subaru Justy ausschließlich mit fünf Türen verkauft. Diese konnten auch als Dreitürer geordert werden.

Die Bodenfreiheit des Subaru Justy in der letzten Ausführung liegt bei lediglich 150 Millimetern. Dies sorgt zusammen mit dem fehlenden Allradantrieb für eine geringe Geländetauglichkeit, der Subaru Justy ist eher für den Stadtverkehr geeignet. Hierfür bietet das Fahrzeug einen ausreichend großen Kofferraum. Realistisch gesehen kommen hier etwa 236 - 526 Liter unter, für einen Kleinwagen stellt dies einen soliden Wert dar. Eine große Stärke ist der Wendekreis von nur knapp 10 Metern. So kann das Fahrzeug sicher durch alle Straßen und engen Passagen bewegt werden. Auf Wunsch bietet der Subaru Justy auch eine Anhängerkupplung, allerdings mit lediglich 900 Kilogramm maximaler Anhängelast.

Bauzeit 1984 - 2010
Länge, Breite, Höhe 3,6 m x 1,7 m x 1,5 m
Radstand 2,4 m
Kofferraumvolumen 236 l – 526 l (inklusive Sitzreihe)
Leergewicht 890 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.390 kg
Hubraum 998 cm³
Drehmoment 94 Nm
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 13,9 s
Tankvolumen 40 l
Verbrauch 5 l
CO2-Emissionen 118 g/km

Varianten

Der Subaru Justy konnte in der letzten Generation bis zum Jahr 2011 mit zwei verschiedenen Ausstattungslinien gekauft werden. Hierbei handelte es sich um die Ausführungen Active und Trend. Das Fahrzeug brachte mit Blick auf den günstigen Einstiegspreis eine durchaus solide Ausstattung mit sich, allzu viel Komfort sollte jedoch eher nicht erwartet werden. Mit ABS, Zentralverriegelung oder elektrische Fensterheber waren zumindest die grundlegenden Features immer mit an Bord.

Die zweite Ausstattungslinie „Active“ konnte hier schon mehr überzeugen und bot beispielsweise eine schlüsselintegrierte Fernbedienung zum einfachen Auf- und Abschließen des Fahrzeugs oder eine Klimaanlage, die an warmen Tagen für angenehme Temperaturen im Innenraum sorgen konnte.

Preis

Beim Blick auf den Preis zeigte sich eine der großen Stärken des Subaru Justy. Schon für 9.990 Euro konnten sich preisbewusste Kunden das Grundmodell sichern und einen modernen Kleinwagen mit viel Komfort nutzen. Auch mit dem Griff zur Ausstattungslinie Active, die deutlich mehr Ausstattung beinhaltete, stieg der Preis nur wenig – knapp über 12.000 Euro mussten in diesem Fall ausgegeben werden.

Als Gebrauchtwagen ist der Subaru Justy natürlich deutlich günstiger, wenngleich auf dem Markt eher selten. Ältere Modelle, auch im beliebten SUV-Gewand, kosten etwa 4.000 Euro. Hierbei handelt es sich dann allerdings um ein gepflegtes Modell mit sehr geringen Laufleistungen, alternativ können auch ältere Varianten mit mehr Kilometern für etwa 2.000 Euro gekauft werden.

Design

Exterieur

Von klassisch bis kernig und dann zu modern: Kaum ein Kleinwagen hat sich so oft gewandelt wie der Subaru Justy. Das Fahrzeug bietet also für jeden Geschmack die richtige Ausführung. Gerade in der vierten und letzten Generation ist der Subaru Justy noch einmal deutlich moderner geworden und hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Elegante Proportionen und viele geschwungene Bauteile und Rundungen an den richtigen Stellen sorgen für ein attraktives Erscheinungsbild. Hierzu passen die oftmals bunten Lackierungen, die das Fahrzeug trotz gewöhnlichem Design hervorragend von der Masse abheben kann.

Interieur

Beim Blick in den Innenraum zeigt sich die enge Zusammenarbeit mit Daihatsu. Die rundlichen Instrumente hinter dem Lenkrad kommen beispielsweise auch im Sirion zum Einsatz. Ansonsten überzeugt das Fahrzeug im Interieur durchaus mit guten Materialien und einer soliden Verarbeitung, auch das Platzangebot lässt kaum zu wünschen übrig. Lediglich die eher geringe Breite kann in der zweiten Reihe zu einem Problem werden. Auch die sehr breite C-Säule erschwert den Blick nach hinten und macht das Rangieren teilweise unnötig schwer.

Sicherheit

Der Subaru Justy bietet viel Sicherheit zum kleinen Preis. ABS und mehrere Airbags sind serienmäßig immer mit dabei. Die Kunden müssen allerdings auf ein sinnvolles ESP verzichten, dieses ist auch gegen Aufpreis nicht verfügbar. Auf den Rücksitzen dürfen sich gerade Familien mit Kindern über ISOFIX freuen, also eine einfache und sichere Möglichkeit, um Kindersitze zu montieren. Zudem kann der rechte Frontairbag deaktiviert werden, dies empfiehlt sich bei der Nutzung rückwärtsgerichteter Kindersitze. Gurtstraffer mit Kraftbegrenzern sind beim Subaru Justy ebenfalls immer mit dabei. Stabile Türgriffe ermöglichen im Fall eines Unfalls das Öffnen der Tür mit einem hohen Kraftaufwand.

Alternativen

Wer einen günstigen und praktischen Kleinwagen sucht, trifft seit vielen Jahren mit dem Ford Fiesta eine gute Wahl. Das robuste Fahrzeug bietet viele Vorteile für den Alltag und kann schon ab 2.000 Euro im sehr guten Zustand und mit guter Ausstattung gekauft werden.

FAQ

Wie robust ist der Subaru Justy?
Gerade die älteren Subaru Justy galten als beinahe unzerstörbar. Aber auch die neueren Generationen bieten gute Motoren und solide Techniken, Probleme mit dem Fahrzeug werden eher selten berichtet.
Wie lange wurde der Subaru Justy gebaut?
Die erste Generation des Subaru Justy wurde bereits im Jahr 1984 auf den Markt gebracht. Anschließend folgten insgesamt vier Generationen des Fahrzeugs. Das letzte Modell wurde bis 2011 gebaut.

Fahrzeugbewertungen zu Subaru Justy

11 Bewertungen

4,5

Weiterführende Links im Überblick

Ausstattung