Gebrauchte VW gti bei AutoScout24 finden

VW gti

VW Golf GTI

GTI. Grand Turisme Iniezzione. Ein großer, sportlicher Reisewagen mit Benzineinspritzung. Das war das erste VW GTI-Modell schon nicht, und ein großer sportlicher Reisewagen mit Benzineinspritzung sollte bis haute auch nicht mehr folgen. Was für die Ingenieure und Produktplaner von deutlich größerer Bedeutung als diese übersehbaren Nebensächlichkeiten war, war die Zugkraft, die Ausstrahlung, die von diesen drei Buchstaben ausging. Mit GT konnten die Bürger in den 70er Jahren etwas anfangen und verbanden damit hochpreisige, kraftvolle Coupés mit komfortablem Interieur und reichlich Platz fürs Gepäck. Das I diente als Hinweis auf die seinerzeit hochmoderne Benzineinspritzung, denn Vergaser waren noch lange Zeit allgegenwärtig. Doch welche VW GTI-Modelle gab es bislang?Der 1976 eingeführte Golf GTI gab den Startschuss: Wenn nur vom GTI die Rede ist, wird - das Recht des älteren - stets der Kompaktwagen gemeint. Der Golf 1 GTI hatte zunächst 1,6 l Hubraum und 81 kW/110 PS und ab 1978 dann 1,8 l und 82 kW/112 PS. Im Golf II GTI lagen ohne Katalysator ebenfalls 82 kW/112 PS an, mit Kat waren es 79 kW/107 PS. Mit 102 kW/139 PS glänzte der GTI 16V; katgereinigt war er 7 kW/10 PS schwächer. Topmodell war der aufgeladene GTI G60 mit 118 kW/160 PS Leistung. Beim Nachfolgemodell Golf III fiel die Auswahl weniger üppig aus; es gab es jeweils einen GTI-Benziner und -Diesel. Ersterer mobilisierte 110 kW/ 150 PS, letzterer 81 kW/110 PS. Vom Ende 1997 eingeführten Golf IV gab es etliche VW GTI-Modelle, denn das einstige Sportabzeichen war hier zu einer Ausstattungslinie verkommen. Vier 1.9 TDI-Selbstzünder mit 81 kW/110 PS bis 110 kW/ 150 PS waren genauso erhältlich wie sieben Benziner mit einer Leistungsspanne von 92 kW/125 PS bis132 kW/180 PS. Beim 2004 lancierten Golf V GTI besann sich Volkswagen wieder auf alte Werte: keine Diesel, stattdessen 2.0 TFSI-Vierzylinder mit mit 147 kW/200 PS oder im Sondermodell "Edition 30" sogar 169 kW/ 230 PS Leistung. Im finalen Jahr der Baureihe waren allein 176 kW/240 PS-Maschinen erhältlich. Mit dem 2008 präsentierten Golf VI blieben sich die Wolfsburger den wiederentdeckten VW GTI-Genen treu und brachten 2009 den GTI mit 155 kW/211 PS und im Jahr 2011 den GTI Edition 35 mit 173 kW/235 PSauf den Markt. Unverändert mit 2.0 TFSI-Triebwerken kommt auch der 2013 eingeführte Golf VII GTI: Regulär stehen hier 162 kW/220 PS zur Verfügung, im GTI Performance sind es 169 kW/ 230 PS.

VW Scirocco GTI

Parallel zum Golf 1 gab es auch einen Scirocco GTI in der ersten Modellreihe, der allerdings ausschließlich mit 81 kW/110 PS erhältlich war. Der Scirocco II hingegen hatte zunächst unverändert 1,6 l Hubraum und 81 kW/110 PS und ab 1982 dann 1,8 l und 82 kW/112 PS. Der Scirocco III führte die GTI-Tradition fort: von 2009 bis Mitte 2014 war der Zwoliter-GTI hier 155 kW/211 PS stark, anschließend kam er auf 162 kW/220 PS.

VW Polo GTI

Auch der Polo bekam die VW GTI-Lorbeeren: Der Polo II leistete als GTI 88 kW/120 PS, sein Nachfolger kam nach der Modellpflege 2006 auf 110 kW/150 PS und in der GTI Cup Edition sogar auf 132 kW/180 PS. Der von 2010 bis 2014 hergestellte Polo V GTI garantierte mit ebenfalls 132 kW/180 PS flotten Vortrieb.

VW Lupo GTI

Der Kleinstwagen VW Lupo wurde von 2002 bis 2003 ebenso als GTI angeboten. Das kleinste aller jemals gebauten VW GTI-Modell mobilisierte 92 kW/125 PS.