4MATIC-Antrieb - Funktionsweise

antrieb

Wir zeigen, was es mit 4MATIC auf sich hat: Wo kommt der Allrad-Antrieb von Mercedes-Benz zum Einsatz, wie funktioniert er - und welche Vorteile hat er zu bieten?

Weiterempfehlen

Die 4MATIC ist ein Allradantrieb von Mercedes Benz

Ein Fahrzeug mit Allrad hat nicht nur vorne oder hinten, sondern in allen vier Rädern einen Antrieb verbaut. Dies hat verschiedene Vorteile. Das Auto liegt besser auf der Straße, was Sie vor allem bei schlechten Straßenverhältnissen merken. Die Räder können auf glatten oder nassen Straßen nicht durchdrehen. Wenn Sie an einem Berg anfahren und die Straße glatt ist, können Sie nicht wegrutschen. Bei schneller Fahrt untersteuert ein Fahrzeug mit Allradantrieb nicht so schnell. Darüber hinaus eignen sich die Fahrzeuge für Fahrten im Gelände. In tiefem Sand fahren Sie sich nicht so schnell fest. Die Nachteile liegen in einem Mehrverbrauch beim Kraftstoff und einem schlechteren Bremsverhalten auf glatten und abschüssigen Straßen. Darüber hinaus sind Fahrzeuge mit Allradantrieb in der Anschaffung teurer. Dies gilt sowohl für Neu- als auch für Gebrauchtwagen.

Kaufen Sie sich einen Mercedes Benz und legen Sie Wert auf einen Allradantrieb, dann fahren Sie einen 4MATIC. Bei dem Ausstattungsmerkmal handelt es sich um eine eingetragene Marke. Der Allradantrieb hat eine Besonderheit: Der Antrieb wird bei Bedarf zu- oder abgeschaltet. Dies passiert automatisch. So können Sie die Nachteile des Allradantriebs individuell mit den Vorteilen kombinieren. Von Mercedes gibt es Fahrzeuge, die mit einem manuell zuschaltbaren Allradantrieb ausgestattet sind. Diese Autos werden in ihrem Zusatz nicht als 4MATIC bezeichnet.

Der Antrieb wird in vielen Fahrzeugen verbaut

Der Allradantrieb 4MATIC wird in Fahrzeugen nahezu jeder Klasse und Baureihe integriert. Dabei werden die Vorderachse und die Hinterachse gemeinsam oder getrennt angetrieben. Dies entscheidet die Automatik nach den Straßenverhältnissen. Da Sie als Fahrer nicht eingreifen können, wird die 4MATIC als permanenter Allradantrieb bezeichnet. Sie finden die 4MATIC in der kompakten A-Klasse ebenso wie in Fahrzeugen der luxuriösen S-Klasse. Oftmals ist die 4MATIC mit einer Automatik verbunden. Der Fahrkomfort wird durch das automatische Getriebe maßgeblich erhöht. Der Allradantrieb ist jeweils auf die Fahrzeugklasse abgestimmt und bei Mercedes nicht den schnellen und schweren Modellen vorbehalten.

Wenn Sie ein Fahrzeug mit 4MATIC fahren, merken Sie häufig nicht, dass der Allradantrieb zugeschaltet wird. Dass Sie mit einem 4x4-Antrieb fahren, registrieren Sie in erster Linie, wenn Sie auf glatten und nassen Straßen unterwegs sind.