Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz A-Klasse

mercedes-w177-l-01.jpg
mercedes-w177-l-02.jpg
mercedes-w177-l-03.jpg

Stärken

  • Kompakt und komfortabel
  • Digitalcockpit mit Widescreens
  • Motorenwahl von Hybrid bis AMG

Schwächen

  • Wenig Dieselalternativen
  • Wenig Serienausstattung
  • Kostspielige Assistenten

Digitale A-Klasse mit Hybrid & AMG

Mercedes wertet seine A-Klasse auf und macht die Kompakten 2018 in der Baureihe W177 mit Widescreen-Digitalcockpit und Technik für teilautonomes Fahren fit für die Zukunft. Dazu gibt es den Mercedes W177 mit großer Motorenauswahl vom Hybrid bis zum AMG Sportmodell. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,0


Familien

3,4

Senioren

3,4

Transport

3,8

Preis/Leistung

2,4

Stadtverkehr

3,2

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

2,6

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 07/2020

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Interessiert am Mercedes-Benz A-Klasse

Unser Wissen zu Deiner Suche

Video - Mercedes-Benz A-Klasse Steckbrief

Gute Gründe

  • Der Mercedes W177 profitiert von der Verjüngungskur des Vorgängers W176 und gefällt mit seinem dynamischem Gesamtprofil ebenso klassischen Markenfans wie Mercedes-Neulingen der Digital-Generation.
  • Verarbeitungsqualität und Materialauswahl machen den Mercedes-Benz W 177 in der Kompaktklasse als Premium-Alternative attraktiv.
  • Der Mercedes A-Klasse Hybrid schafft Spielraum zum Sparen und überzeugt durch über 70 km elektrische Reichweite mit Alltagstauglichkeit im Elektrobetrieb.
  • Mit seiner breiten Motorenpalette ist der Mercedes W177 für eine große Käufergruppe interessant. Denn das Angebot der neuen A-Klasse umfasst Modelle für Kompakt-Einsteiger und erfüllt zugleich hohe Leistungsansprüche mit den PS-starken AMG, die als kompakte Sportwagenalternative antreten.

Alle wichtigen Daten zur Mercedes-Benz A-Klasse W177

In seiner Kompaktklasse legt Mercedes den Schwerpunkt klar auf die klassischen Benziner, die in den Leistungsklassen von 109 bis 224 PS ein breites Spektrum abdecken. Einen günstigen Einstieg bieten die A 160 oder A 180 mit manueller 6-Gang-Schaltung oder dem sparsameren 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DCT. Wer den Sicherheitsvorteil des Allradantriebs nutzen will, braucht allerdings die stärkeren Benziner. Denn nur für die A 200, A 220 und A 250 ist die 4Matic als Option zu haben, während Allrad bei den Mercedes W177 mit AMG-Ausstattung immer serienmäßig ist. Spitzenmodell ist da der Mercedes AMG A 45 S, der mit 421 PS und dem schnell reagierenden 8-Gang-Speedshift Getriebe Sportwagenqualitäten mitbringt.

Wer in der A-Klasse elektrisch unterwegs sein will, für den hat der Plug-in-Hybrid A 250 e das passende Profil. Denn der Mercedes Hybrid schafft bis zu 73 km elektrische Reichweite und lässt sich dank einer Systemleistung von 218 PS auf der Langstrecke bis 235 km/h ausfahren. Zugleich zeigt sich der Plug-in mit gut 1,0 Liter Durchschnittsverbrauch (30 g/km CO2-Emissionen) als sparsamster Vertreter der A-Klasse. Ohne Hilfe des Elektromotors liegen die Verbrauchswerte bei den Benzinern zwischen 5,5 und 8,4 Liter (127 bis 192 g/km CO2-Ausstoß).

Niedrigere Betriebskosten lassen sich mit den A-Klasse Dieseln realisieren, die es je nach Bauphase als A 160 d, A 180 d, A 200 d und A 220 d in den Leistungsstufen von 95 bis 190 PS gibt. Hier liegt der offizielle Kraftstoffverbrauch zwischen 4,0 und 5,0 Liter (106 bis 131 g/km spezifische CO2-Emissionen).

Benziner

A 160/ A 180 A 200/ A 200 4Matic A 220/A 220 4Matic A 250/A 250 4Matic Mercedes-AMG A 35 Mercedes- AMG A45/A 45 S
Hubraum in ccm 1332 1332 1991 1991 1991 1991
Zylinder 4 4 4 4 4 4
Leistung (kW/PS) 80 (109)/100 (136) 120 (163) 140 (190) 165 (224) 225 (306) 285 (387)/310 (421)
Getriebe 6-Gang-Schaltung/7-Gang-DCT 6-Gang-Schaltung/8-Gang-DCT 7-Gang-DCT 7-Gang-DCT 7-Gang-Speedshift DCT 8-Gang-Speedshift DCT
Antrieb Front Front/Allrad Front/Allrad Front/Allrad Allrad Allrad
Geschwindigkeit in km/h 200/215 225/221 240/235 250 250 (270) 270
0-100 km/h in Sekunden 10,9/9,2 8,5 6,9 6,2 4,7 4,0/3,9
Spezifische CO2-Emissionen komb. in g/km (WLTP) 119 – 132 133 – 145 141 – 151 141 – 151 167 – 169 189 – 192
komb. Verbrauch l/100 km (WLTP) 5,2 – 5,8 5,8 – 6,3 6,2 – 6,6 6,2 – 6,6 7,3 – 7,4 8,3 – 8,4
Abgasnorm Euro 6d ab Oktober 2019 Euro 6d ab Oktober 2019 Euro 6d-TEMP Euro 6d ab Oktober 2019 Euro 6d ab Oktober 2019 Euro 6d

Plug-in-Hybrid

A 250 e
Hubraum in ccm 1332
Zylinder 4
Leistung (kW/PS) 160 (218)
Getriebe 8-Gang DCT
Antrieb Front
Max. Geschwindigkeit in km/h 235
0-100 km/h in Sekunden 6,6
Spezifische CO2-Emissionen komb. in g/km (WLTP) 30 – 32
Komb. Kraftstoffverbrauch l/100 km (WLTP) 1,0 – 1,3
Komb. Stromverbrauch in kWh (WLTP) 14, 8 – 16,6
Max. elekrische Reichweite in km (WLTP) 62 – 73
Ladezeit in Stunden 0,25 – 5,5
Abgasnorm Euro 6d

Diesel

A 160 d/ A 180 d A 200 d/ A 200 d 4Matic A 220 d/A 220 d 4Matic
Hubraum in ccm 1461/1950 (ab Oktober 2020) 1950 1950
Zylinder 4 4
Leistung (kW/PS) 70 (95)/85(116) 110 (150) 140 (190)
Getriebe 6-Gang-Schaltung/7-Gang-DCT (ab Oktober 2020 8-Gang-DCT) 6-Gang-Schaltung/8-Gang-DCT 8-Gang-DCT
Antrieb Front Front/Allrad Front/Allrad
Geschwindigkeit in km/h 193/202 220/217 235/233
0-100 km/h in Sekunden 12,4/10,6 8,1/8,3 7,0/6,8
Spezifische CO2-Emissionen komb. in g/km (WLTP) 106 – 113 107 – 132 114 – 131
komb. Verbrauch l/100 km (WLTP) 4,0 – 4,3 4,0 – 5,0 4,1 – 4,9
Abgasnorm Euro 6d-TEMP/ Euro 6d ab Oktober 2020 Euro 6d Euro 6d

Mit diesen Abmessungen tritt der Mercedes W177 als Kompakter an

Ein relativ langer Radstand und kurze Überhänge sorgen in der Kompaktklasse für ein gutes Alltagsprofil und an diesem Konzept orientiert sich Mercedes auch beim W177, der mit den typischen Abmessungen der Kompakten vorfährt. Mit einer Länge von knapp 4,42 Metern und 1,80 Meter Breite hat die A-Klasse das passende Format, um Rangieren und Einparken zu erleichtern. Dazu steht für Ladeaufgaben ein Kofferraum mit 310 Liter Stauvolumen zur Verfügung, das sich bei serienmäßig getrennt umlegbaren Rücksitzlehnen schnell auf fast 2.000 Liter vergrößern lässt. Insgesamt bewegt sich der Mercedes W177 mit diesen Werten im Mittelfeld seiner Klasse.

In diesen Varianten legt Mercedes die A-Klasse W177 auf

Der W177 startet 2018 in vier Versionen, die unterschiedliche Akzente bei der Ausstattung setzen. Oberhalb des Basismodells gibt es den mit peppigen Details vorfahrenden Style, während die Variante Progressive eher die klassische Mercedes-Komforteinrichtung bietet. Als günstigere Alternative zu den AMG-Modellen legt Daimler für die A-Klasse die sportlich orientierte AMG Line auf. Bei den echten Mercedes-AMG sind dann zusätzlich noch spezifische Anbauteile sowie weitere Sportextras für das Interieur dabei.

Das kostet der Mercedes W177 als Neuwagen und Gebrauchtwagen

Der Einstieg in die A-Klasse ist im Modelljahr 2021/2022 mit dem A160 zu einem Preis ab knapp unter 28.000 Euro möglich, während der kleinste Diesel neu gut 31.100 Euro kostet. Am anderen Ende der Preisskala stehen die Mercedes-AMG, die als Neuwagen zwischen rund 49.000 und 63.500 Euro kosten. Wer den Mercedes W177 als Neuwagen günstiger haben will, kann sich nach Modellen aus Import oder Reimport umsehen. Eine Alternative beim Neuwagenkauf ist die Finanzierung über Leasing, wo es Angebote ab etwa 240 Euro im Monat gibt.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten oft junge Gebrauchte, die als Mercedes Vorführwagen oder Jahreswagen sowie mit Tageszulassung zu finden sind. Modelle aus der frühen Bauzeit des W177 kosten als Gebrauchtwagen ab etwa 20.000 Euro. Bei den Versicherungskosten liegen die herkömmlich motorisierten Modelle mit einer Einstufung in den Typklassen 15 bis 22 im Klassendurchschnitt, während es bei den AMG Sportmodellen teurer wird. Bei der Kfz-Steuer ist der A160 mit Jahresbeiträgen von knapp 80 Euro das günstigste Modell.

Neuwagenpreise und Leasingkonditionen für den Mercedes W177 im Modelljahr 2021/22

Modellvariante Preis ab ca. Leasing (monatlich ab ca.)
A 160 27.970 € 240 €
A 180 29.428 € 250 €
A 200 32.231 € 275 €
A 250 38.520 € 330 €
A 250 e 37.764 € 325 €
A 35 AMG 49.313 € 463 €
A 45 AMG 63.456 € 542 €

Design-Highlights und Interieur des W177

Der W177 fährt in den Spuren des Vorgängers und übernimmt das auf Dynamik ausgerichtete Gestaltungskonzept des W176. Im Innenraum jedoch sieht die A-Klasse mit Einführung der neuen Generation 2018 komplett anders aus. Denn beim W177 baut Mercedes serienmäßig ein futuristisch wirkendes Cockpit ein.

Dynamischer Kompaktauftritt mit peppigen Optionen

Mercedes orientiert sich am Erfolgsrezept des W176 und lässt den Nachfolger 2018 als 5-Türer wieder mit sportlicher Frontoptik und knackigem Schrägheck antreten. Passend zum jungen Image der neuen A-Klasse gibt es beim Modell Style je nach Motorisierung 17 Zoll Alufelgen im Doppelspeichen- oder Vielspeichendesign. Der Progressive setzt hingegen durch den schwarzen Diamant-Kühlergrill mit Pins optische Akzente, während sich Modelle der AMG Line ähnlich wie die echten Mercedes-AMG der A-Klasse durch spezifische Anbauteile und ein tiefergelegtes Fahrwerk abgrenzen. Mit dem Night-Paket lässt sich der Mercedes W177 mit schwarz lackierten Oberflächen etwa für Kühlergrill oder Spiegelgehäusen individualisieren. Wer eine Alternative zu den Standardfarben Weiß, Silber oder Schwarz haben will, bekommt die A-Klasse der W177-Generation auch in knalligen Farben wie Rot oder Sonnengelb.

Digitales Interieur mit Widescreen-Landschaft

Mit Einführung des W177 setzt Mercedes-Benz futuristische Akzente im Innenraum seiner Kompaktmodelle und baut serienmäßig ein digitales Cockpit mit zwei Widescreens ein. Darüber lässt sich auch das MBUX Infotainment bedienen. Schalter fallen im Innenraum weitgehend weg, dafür dominieren drei Turbinen-Luftauslässe die Optik des Armaturenbretts. Farbliche Akzente gibt es mit dem Style oder Progressive Interieur, bei dem etwa Bezüge mit Kontrastziernähten verarbeitet werden.

Interior

Die AMG Line bietet zusätzlich Sportsitze und eine Pedalerie aus Edelstahl, um sich die AMG-Modelle zum Vorbild zu nehmen: Bei den Mercedes-AMG der A-Klasse sind allerdings noch hochwertige*Interieurextras wie Ledersitze dabei. Wer die Bildschirmlandschaft vergrößern will, für den ist das MBUX High-End-Paket empfehlenswert, das ein Navigationssystem und zwei 10,25 Zoll große Bildschirme integriert. Praktische Alltagshelfer gibt es mit den Park-Paketen, die wahlweise mit Rückfahrkamera oder 360-Grad-Kamerasystem zu haben sind.

Trunk

Sicherheit und autonome Fahrtechnik im Test

Im NCAP Crashtest erhält der W177 mit fünf Sternen die beste Einstufung und bekommt zudem serienmäßig die klassenüblichen Sicherheitsfeatures mitgeliefert. Dazu zählt neben den aktiven Brems- und Spurhalteassistenten der automatische Tempolimiter. Wer teilautonom unterwegs sein will, braucht das optionale Fahrerassistenz-Paket, das bei Lenk- und Ausweichmanövern eingreifen kann. Diese Systeme sind in der Kompaktklasse 2018 nicht Standard und werden daher beim Mercedes W177 Test im Fahrbericht positiv wahrgenommen. Kritisiert wird jedoch auch, dass die zahlreichen Bedienfunktionen über berührungsempfindliche Oberflächen die Gefahr bergen, vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden.

Der Mercedes W177 im Modellvergleich

Mit seinem futuristischen Interieur und den dynamischen Schrägheck-Proportionen tritt der W177 als junger Konkurrent klassischen Kompakten wie den VW Golf 8 oder Ford Focus als Premiummodell gegenüber. Hinsichtlich Karosserieform und Leistungspotential lässt sich die Mercedes-Benz A-Klasse der Bauphase W177 mit dem Audi A3 Sportback oder dem BMW 1er vergleichen. Diese sind allerdings straffer abgestimmt, während der Mercedes mit Ausnahme der AMG-Versionen ein eher komfortbetontes Fahrwerk hat.

Modelle

Weitere Links