Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren

Gebrauchte BMW 850 bei AutoScout24 finden

BMW 850

BMW 850

Elegant gezeichnete zweitürige Coupés der Oberklasse ergänzten seit den 1960er Jahren die Modellpalette des bayerischen Autobauers BMW. Den 1965 vorgestellten BMW 2000 C ließen die Bayern vom Osnabrücker Karosseriebauer Karmann entwerfen, der auch für den zwischen 1968 und 1975 angebotenen Nachfolger BMW 2800 und 3.0 verantwortlich zeichnete. Weiterlesen

Video - BMW 850i im Test

12 Zylinder sexy verpackt!

Die Highlights der 90er? Ganz klar: Wiedervereinigung, Fußball-WM und… der BMW 850i E31. Nur 30.000 Stück gab‘s vom schönsten aller BMW Coupés mit dem hottesten Hinterteil ever.

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der BMW 850 wird das Flaggschiff des bayerischen Autoherstellers BMW

Mit der Einführung der neuen Klassen-Bezeichnungen erschien dann ab 1975 das erste Coupé der BMW 6er-Reihe. Gemeinsam war den Coupé-Baureihen von BMW bis dahin, dass sie auf den Plattformen der jeweiligen Mittelklasse-Modelle basierten. Als im Jahr 1989 die Produktion der ersten 6er-Generation auslief, entschied sich der Hersteller, erstmals ein Coupé auf den Markt zu bringen, das auf den technischen Komponenten der Oberklasse-Modelle der 7er-Reihe basierte. Ergebnis dieser Neukonstruktion war die zwischen 1989 und 1999 etablierte 8er-Reihe, in der als neues Flaggschiff der Bayern der BMW 850 auf die Straße kam. Mit Auslaufen der Produktion im Jahr 1999 kehrte BMW nach zehn Jahren und kaum 30.000 produzierten Einheiten schließlich wieder zu der weitaus erfolgreicheren 6er-Reihe zurück.

Der BMW 850 basiert technisch auf den Limousinen der BMW-Oberklasse

Der BMW 850 wurde als Spitzenmodell der neuen Coupé-Serie im Baujahr 1989 erstmals an die Händler ausgeliefert. Im Vergleich zu den Coupés der vorangegangenen 6er-Reihe boten die auf dem Oberklassemodell der Bayern basierenden BMW 850 mit einer Länge von 4,78 Metern und einer Breite von 1,85 Metern mehr Platz im Innenraum. Der Nachteil des Größenwachstums: Der BMW 850 wurde mit über 1,8 Tonnen Gesamtgewicht fast 300 Kilogramm schwerer als die 6er-Coupés. Mit den entsprechenden Motorisierungen versuchten die Münchener dieses Manko auszugleichen, um dem Coupé jene Agilität zu geben, die von der langgezogenen Motorhaube und der ausgeprägten Keilform vom Design suggeriert wurde.

Die Motoren des BMW 850 Coupés

Ausgestattet wurde der BMW 850 zunächst mit einem V12-Motor mit 5,0 Litern Hubraum, der bereits aus der Limousine BMW 750 bekannt war. Das Benzin-Aggregat leistete 220 kW (300 PS) und war wahlweise mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einer Viergang-Automatik kombinierbar. Damit beschleunigte der BMW 850 in 6,8 Sekunden von Null auf Hundert und erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von abgeregelten 250 km/h. Abgelöst wurde der BMW 850i der ersten Produktionsjahre im Baujahr 1994 durch den BMW 850 CSi, der über eine 5,5 Liter Maschine mit 280 kW (380 PS) verfügte. Die Hundertermarke erreichte dieses bis 1996 gefertigte Modell in nunmehr 6,0 Sekunden.

Der letzte BMW 850 läuft im Baujahr 1999 vom Band

Ergänzt wurde die Motorenpalette des Spitzenmodells im Baujahr 1994 durch den BMW 850 Ci mit 5,4 Litern Hubraum, der über 240 kW (326 PS) verfügte und in 6,3 Sekunden aus dem Stand auf einhundert Stundenkilometer beschleunigte. In dieser Version wurde der BMW 850 bis zum Jahr 1999 weitergebaut, bevor der BMW 650 der neuen 6er-Generation ab dem Baujahr 2005 seine Nachfolge antrat.

Die Alpina-Versionen des BMW 850 Coupés

Für den BMW-Tuner Alpina diente der BMW 850 als Grundlage für den zwischen 1990 und 1996 in Kleinserie auch als Coupé hergestellten Alpina B 12. Diese motortechnisch modifizierten Coupés wurden in zwei Versionen gefertigt. Das Basismodell leistete 257 kW (349 PS), die Topmotorisierung der CSi-Version brachte es auf 306 kW (416 PS). Da die Alpina Sportmodelle nicht elektronisch abgeregelt wurden, konnte der BMW 850 in der getunten Variante auf eine Höchstgeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern kommen. Die Hundertermarke erreichte das Coupé Alpina B 12 in 5,8 Sekunden.

Fahrzeugbewertungen zu BMW 850

4 Bewertungen

5,0

Technische Daten BMW 850

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen