Gebrauchte BMW 750I bei AutoScout24 finden

BMW 750I

BMW 750I

Mit einem Gewicht von 1,7 Tonnen und einer Länge von gut 4,90 Metern setzte der Münchener Fahrzeughersteller BMW bei der Präsentation seiner BMW 7er-Reihe im Jahr 1977 neue Maßstäbe bei den Stufenhecklimousinen seiner Oberklasse. Die Schwergewichte im BMW-Programm brauchten jedoch auch eine Motorisierung, die dem sportlichen Image des Herstellers entsprechen sollte. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Außenfarbe

Der BMW 750i wird 1987 das Flaggschiff der BMW 7er-Reihe

Nachdem in den 1980er Jahren zunächst noch hubraumstarke Sechszylindermaschinen in den Spitzenmodellen eingesetzt wurden, werteten die Bayern ihre Luxusklasse mit einem prestigeträchtigen V12-Modell auf, das im Baujahr 1987 unter der Typenbezeichnung BMW 750i als neues Flaggschiff in den Handel kam. Neben den später ins Programm genommenen BMW 760i und den Sportlimousinen BMW Alpina B7 stellte der auch in einer Langversion gebaute 750i traditionell das leistungsstärkste Modell der BMW 7er-Reihe dar. Überdies war der BMW 750i bis zum Jahr 2001 die einzige V12-Limousine von BMW.

Die ersten Generation des V12-Modells 750i bis Baujahr 1994

Für den BMW 750i entwickelte der Konstrukteur einen Zwölfzylinder in V-Bauweise, der zu großen Teilen aus Aluminium gefertigt wurde und in der zwischen 1987 und 1994 gebauten ersten Generation des 750i seine Marktpremiere in einem Großserienmodell hatte. In der Stufenhecklimousine der Luxusklasse leistete das V12-Aggregat mit 5,0 Litern Hubraum anfangs bis zu 220 kW (300 PS). Trotz des auf fast 1,9 Tonnen gestiegenen Fahrzeuggewichts konnte der BMW damit den Spurt von Null auf Hundert in gut 7,4 Sekunden zurücklegen und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichen.

Der BMW 750i wird in zwei Karosserielängen gefertigt

Die zweite Generation des 750i brachte der Hersteller in den Jahren von 1994 bis 2001 mit einem modifizierten V12-Motor auf den Markt. Das in zwei Karosserielängen gefertigte Flaggschiff der 7er-Reihe konnte in dieser Zeit auf eine Leistung von bis zu 240 kW (326 PS) zugreifen. Obwohl das Gewicht der Stufenhecklimousine nun die Grenze von zwei Tonnen deutlich überschritten hatte, bewies der BMW 750i im Antritt die Qualitäten eines Sportwagens: Er benötigte knapp 6,7 Sekunden, um aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen.

Neue V8-Motoren für den 750i ab Baujahr 2005

Nachdem der Produzent zum Generationswechsel der BMW 7er-Reihe im Jahr 2001 mit dem 760i ein neues Spitzenmodell mit V12-Triebwerk ins Programm genommen hatte, legten die Bayern mit dem Facelift der Baureihe im Jahr 2005 den BMW 750i neu auf. Die wiederum auch als Langversion BMW 750Li gefertigte Stufenhecklimousine erhielt nun ein kleineres und leichteres V8-Aggregat mit 4,8 Litern Hubraum, das eine Leistung von bis zu 270 kW (367 PS) mobilisieren konnte und den 750i in unter sechs Sekunden zur Marke von 100 Stundenkilometern brachte. In dieser Motorisierung lief der 750i bis zum Jahr 2008 vom Band. Der ab Sommer des Jahres 2008 produzierte Nachfolger kam zunächst mit einem von zwei Turboladern beatmeten V8-Motor mit 300 kW (408 PS) in den Handel. Mit der Modellpflege des Sommers 2012 statteten die Münchener den BMW 750i mit einem noch einmal in der Leistung angehobenen 4,4 Liter Motor mit nun 330 kW (450 PS) aus.

Fahrzeugbewertungen zu BMW 750I

14 Bewertungen

4,9

Technische Daten BMW 750I

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen