Gebrauchte Skoda Fabia Monte Carlo bei AutoScout24 finden

Skoda Fabia Monte Carlo

Skoda Fabia Monte Carlo

Das Sportmodell Skoda Fabia Monte Carlo wird 2011 als Sonderedition aufgelegt

Nach der Übernahme des tschechischen Herstellers Skoda durch den Wolfsburger VW-Konzern in den 1990er Jahren, begannen die Tschechen damit, die sich in dem neuen Firmenverbund bietenden technischen Möglichkeiten zu erkunden, wie Skoda an seine bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurückreichenden Erfolge im Rennsport anknüpfen könnte...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Skoda Fabia Monte Carlo - Karosserieform

Skoda Fabia Monte Carlo - Außenfarbe

Insbesondere im Rallyesport rechnete sich der Hersteller Chancen aus, als er im Jahr 1998 mit dem Skoda Octavia sein erstes Modell der World Rallye Championship (WRC) an den Start schickte. Fünf Jahre später präsentierten die tschechischen Entwickler ein neues Rallyemodell, das auf Basis des Skoda Fabia konzipiert wurde und später in einer weiteren Entwicklungsstufe als Skoda Fabia Super 2000 bei der Rallye Monte Carlo an den Start ging. Damit entstand die Idee, zum 100. Geburtstag der Skoda-Rennsportaktivitäten auf dem prestigeträchtigen Parcours in Monte Carlo ein sportlich aufbereitetes Serienmodell in den Handel zu bringen. Die Grundlage dafür lieferte die Schräghecklimousine der Baureihe Skoda Fabia, die im Jahr 2011 als Sondermodell Skoda Fabia Monte Carlo auf den Markt kam.

Rallyedesign für den Skoda Fabia Monte Carlo

Für die Sportedition Skoda Fabia Monte Carlo modifizierten die Ingenieure die Karosserie der fünftürigen Limousine in einem vom Rallyesport abgeleiteten Stil. So bekam der Kleinwagen der Tschechen eine Frontschürze mit integrierten Nebelscheinwerfern und Tagfahrlicht sowie einen Kühlergrill mit schwarz lackierten Lamellen. Seitenschweller und ein Dachspoiler betonten den auf Dynamik getrimmten Auftritt des Skoda Fabia Monte Carlo. Darüber hinaus fuhr das Sportmodell der Fabia-Baureihe mit lackierten Außenspiegeln und Türgriffen vor. Eine Zweifarblackierung mit kontrastierender Dachfarbe war als Option erhältlich. In der Innenausstattung unterschied sich der Fabia Monte Carlo von den herkömmlichen Serienmodellen etwa durch den Einbau von Sportsitzen oder Edelstahlpedalen.

Die Technik des Skoda Fabia Monte Carlo

Dazu verbaute der Hersteller in dem Sondermodell ein spezielles Sportfahrwerk, das um rund 15 Zentimeter tiefer gelegt war. Wie die Serienmodelle verfügte der Fabia Monte Carlo über eine elektronische Differenzialsperre, einen Berganfahrassistenten sowie über eine Antriebsschlupfregelung und elektronische Bremsassistenzsysteme. Bei der Motorisierung standen Benzin- und Dieselaggregate in unterschiedlichen Leistungsstufen im Programm. Einstiegsmodell bei den 1,2 Liter Benzinern war der Skoda Fabia Monte Carlo mit 51 kW (69 PS), dem zwei stärkere Triebwerke mit 63 kW (86 PS) und 77 kW (105 PS) an die Seite gestellt wurden. Als Diesel war der Skoda Fabia Monte Carlo in drei Leistungsstufen von 55 kW (75 PS) bis 77 kW (105 PS) zu haben.

Fahrzeugbewertungen zu Skoda Fabia Monte Carlo

307 Bewertungen

4,5