Gebrauchte Smart Fortwo Cabrio bei AutoScout24 finden

Smart Fortwo Cabrio

Eine Idee wird geboren

Das Smart Fortwo Cabrio gibt es noch nicht lange, es ist erst seit dem Jahr 2000 auf dem Markt. Smart ist eine der jüngsten Automarken überhaupt, erst im Jahre 1994 wurde sie ins Leben gerufen. War Smart zuerst ein selbstständiger Hersteller, so ist Smart heute eine Marke der Daimler AG. Besonders bei Frauen sind die Fahrzeuge der Marke Smart beliebt, sie sind aufgrund der geringen Größe ideal für den Stadtverkehr.

Schon in den 1980er Jahren beschäftigte sich die Automobilindustrie mit der Einführung eines Fahrzeugs, das noch kleiner als der VW Polo sein sollte. Mercedes-Benz stellte im Jahre 1986 einen Stadtwagen vor, der einen Vorderradantrieb und einen Quermotor von Daihatsu besaß. Es handelte sich dabei jedoch nur um einen Entwurf. Neben der Industrie beschäftigten sich auch Universitäten und Hochschulen mit der Entwicklung eines solchen Kleinstwagens. Bis das Smart Fortwo Cabrio auf den Markt kam, sollte noch einige Zeit vergehen. Damit der Smart wirklich erfolgreich eingeführt werden konnte, musste die Idee vermarktet werden. Schließlich gelang es Nicolas G. Hayek, dem Gründer der Swatch-Gruppe, die Idee zu vermarkten. Er hatte die Vision eines Swatch-Autos, das klein sein sollte, und wandte sich an den VW-Konzern. Genau wie bei den Swatch-Uhren sollte die Karosserie auswechselbar sein, der Kleinstwagen sollte in der Bahn transportierbar sein. VW stieg aus dem Projekt aus, Mercedes-Benz sprang ein. Hayek gründete schließlich im Jahre 1994 sein Unternehmen in Biel als Tochtergesellschaft von Daimler-Benz und der SMH SA. Als der Smart Fortwo, der zweisitzige Kleinstwagen, entwickelt wurde, stieg Hayek aus dem Projekt aus, denn er wollte sich nicht mehr an den steigenden Entwicklungskosten beteiligen. Ein weiterer Grund für den Ausstieg Hayeks war die Weigerung von Daimler-Benz, die von Hayek angedachte Technik zu verwenden. Mit den ursprünglichen Plänen des Swatch-Teams haben der Smart Fortwo und das Smart Fortwo Cabrio nichts zu tun, es handelt sich dabei lediglich um ein Produkt von Daimler-Benz.

Ein Kleinstwagen auf Erfolgskurs

Die Idee vom Smart als Kleistwagen erwies sich als sehr erfolgreich, im Jahre 2003 wurden allein 124.700 Fahrzeuge des Smart Fortwo verkauft. Der Smart Fortwo und das Smart Fortwo Cabrio werden in Hambach in Frankreich produziert. Der Markenname Smart bedeutet klug, pfiffig, schick, doch setzt er sich aus S für Swatch, M für Mercedes und art für Kunst zusammen. Der erste Smart Fortwo wurde im Jahre 1998 eingeführt, im Jahre 2000 kam das Smart Fortwo Cabrio auf den Markt. Die Tatsache, dass das Smart Fortwo Cabrio heute nicht nur als Gebrauchtwagen, sondern auch als Neuwagen gekauft werden kann, spricht für den Erfolg des Modells.

Smart Fortwo Cabrio - Kleinstwagen mit dem Gefühl von Freiheit

Das Smart Fortwo Cabrio hat ein Stoffverdeck, das in drei verschiedenen Varianten geöffnet werden kann. Es kann elektrisch zurückgefahren und geschlossen werden, doch kann es auch per Knopfdruck in der Führung heruntergelassen und dann mit leichtem Druck manuell verriegelt werden. Als dritte Variante können die seitlichen Dachholme herausgenommen und in einer dafür vorgesehenen Halterung verstaut werden. Das Cabrio ist in drei Ausstattungslinien erhältlich, jeweils mit Dreizylinder-Reihenmotor und 71 PS. Im Jahre 2007 wurde eine beheizbare Glas-Heckscheibe eingeführt.