Der Renault Kangoo für gehobene Platzansprüche

Der Renault Kangoo ist das Nachfolgemodell des Renault Rapid und basiert auf dem Renault Clio. Erstmals auf den Markt kam der geräumige Hochdachkombi im Oktober 1997. Man schuf mit dem Kangoo ein Auto mit einem attraktiven Platzangebot, das nach wie vor durch niedrige Unterhalts- und Anschaffungskosten überzeugt. Das Fahrzeug zählt zu den beliebtesten Modellen der französischen Automarke Renault. Anfang 2008 kam die zweite Generation des Modells auf den Markt.
Im Jahr 2012 wählte man den Kangoo Z.E. zum „Van of the Year“. Wer einen Renault Kangoo fährt, setzt auf Sicherheit. Der Renault Kangoo erreichte im Euro NCAP-Crashtest 4 Sterne. Beim Euro NCAP handelt es sich um ein europäisches Neuwagen-Bewertungsprogramm mit besonderem Bezug auf die Sicherheit der Fahrzeuge. Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5 Sternen. Hergestellt werden die Renault Kangoos von der Firma Maubeuge Construction Automobile in Maubeuge, Nordfrankreich. Es gibt sowohl Varianten mit einem Otto- als auch mit einem Dieselmotor sowie mit Elektroantrieb. Die Länge variiert je nach Modell von 3829 bis 4666 mm, die Breite von 1829 bis 2133 mm und die Höhe von 1805 bis 1808 mm. Der Renault Kangoo bringt abhängig vom Modell leer 1288 bis 1505 kg auf die Waage.


Renault Kangoo – ein Name, viele Varianten!

Vom Renault Kangoo existieren verschiedene Ausstattungsvarianten. Genutzt wird das Fahrzeug sowohl als Großraumtaxi und Kleinbus als auch als Kleintransporter und Kombi. Optimal ist der Renault Kangoo zudem als Rollstuhltaxi geeignet. Seit dem Jahr 2008 ist der Kangoo Typ W auf dem Markt. Bei dieser Version verzichtet der Hersteller auf die herkömmliche Kleinwagenplattform und nutzt stattdessen die spezielle Plattform X61. Die Plattform X61 stammt ursprünglich von den Modellen Scénic und Mégane.
Der Renault Kangoo Typ W ist etwa 178 mm länger als sein Vorgänger. Der Innenraum bietet somit mehr Platz. Das Modell ist serienmäßig mit elektrischen Seitenscheiben sowie mit einem höhenverstellbaren Lenkrad und Sitz ausgestattet. Als erstes Kangoo-Modell verfügt der Typ W darüber hinaus über sechs Gänge und einen Rußpartikelfilter. Vom Renault Kangoo Typ W existieren wiederum sechs verschiedene Untermodelle. Seit dem Jahr 2008 ist zudem eine Nutzfahrzeug-Kurzversion erhältlich. Im Jahr 2009 wurde außerdem die kurze Variante als Personenfahrzeug eingeführt. Der im Jahr 2012 erstmals vorgestellte Grand Kangoo ist hingegen ein Siebensitzer mit verlängertem Radstand.
Eine neue Ära begann mit der Vorstellung des überarbeiteten Modells im März 2013 anlässlich des Genfer Automobilsalons. Im Rahmen des Facelifts gestaltete Renault die Innenausstattung sowie die Heckleuchten und die Front familienfreundlicher. Mit dem Kangoo be bop kreierte Renault im Jahr 2009 ein 3,87 m langes Lifestyle-Fahrzeug. Auffallend an diesem Modell sind die zweifarbige Karosserie und die vier Einzelsitze. Eine Besonderheit ist das Glasdach. Auf dem Kangoo be bop basiert wiederum das Elektroauto Renault Z.E. Concept. Nach dem Kangoo-Facelift endete im Frühling 2013 jedoch die Produktion der alten Variante. Gegen Ende des Jahres 2011 war der Kangoo Z.E. in Deutschland erhältlich. Das „Z.E.“ steht für „Zero Emission“. Für das Elektrofahrzeug gibt es Batterien zur Miete.
Als Nutzfahrzeug beliebt ist der Kangoo Rapid: ein Kastenwagen, der in 3 Längen zur Verfügung steht. Der Kangoo Rapid Compact ist 3829 mm lang. Der Kangoo Rapid Maxi misst 4597 mm und ist auch mit einer Doppelkabine erhältlich. Mit 4213 mm liegt der Kangoo Rapid größenmäßig in der Mitte. Zwischen den Radkästen ist in der größten Version eine Laderaumbreite von 1218 mm vorhanden, sodass der Rapid Maxi genug Raum für 2 Europaletten bietet. Dem Renault Kangoo ähnlich, aber dennoch äußerlich und innerlich verschieden, ist der Mercedes-Benz Citan. Das auf dem Renault Kangoo basierende Modell wird seit dem Oktober 2012 in Frankreich für die Automarke Mercedes gefertigt.


Der Renault Kangoo – immer aktuell

Der Renault Kangoo existiert zwar bereits seit Jahrzehnten, doch die Nachfrage ist nach wie vor ungebrochen. Das liegt vor allem an seiner Vielseitigkeit, denn der Kangoo ist ein ideales Familienauto und zugleich als Firmen- und Werkstattwagen für kleine und mittelständische Unternehmen interessant. Auf langen Strecken fährt das Auto sicher und gut, wobei es sich insbesondere beim Transport diverser Güter von seiner besten Seite zeigt.
Der Kangoo gehört unter anderem zu den wenigen Fahrzeugen, die ein Zusammenklappen des Kinderwagens überflüssig machen. Der Hochdachkombi bietet eine große Ladekapazität. Zahlreiche Firmen nutzen die Chance, den Kangoo als Nutzfahrzeug mit einer LKW-Zulassung anzumelden und somit die Versicherungskosten und die Kfz-Steuer zu senken. Praktisch sind die bis zu zwei, an der Seite angebrachten Schiebetüren, durch die sich die Zugangsmöglichkeiten erheblich verbessern. Attraktiv ist zugleich das Preis-Leistungs-Verhältnis. So ist beispielsweise der Renault Kangoo Start ENERGY Tce 115 schon für 17.150,- Euro erhältlich. Das 6-Gang-Fahrzeug verbraucht auf einer Strecke von 100 km nur etwa 6,2 Liter Kraftstoff.
Zu den modernen Extras zählen neben einem elektrisch beheiz- und einstellbaren Außenspiegel auch ein elektronisches Stabilitätsprogramm mit einem Berganfahrassistenten und Extended Grip. Die Schiebetüren im hinteren rechten Teil verfügen über ein aufklappbares Fenster. Ein Reifendruckkontrollsystem und ein Bremsassistent mit einer automatischen Aktivierung der Warnblinkanlage im Falle einer Notbremsung gehören außerdem zur Standardausstattung des Renault Kangoo. Das ABS arbeitet mit einer elektronischen Bremskraftverteilung. Die Rücksitzbank ist asymmetrisch umklappbar. Die Zentralverriegelung funktioniert mittels einer Funk-Fernbedienung.
Alternativ dazu verfügt der Renault Kangoo ENERGY dCi 75 über ein manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe und einen Frontantrieb. Der Kraftstoffverbrauch beträgt hier nur 4,3 l pro 100 km. Die CO2-Emission liegt bei 112 g pro km und ist somit deutlich niedriger als beim Modell Renault Kangoo ENERGY Tce 115, der je km CO2-Emissionen von 140 g erzeugt. Ebenfalls gute Emissions- und Verbrauchswerte weist der Renault Kangoo ENERGY dCi 90 auf. Mit einer CO2-Emission von 115 g pro km und einem Kraftstoffverbrauch von rund 4,4 l pro km benötigt der Renault Kangoo ENERGY dCi 110 geringfügig mehr Energie. 4,5 l verbraucht der deutlich größere Renault Grand Kangoo ENERGY dCi 110 auf 100 km bei einem Emissions-Ausstoß von 119 g je km.
Die Renault-Kangoo-Modelle sind optional gegen Aufpreis auch mit Leichtmetallrädern in 15 oder 16 Zoll zu haben. Ebenso wählen die Käufer auf Wunsch hinten angebrachte Scheibenbremsen sowie Nebelscheinwerfer bei Bedarf als kostenpflichtige Zusatzleistung. Die Van-Varianten kosten 21.550 Euro aufwärts, bieten aber mehr Platz beziehungsweise mehr Sitzmöglichkeiten.


Nach oben