Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte BMW 4er bei AutoScout24 finden

BMW 4er

BMW 4er

Für Coupé, Gran Coupé und Cabrio macht BMW aus der 3 eine 4

Als BMW der 3er-Reihe ein neues Coupé und ein Cabriolet hinzufügen wollte, machten sie kurzerhand eine eigene Modellreihe daraus. Damit war der BMW 4er geboren und spricht auch heute noch ein breites Publikum an. Hochwertige Ausstattung und eine große Auswahl an Motoren machen den 4er nicht nur als Neuwagen interessant. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Das leistet der 4er BMW

Wie viel kostet der BMW 4er?

Bei den Neuwagen beginnt das günstigste BMW 4er Coupé bei EUR 41.250,00 und geht hinauf bis EUR 63.650,00 für das teuerste Serienmodell den BMW 435d xDrive als Modell Luxury Line. Dieselbe Preisspanne finden wir beim BMW 4er als Gran Coupé. Etwas mehr Budget benötigen Sie für ein fabrikneues Cabrio . Hier geht es bei EUR 50.750 los. Das teuerste serienmäßige BMW 4er Cabriolet kostet EUR 71.750,00 als BMW 435d xDrive M Sport Modell.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt beginnen die günstigsten Modelle bei etwas mehr als EUR 15.000,00. Dabei bewegen sich die Kilometerstände allerdings schon jenseits der 150.000er Marke. Die interessantesten Modelle mit deutlich weniger Kilometern auf dem Tacho finden Sie zwischen EUR 25.000,00 und EUR 30.000,00. Diese Gebrauchtwagenpreise beziehen sich jedoch nur auf die Coupé- und Gran Coupé-Varianten. Für ein gebrauchtes BMW 4er Cabriolet sind schon mindestens EUR 40.000,00 nötig. Auch hier beginnen die wirklich interessanten Modelle deutlich weiter oben.

Die Konkurrenten der BMW 4er-Reihe

In Sachen Konkurrenz müssen wir uns beim BMW 4er zwei verschiedene Bereiche ansehen. Zum einen die Coupés und zum anderen die Cabrios . Bei den Coupés geht es wie so oft vor allem um die großen Konkurrenten aus Deutschland. Allen voran zählen hier der Audi A5 und die Mercedes-Benz E-Klasse zu den härtesten Kontrahenten. Volkswagen mischt zudem mit dem VW Arteon mit. Alternativen, die man womöglich nicht sofort auf dem Radar hat, sind Modell wie der Kia Stinger und der Peugeot 508 .

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Cabrio ist, findet neben dem BMW 4er unter Umständen noch weitere interessante Kandidaten aus dem Hause BMW . Vorausgesetzt, es darf auch etwas kleiner oder ein bis zwei Generationen älter sein. Dann bietet BMW Cabriolets für die 1er- , 2er- und 3er-Reihen . Ähnlich umfangreich fällt die Cabrio-Auswahl bei Audi aus. Vom kleinen Audi A3 Cabrio , über den Audi A4 geht es hinauf bis zum Audi A5 Cabriolet , dem direkten Konkurrenten des BMW 4er Cabrios. Noch deutlich sportlicher wird es mit den Cabrio-Varianten des Audi TT oder Porsche 911 . Die bereits bei den Coupés erwähnte E-Klasse von Mercedes-Benz verfügt ebenfalls über eine Cabrio-Variante.

Die Geschichte des BMW 4ers

Der BMW 4er hat seine Ursprünge in den Coupé- und Cabriolet-Varianten der 3er-Reihe. BMW wollte diese beiden Varianten in einem eigenen Modell zusammenfassen. Aus diesem Grund entwickelten die Ingenieure den BMW 4er und präsentierten ein erstes, weit fortgeschrittenes Konzeptauto im Dezember 2012 im Kesselhaus in München. Einige Monate später folgte die offizielle Vorstellung des fertigen Serienmodells auf der IAA 2013 in Frankfurt. Der Verkaufsstart des Coupés erfolgte schließlich im Oktober 2013. Das Cabrio folgte im März 2014. Mit dem BMW 4er Gran Coupé stellte BMW im Zuge des Genfer Autosalons 2014 eine weitere Modellvariante vor.

Ebenfalls am Autosalon in Genf präsentierte BMW im Jahr 2017 eine Modellpflege für die 4er-Reihe. Hier traf es die Bezeichnung Facelift perfekt. Die Änderungen beschränkten sich größtenteils auf optische Effekte, wie vereinzelte Chrom-Elemente, neue Ledervarianten, geänderte Knöpfe im Cockpit und ein neues Felgendesign. Die auffälligste Änderung waren jedoch die überarbeiteten Scheinwerfer und Heckleuchten.

BMW hat die Produktion der verschiedenen Modellvarianten auf mehrere Standorte aufgeteilt. Das Coupé mit der internen Bezeichnung F32 wird in München gebaut. Für das Cabriolet alias F33 hat BMW den Produktionsstandort Regensburg gewählt und für das Gran Coupé das Werk in Dingolfing. Das Gran Coupé bezeichnet BMW intern als BMW F36.

Die Motoren des BMW 4er

Bei den Motoren bietet BMW eine gewohnt große Auswahl. Für das BMW 4er Coupé stehen damit sechs verschiedene Motoren zur Wahl – je drei Otto- und drei Dieselmotoren.

  • BMW 420i: Benziner, 4 Zylinder, 2.0 Liter Hubraum, 184 PS
  • BMW 430i: Benziner, 4 Zylinder, 2.0 Liter Hubraum, 252 PS
  • BMW 440i: Benziner, 6 Zylinder, 3.0 Liter Hubraum, 326 PS
  • BMW 420d: Diesel, 4 Zylinder, 2.0 Liter Hubraum, 190 PS
  • BMW 430d: Diesel, 6 Zylinder, 3.0 Liter Hubraum, 258 PS
  • BMW 435d: Diesel, 6 Zylinder, 3.0 Liter Hubraum, 313 PS

Bei all diesen Motoren besteht die Wahl zwischen einem Hinterrad- oder dem Allradantrieb xDrive. Einzig der BMW 435d ist ausschließlich mit xDrive erhältlich. Ebenfalls eine einzige Ausnahme gibt es beim Getriebe. Nur der schwächste Motor BMW 420i ist serienmäßig mit einer manuellen 6-Gang-Schaltung ausgestattet. Alle anderen Varianten gibt es ausnahmslos mit der automatischen 8-Gang-Steptronic.

Wer sich für ein neues BMW 4er Gran Coupé entscheidet, hat neben den genannten Motoren des Coupés eine weitere Option. Mit dem BMW 418d bieten die Bayern hier einen zusätzlichen, kleineren Dieselmotor mit 2.0 Litern Hubraum und 150 PS an. Hier gibt es ausschließlich Hinterradantrieb und die 8-stufige Automatik.

Im BMW 4er Cabrio sind die Auswahlmöglichkeiten in puncto Motoren und Antrieb etwas reduziert. Auch hier bietet BMW den 420i, 430i, 440, sowie die Dieselmotoren 420d, 430d und 435d an. Doch nur für die beiden stärkeren Benziner und den stärksten Diesel besteht die Option auf einen Allradantrieb. Ein manuelles Getriebe steht hier ebenfalls bei keiner Variante zur Wahl.

Die Ausstattungsvarianten des BMW 4er

Im BMW 4er stehen grundsätzlich vier verschiedene Ausstattungsvarianten zur Verfügung: Advantage, Sport Line, Luxury Line und M Sport.

Zu den Highlights der Grundvariante, dem Modell Advantage zählen unter anderem:

  • Intelligentes Notrufsystem
  • 6,5 Zoll Farbdisplay
  • Schnittstellen für USB und iPod
  • LED-Scheinwerfer inklusive Fahrlichtautomatik
  • LED-Nebelscheinwerfer
  • Regensensor
  • Sportliches Multifunktions-Lederlenkrad
  • Park Distance Control hinten
  • Tempomat mit Bremsfunktion
  • Zwei Zonen Klimaautomatik
  • 17 Zoll Leichtmetallräder
  • Automatische Start-Stopp-Funktion
  • Fahrerlebnisschalter mit verschiedenen Fahrmodi
  • Heckklappenöffnung über Funkschlüssel

Die nächste Ausstattungsstufe erreichen wir mit dem Modell Sport Line. Diese Variante bringt vor allem einige optische Elemente mit sich. 18 Zoll Leichtmetallräder und verschiedene optische Akzente machen sich am Äußeren des 4er-Modells bemerkbar. Auch im Innenraum tut sich optisch so einiges. Auffälligste Änderung sind dabei die Sportsitze für Fahrer und Beifahrer.

Beim Modell Luxury Line sehen die Änderung ähnlich, jedoch weniger sportorientiert aus. Auch hier wachsen die Leichtmetallräder um 1 Zoll und einige optische Höhepunkte kommen dazu. Innen bekommen die vorderen Sitze eine Sitzheizung und Edelholzelemente sorgen für eine luxuriöse Optik.

Das Modell M Sport bringt standesgemäß jede Menge M-Elemente in den BMW 4er. Dazu zählen unter anderem:

  • spezielle 18 Zoll M Leichtmetallräder
  • das M Aerodynamikpaket
  • M Sportfahrwerk
  • Variable Sportlenkung
  • Sportsitze für Fahrer und Beifahrer
  • M Lederlenkrad
  • Lichtpaket mit Ambiente Licht und Begrüßungslicht

Über diese Modellvarianten hinaus bietet BMW eine Vielzahl an Sonderausstattungen wie das BMW Head-Up Display, den Driving Assistant, eine Rückfahrkamera oder sogar Surround View sowie die Navigationspakete ConnectedDrive und Business.

Für wen ist der BMW 4er am besten geeignet?

Die 4er-Reihe macht ihre Sache als Nachfolger des für viele legendären 3er-Coupés sehr gut. Komfort und Fahrspaß kann BMW auch hier äußerst erfolgreich verbinden. Damit füllt der BMW 4er ideal die Lücke für all jene, die nicht besonders viel Platz brauchen, dennoch viel Auto, aber auch keinen reinen Sportwagen haben möchten. Zudem zählt das BMW 4er Cabrio zu den heißesten Aktien auf dem Cabriomarkt.

Sie wollen Ihren BMW verkaufen ? Egal, ob besonders schnell oder zum Wunschpreis: Mit dem Direkt-Verkauf oder einem Marktplatz-Inserat stehen Ihnen bei AutoScout24 alle Möglichkeiten offen.

Technische Daten BMW 4er

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen