Gebrauchte Jaguar XF bei AutoScout24 finden

Jaguar XF

Jaguar XF

Die Limousine Jaguar XF wird im Baujahr 2008 auf dem Markt vorgestellt

Als der britische Autoproduzent Jaguar im Baujahr 1999 sein Modellprogramm nach unten ausweitete und als Einstiegsmodell die Limousinen der neuen Jaguar S-Type Serie präsentierte, griffen die Briten nicht nur bei der Typenbezeichnung auf eine historische Baureihe der 1960er Jahre zurück...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Auch bei der Karosseriegestaltung orientierte sich der Hersteller am historischen Vorbild der Jaguar S-Type. Rundliche Formen, vier Rundscheinwerfer und ein trapezförmiger Kühlergrill mit Längslamellen bestimmten den Auftritt der in der oberen Mittelklasse positionierten Limousine, die fast zehn Jahre lang in England vom Band lief. Das Auslaufen der Produktion bedeutete zugleich den Abschied vom Retrodesign. Als im Baujahr 2008 der Nachfolger auf den Markt gebracht wurde, zeigte sich das neue Modell als Jaguar XF unter neuem Namen und mit neuer Designsprache.

Technisch basiert der Jaguar XF auf der Coupé-Baureihe Jaguar XK

Bei der Konstruktion des Jaguar XF nutzten die Ingenieure Komponenten des Jaguar S-Type weiter sowie einige technische Elemente, die auch für die bereits seit dem Jahr 2006 produzierte Baureihe der als Coupé und Cabriolet gefertigten Jaguar XK Verwendung fanden. Auch bei der Gestaltung der Karosserie des Jaguar XF machten die Stylisten Anleihen bei dem Coupé, indem sie der viertürigen Limousine die Silhouette des Jaguar XK mit seiner lang abfallenden Dachlinie gaben. Merkliche Unterschiede waren hingegen bei der Front- und Heckgestaltung zu erkennen, die beim Jaguar XF mit einem kompakteren hochgestellten Kühlergrill sowie einer wuchtiger wirkenden Rückpartie eher dem Charakter einer Limousine entsprechen sollte. Dank dieser Heckkonstruktion stand im Kofferraum des Jaguar XF ein Ladevolumen von gut 500 Litern zur Verfügung, das sich bei umgelegten Rücksitzen bis auf knapp 960 Liter vergrößern ließ.

Der Jaguar XF kommt als Benziner und Diesel auf den Markt

Bei der Motorisierung des Jaguar XF setzten die Briten, wie es bei einer Sportlimousine naheliegend war, in erster Linie auf kräftige Benzinmotoren. Allerdings wurde auch eine Dieselversion angeboten, in der zunächst ein 2,7 Liter Aggregat mit 152 kW (207 PS) zum Einsatz kam, das im Baujahr 2009 durch ein größeres V6-Triebwerk mit Biturbo und nunmehr 3,0 Litern Hubraum ersetzte wurde. Die Leistung stieg dadurch auf bis zu 202 kW (275 PS). Bei den Benzinern bildete der Jaguar XF mit einem V6-Motor der 3,0 Liter Hubraumklasse und 175 kW (238 PS) das Basismodell der Baureihe. Die V8-Topmotorisierung bildete ein 5,0 Liter Aggregat mit bis zu 375 kW (510 PS).

Fahrzeugbewertungen zu Jaguar 2.2 Diesel Sportbrake

26 Bewertungen

4,7

  • Hubert

    20. September 2018

    Toll

    Sehr gemütliches Fahrzeug

  • bollwick

    26. Juli 2018

    ein ausgezeichnetes Fahrzeug

    alles in Ordnung und zu vollster Zufriedenheit

  • Georgios

    03. Juni 2018

    Sehr sauber

    Letze jahr von Moll gekauft, reifen 8x felgen 20” gebe ich mit

Technische Daten Jaguar XF

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen