Gebrauchte Mercedes Kastenwagen bei AutoScout24 finden

Mercedes Kastenwagen

Informationen zum Mercedes Kastenwagen

Einer der ersten Kastenwagen von Mercedes ist der T1, der ab 1977 dem Markt zur Verfügung gestellt wurde. Der Kleintransporter wurde in verschiedenen Karosserievarianten gebaut. Dazu zählte auch ein Kastenwagen mit kurzer Motorhaube. Nachfolger des T1 ist der völlig neu konzipierte Sprinter. Parallel dazu wurde ab 1988 der MB 100 entwickelt, der später den Mercedes Vito und Viano hervorbrachte. Aus der Mercedes A-Klasse entstand der Hochdachkombi Vaneo, der wiederum der Vorgänger des Mercedes Citan ist. Aufgrund seines geringen Verbrauchs und großem Frachtraum erfüllt der gebrauchte Mercedes Kastenwagen die Anforderungen eines Fahrzeugs für Dienstleistungen mit Transportbedarf.

Ausführungen des Mercedes Kastenwagen

Im Gegensatz zum MB100 verfügte der Mercedes T1 bereits mit einer zwar dennoch sehr kurzen Front eine etwas größere Knautschzone. Dies wurde 1992 mit einer Neuauflage des MB 100 verbessert. Der seit 1995 erhältliche Sprinter erhielt ein völlig neues Design, das dadurch geprägt wurde, dass die Front eine Linie von Kühlergrill bis Dach bildete und der vordere Überhang verlängert wurde. Die Scheinwerfer erstreckten sind in einer geschwungenen Form bis zum Kotflügel des T1. Gegenüber dem Vito bietet der Sprinter auf eine Länge von knapp 5 bis 6,5 Metern wesentlich mehr Ladefläche. Mit der Baureihe 447, die als Viano und Vito verfügbar ist, werden Kleintransporter von bis zu 5,4 Metern Länge angeboten. Der zierlicher wirkende Citan wird neben der Version als Hochdachkombi auch als geschlossener Kastenwagen in drei Längen und als verglastes Modell angeboten. Während es sich beim T1 und Sprinter um typische Transporter handelt, werden der Viano, Vito und Citan auch als Großraumlimousine mit mehr Komfort im Innenraum beworben. Mit einem großen Ladevolumen lässt sich der gebrauchte Mercedes Kastenwagen vielseitig und individuell verwenden.

Motorisierung

Der Dieselmotor des MB 100 unterscheid sich anfangs mit 72 PS kaum von dem des T1. Jedoch wurde der T1 bereits 1977 auch mit einem wesentlich stärkeren Benzinmotor ausgestattet, der bis zu 105 PS lieferte. Ab 1988 leistet auch der Diesel des T1 bis zu 98 PS und damit 23 PS mehr als der ab 1991 im MB 100 verbaute Motor. Auch der Sprinter übernimmt die Benzin- und Dieselmotoren seines Vorgängers, die als Benzinversion 105 KW und als Diesel bis zu 115 kW bereitstellen. 1996 ziehen die Modelle der Baureihe W 638 nach. Für den Viano und Vito der Generation 447 wird auf einen Benzinmotor verzichtet. Der leistungsfähigste Sprinter wird 2006 veröffentlicht. Dieser verfügt über einen 258 PS starken V6-Benzinmotor mit 3,5 Liter Hubraum, der auch mit dem Vito und Viano der Baureihe 639 angeboten wird. Mit dem Mercedes Citan sind insgesamt drei Diesel- und ein Benzinmotoren erhältlich. Die Leistung reicht dabei von 55 bis 84 kW. Aufgrund verbesserter Motorentechnik ist der Verbrauch mit 4,1 bis 6,1 Litern auf 100 km sehr gering. Dank seiner robusten Bauweise ist der Mercedes Kastenwagen auch im gebrauchten Zustand ein zuverlässiges Nutzfahrzeug mit geringen Betriebskosten.