Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz Vito

mercedes-benz-vito-l-01.jpg
mercedes-benz-vito-l-02.jpg

Stärken

  • Versionen für jeden Zweck
  • Top Design für einen Transporter
  • Aufgeräumt und mit guter Struktur

Schwächen

  • Benziner-Versionen sind etwas langsam
  • Ausbaufähiger Fußgängerschutz
  • 4MATIC-Modelle scheinen überflüssig

Vielseitig einsetzbar und von Gewerbetreibenden geschätzt

Der Vito von Mercedes-Benz ist die Nutzfahrzeug- bzw. Transporter-Version des Kleintransporters Mercedes Viano. Gefertigt wird der Wagen seit 1996, heute rollt er in dritter Generation vom Band und ist auch als V-Klasse gelabelt. Seine variable Nutzungsweise als Kleinbus, kleines Wohnmobil, Kastenwagen bzw. Transporter oder als Großraumlimousine sind sein großes Plus. Weiterlesen

Technische Daten

79 - 258 PS

Leistung

5.6 - 13 l/100km

Verbrauch (komb.)

149 - 309 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

79 - 201 km/h

Höchstgeschwindigkeit

7.3 - 22.5s

von 0 auf 100 km/h

Mercedes-Benz Vito technische Daten

Interessiert am Mercedes-Benz Vito

Video - Mercedes-Benz Vito Steckbrief

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Solide, langlebig, schick.
  • Preislich entgegenkommend.
  • sehr hohe Nutzlast möglich.
  • Recht geringer Verbrauch.
  • Optimal als Nutzfahrzeug

Daten

Motorisierung

Den Mercedes Vito gibt es mit Dieselmotor, Benzinantrieb oder als Elektrofahrzeug. Letztgenannte Fahrzeuge heißen eVito (die EQV-Version zählt zum Viano). In den folgenden Tabellen sind aus Gründen der Übersichtlichkeit lediglich Modelle der dritten Generation nach dem Facelifting im Jahr 2019 aufgeführt. Aber auch davor gab es für den großen Pkw eine große Auswahl an Benzin- und Dieselmotoren, wobei Modelle nach 2014 allesamt mit Letzteren ausgestattet sind.

Ausgewählte Dieselmotoren und Elektromotor des Mercedes-Benz Vito seit 2019

V 220 d Vito 116 CDI V 250 d Vito 119 CDI V 300 d Vito 124 CDI eVito
Hubraum in Kubikzentimetern 1.950 1.950 1.950 k. A.
PS 163 190 237 – 239 116
Beschleunigung 0 auf 100 in Sekunden 11,0 – 12,3 9,4 – 10,5 7,8 – 9,4 k. A.
Geschwindigkeit max. in km/h 188 – 195 199 – 205 214 – 220 120
Verbrauch in Litern pro 100 Kilometer/ Reichweite in km (bei Elektro) 6,0 – 6,9 5,9 – 7,2 5,9 – 6,8 150 - 190

Wer einen Mercedes Vito mit dem Kürzel VA auf dem Markt erblickt, kann sich sicher sein, dass dieser mit einem Vorderradantrieb ausgestattet ist. Vito-Modelle ohne VA verfügen entweder über einen Hinterradantrieb oder über den Mercedes-Benz-eigenen Allradantrieb 4MATIC.

Über alle Motortypen hinweg betrachtet, ist der Verbrauch der Mercedes-Benz V-Klasse sehr gering, den höchsten Wert mit 7,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer erreicht der V 300 d 4MATIC Vito 124 CDI 4x4 (die 4MATIC-Modelle bei den Dieselfahrzeugen sind nicht gesondert gelistet). Dieses Modell ist mit 239 PS allerdings auch am leistungsstärksten.

Der Dieselverbrauch geht im Vergleich zur vorangegangenen Baureihe (2003 - 2014) um ca. 20 Prozent zurück – nicht wenig bei knapp zwei Tonnen Leergewicht. Zudem ist der Vito als Diesel sehr zügig unterwegs und braucht sich in puncto Beschleunigung nicht vor normal großen Pkws zu verstecken.

Abmessung

Den seit 2014 in dritter Generation gefertigten Vito gibt es in unterschiedlichen Längen: Diese sind jeweils 4,89, 5,14 und 5,37 Meter lang, Dabei weisen die V-Klasse-Modelle jedoch trotz Unterschieden in der Länge mit 1,93 Metern dieselbe Breite auf.

Der Wagen ist 1,88 Meter hoch, bei Modellen mit einer Dachreling kommen noch einmal knapp fünf Zentimeter an Höhe hinzu. Je nach Modell beträgt der Radstand 3,20 (kurze und lange Version) oder 3,43 Meter (extralange Version). Das Ladevolumen der V-Klasse liegt bei circa 6 m3, während die der extralangen Version sogar 6,6 m3 beträgt.

Varianten

Der Mercedes-Benz Vito ist ein vielfach geschätzter Allrounder. Neben der Version als Kastenwagen, können Fahrer ihn auch als kleines Wohnmobil, Kleinbus oder als Großraumlimousine nutzen. Somit ist das Fahrzeug nicht nur für Gewerbetreibende, sondern auch für Familien oder Vereine als Transportfahrzeug interessant. Die verschiedenen Längen gehen auf individuelle Bedürfnisse des Nutzer ein. Wer viele große Gegenstände transportiert oder allgemein viel Platz benötigt, der hat mit der extralangen Version zusätzlichen Stauraum zur Verfügung.

Neben dem normalen Mercedes Vito gibt es ihn auch als reines Elektrofahrzeug als eVito. Dieser und die herkömmlichen Vito sind auch als Tourer-Variante erhältlich, die eher auf den Transport von Personen ausgelegt ist. Wer einen Kastenwagen benötigt, sollte die Tourer-Variante also auslassen.

Preis

Durch die Vielfalt der Mercedes Vito-Versionen seit 1996 klafft die Preisspanne bei diesem Wagen doch recht weit auseinander. Neu kostet die günstigste Variante etwa 31.000 Euro. Wer gern elektrisch fährt, holt sich den eVito in der preiswertesten Version ab 45.000 Euro. Gebraucht haben Käufer ebenfalls eine sehr große Auswahl. Für einen Mercedes-Benz Vito ab der zweiten Generation (2003 bis 2014) zahlen sie – abhängig von Ausstattung, Kilometerstand und Jahr der Erstzulassung – etwa zwischen 2.000 und 30.000 Euro.

Die Kfz-Steuer beträgt für einen aktuellen Mercedes Vito zwischen ca. 92 für die Elektrofahrzeuge bis 412 Euro im Jahr für den PS-stärksten Dieselmotor.

Ein Mercedes Vito schlägt in der Haftpflichtversicherung bei 50 Prozent Beitragssatz mit etwa 564 bis 648 Euro pro Jahr zu Buche.

Design

Exterieur

Das Äußere ist zum einen zwar typisch Mercedes, zum anderen aber auch sehr fortschrittlich, was sich etwa an der niedrigen Nase zeigt. Die gibt dem Wagen nicht nur einen tollen optischen Schliff, sondern ist gleichzeitig praktisch, da sie den Luftwiderstand und damit den Verbrauch deutlich senkt. Dem Vito ist überdies förmlich anzusehen, dass er qualitativ hochwertig und mehr als solide ist.

Interieur

Ob als Shuttlebus, als Dienstwagen für Handwerker jedes denkbaren Gewerks oder für Händler: Der Mercedes Vito ist für alle möglichen Zwecke geeignet und individuell anpassbar. Platz genug ist vorhanden, nicht nur für Beifahrer und Fahrer, sondern auch im Innenraum. Das symmetrische Cockpit ist funktional und schick – und dabei enorm hochwertig. Zudem glänzt es mit einer Menge Ablagemöglichkeiten. Ansonsten überzeugt der Vito innen durch eine klare Struktur und mit seiner Aufgeräumtheit.

Neben den im Abschnitt zur Fahrzeugsicherheit genannten Aspekten bekommen Käufer in der Basisversion eine halbautomatisierte Steuerung des Bordklimas geboten, Komfortsitze vorn sowie vier einzelne Sitze hinten sowie einen Fernlichtassistenten. In der Version namens Avantgarde gibt es zusätzlich eine Schiebetür auf der linken Fahrzeugseite, eine gesondert zu öffnende Scheibe im Heck sowie ein intelligentes Lichtsystem (LED). Die Exclusive Line wartet zudem u. a. mit einem Mittelkonsolen-Kühlfach auf, einer Klimatisierung für die Sitze, mit einem Panoramaschiebedach und einigen weiteren Extras.

Sicherheit

Seitenwind- und Aufmerksamkeits-Assistent, Bremshilfe, Berganfahrhilfe, Tempomat und intelligente Airbags verleihen dem Mercedes-Benz Vito ein Höchstmaß an Sicherheit. Auch die Rückfahrkamera, der Spurhalte- und der Totwinkel-Assistent sind keine Spielereien, sondern durchaus nützliche Features. Bei den Tests von Euro NCAP kommen die Insassen sehr gut weg, auch Kinder genießen ein hohes Schutzniveau an Bord. Nicht ganz so optimal geschützt sind Fußgänger.

FAQ

Wie viel kostet ein Mercedes Vito?

Aufgrund der enormen Variantenvielfalt geht die Preisspanne beim Vito deutlich auseinander. Neu kostet die preiswerteste Version etwa 31.000 Euro. Wer gern elektrisch fährt, kann sich den eVito in der günstigsten Version ab 45.000 oder den EQV ab ca. 68.000 Euro kaufen. Als Gebrauchtwagen haben Käufer die breite Auswahl. Für einen Vito ab der zweiten Generation (2003 bis 2014) werden Preise zwischen 2.000 und 30.000 Euro aufgerufen. 

Wo wird der Mercedes Vito hergestellt?

Im spanischen (bzw. baskischen) Vitoria-Gasteiz. Der Name „Vito“ ist eine Referenz an die Stadt, in der der Wagen gefertigt wird.

Wann kommt der neue Mercedes Vito?

Erst 2020 haben die Modelle eine Auffrischung erhalten. Der eVito soll in diesem Jahr (Stand 2022) allerdings einen neuen Antriebsstrang erhalten.

Wie viel PS hat ein Mercedes Vito?

Das hängt stark von der jeweiligen Variante ab und vom verbauten Motor. Die Modelle der ersten Baureihe W638 hatten 79 bis 174 PS unter der Haube, die der zweiten (W/V639) 88 bis 224 PS und die aktuelle Generation W447 (seit 2014) zwischen 88 und 239 PS.

Alternativen

Aus demselben Hause wie der Mercdes Vito stammt der Mercedes Citan, der seit 2012 als Hochdachkombi gefertigt wird und 2021 in zweiter Generation als Baureihe W420 (erste Generation: W415) von den Bändern rollt. Gebaut wird der Citan indes von der Renault-Tochter MCA, der Nissan Townstar und der Renault Kangoo sind fast baugleich. Der kompakte Wagen ist in der Kastenwagen-Variante (es gibt ihn auch als Pkw-Version) etwa bei Handwerkern ebenso gern gesehen wie der Vito selbst. Neu kostet der Wagen in der Basisversion weniger als 20.000 Euro, einen gebrauchten Citan bekommen Sie ab ca. 5.000 Euro.

In der jetzigen dritten Baureihe gibt es den Opel Vivaro nur noch als Nutztransporter, preislich geht es bei neuen Fahrzeugen los bei ca. 26.000 Euro. Gebraucht erhalten Käufer ältere Modelle (ca. 15 Jahre) schon ab 2.500 Euro. Den Vivaro gibt es in drei Varianten, die im Prinzip alle Bedürfnisse abdecken. Alle Versionen überzeugen mit jeder Menge Ladevolumen und Raum.

Nutz- oder Personentransporter? Der Fiat Ducato gehört in beiden Kategorien zu den besseren Optionen. Auch dieses Fahrzeug gibt es in vielen Versionen, gebaut wird er seit 1982. Klar, dass der Fiat seine Fangemeinde hat, und die erfreut sich an einer schicken Optik außen wie innen. Zudem bietet er viel Stauraum, was für den gewerblichen Betrieb interessant ist, sowie viele Sicherheitsfeatures und Motoren, deren Palette regelmäßig überarbeitet wird. Neu kostet der Ducato ab etwa 33.000 Euro, auf dem Markt der Gebrauchtwagen finden Käufer ältere, gut erhaltene Modelle ab ungefähr 2.000 Euro.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz Vito

85 Bewertungen

4,4

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Fahrzeugtyp

Spezial

Ausstattung

  • Mercedes Vito Allrad

Weitere Links