Gebrauchte Mercedes-Benz B Electric Drive bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz B Electric Drive

Mercedes-Benz B Electric Drive

Elektrofahrzeug B 250e mit Tesla-Antriebshilfe

Im Jahr 2014 beginnt in der B-Klasse von Mercedes das Zeitalter des Electric Drive. Die Schwaben bringen den Van als Elektrofahrzeug B 250 e an den Start. Der Stromer läuft bis Mitte 2017 in Rastatt vom Band und bringt Technik vom E-Spezialisten Tesla mit, der den Antriebsstrang für den Mercedes Electric Drive entwickelt. Ein Van für E-Pioniere, die mit eingeschränkter Reichweite klar kommen und dafür CO2-frei fahren können. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

In der Grundausstattung kostet der B 250 e bei Mercedes zum Marktstart 2014/15 gut 39.000 Euro. Zum Vergleich: Für den B 200 c mit Erdgastank berechnet Mercedes zu dieser Zeit nur rund 33.000 Euro. Als Gebrauchtwagen gibt es den B 250 e in den ersten Jahren nach der Marktpremiere zu Preisen ab etwa 24.000 Euro. Elektrofahrzeuge in der Klasse der kompakten Vans sind sonst noch Mangelware. Mithalten können Modelle wie BMW i3, Kia Soul EV, VW e-up!, smart forfour Electric Drive und Renault Zoe.

Das bringt der Electric Drive in die Mercedes B-Klasse ein

Elektrischer Antriebsstrang, E-Motor, Akkus, das Konzept des Electric Drive bringt technische Besonderheiten in die B-Klasse ein, die Sports Tourer mit Diesel- oder Benzinmotor nicht haben. Das kennzeichnet das Profil der ersten Elektrofahrzeuge in der Mercedes B-Klasse:

  • E-Motor mit 132 kW Leistung.
  • 340 Nm Nenndrehmoment.
  • Lithium-Ionen Batterien mit 28 kW Kapazität.
  • Höchstgeschwindigkeit 160 km/h.
  • Spurtzeit von 0 auf 100 km/h in 7,9 Sekunden.
  • 200 km Normreichweite.
  • Option Range Plus mit etwa 30 km Reichweitenverlängerung.
  • Ladezeit zwischen neun Stunden an der Haushaltssteckdose und 2,5 Stunden an einer 11-kW-Ladestation.

Das bringt der B 250 e in der Grundausstattung mit

Von der Ausstattung her unterscheiden sich die Modelle der B-Klasse mit Elektric Drive nicht grundlegend von den Verbrennerversionen. Bei Klima und Audioanlage hat der B 250 e ab Werk sogar mehr zu bieten. Das bringt der B 250 e ab Werk mit:

  • Ladekabel für Wallbox oder Ladestation.
  • Komfortfahrwerk.
  • Notbremsassistent und Müdigkeitswarner.
  • Cockpit mit Anzeigen über Kombiinstrument mit Farbdisplay.
  • Reflexionsscheinwerfer und stabförmiges LED-Tagfahrlicht.
  • Zweizonen-Klimaautomatik und beheizte Außenspiegel.
  • Elektrische Fensterheber hinten und vorne.
  • Sitze mit Stoffbezügen.
  • 16 Zoll Leichtmetallräder mit zehn Speichen.

In diesen Ausstattungsversionen bietet Mercedes den B 250 e an

Wie für die anderen B-Klasse-Modelle legt Mercedes auch für die Versionen mit Electric Drive gewohnte Ausstattungsversionen auf. Nur die sportliche AMG Line und das Night Paket fehlen als Optionen für das Elektrofahrzeug. Dafür gibt es ein Optikpaket extra für das E-Modell. In diesen Varianten ist der B 250 e zu haben:

  • Electric Art: u.a. Kunstlederbezüge für Sitze und Armaturenbrett mit blau-grauen Kontrastnähten, Segeloptik-Dekoreinlagen, schwarzer Innenhimmel, Fußmatten mit Schriftzug Electric Drive, weiße und blaue Sonderlackierung, Kühlerverkleidung mit blauen oder weißen Lamellen, farbige Zierelemente für die Außenspiegelgehäuse und Schriftzug Electric Drive an den Hintertüren.
  • Style: u.a. 17 Zoll Leichtmetallräder im Zehnspeichendesign, Kühlerverkleidung mit zwei Chromlamellen und Komfortsitze.
  • Urban: u.a. graue 17 Zoll Leichtmetallräder im Vielspeichendesign, Lederlenkrad und Komfortsitze mit Kontrastnähten.
  • Exklusiv Paket: u.a. mit Sitzkomfortpaket und Echtholz-Dekoreinlagen.

Diese besonderen Optionen sind für den B 250 e zu haben

Für die Modelle mit Electric Drive hat Mercedes besondere Optionen im Programm, die ausschließlich für den B 250 e zu haben sind. Folgende Extras stehen für den Sports Tourer mit Elektromotor in der Aufpreisliste:

  • Range Plus mit zirka 30 km Reichweitenverlängerung, beheizter Frontscheibe, optimierter Isolierung und dunkel getöntem Wärmedämmglas.
  • Ladekabel-Kombination für Ladestationen, Wallbox oder Haushaltssteckdose.
  • Akustischer Umfeldschutz.
  • Radarunterstütztes System zur Rückgewinnung von Bremsenergie.

Für diese Zielgruppen baut Mercedes die B-Klasse mit Electric Drive

Der Sports Tourer B 250 e fährt leise, ohne lokalen CO2-Ausstoss und legt einen schnellen Ampelstart hin. Damit bringt ein Profil mit, das vor allem Stadt- und Kurzstreckenfahrer anspricht. Für die reicht dann auch die von Mercedes angegebene Reichweite von 200 km, die im Alltagsbetrieb wohl eher geringer ausfällt, zumal wenn etwa Stromfresser wie Klimaanlage und Heizung eingeschaltet sind. Für längere Wege erweisen sich über zwei Stunden an der Ladestation als unpraktisch. Wer hingegen in der Garage über Nacht aufladen kann, kommt mit dem Electric Drive der B-Klasse im Alltag zurecht. Der B 250 e ist eine Alternative zu Cityflitzern, die zwar oft sparsame kleinen Verbrennungsmotoren haben, dafür aber nicht den Platz und die erhöhte Sitzposition der Mercedes Sports Tourer. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens sollten Kunden darauf achten, dass ihr schwäbischer E-Van die Ausstattung Range Plus an Bord hat. Denn damit kann der B 250 e noch mal rund 30 Kilometer länger elektrisch unterwegs sein.

Technische Daten Mercedes-Benz B Electric Drive

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen