Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Opel Manta bei AutoScout24 finden

Opel Manta

Opel Manta

Vom belächelten Mittelklassewagen zum Klassiker

Die vorerst letzte Generation des Opel Manta beweist, wie eng Komik und Kult nebeneinander liegen können. Mit seinen Breitreifen, den Rallyestreifen und dem Fuchsschwanz als Symbol wurde das Coupé Jahrzehnte lang belächelt. Doch inzwischen hat sich das einstige Spottobjekt der Fahrzeugwelt zu einem beliebten Klassiker gewandelt. Und die Zukunftsaussichten des Manta sind sonnig. Mittlerweile ist sogar von einem Comeback die Rede. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Wandel des Opel Manta

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen der Manta als nicht mehr als das rollende Gespött der Leute bekannt gewesen ist. Die Zeit der Lacherfolge auf den Bildschirmen dieser Welt ist vorüber. Mittlerweile hat sich der fahrbare Witz zum moderaten Klassiker gewandelt. Insbesondere die zweite Generation des Rochen-Renners, der Manta B, steht für eine Erfolgsgeschichte, von der andere Fahrzeuge nur träumen können. Der Opel Manta B wurde eine gute halbe Million mal verkauft.

Der Opel Manta präsentiert sich als zumeist fünfsitziger Pkw, der erstmals im September 1970 auf den Fahrzeugmarkt kam. Der Manta gilt als Coupé-Variante des Opel Ascona. Denn beide Modelle teilen sich die gleiche Plattform. Nachdem schon ab 1975 die zweite Baureihe vom Band lief, verkündete die Adam Opel AG im August 1988 das Aus des Coupés und Kombicoupés. Für den Hersteller war der Manta ein riesiger Erfolg. Denn beide Modellreihen wurden insgesamt 1.056.436 Wagen verkauft. Eine stolze Zahl.

Der überwiegend im Werk in Bochum gebaute Kultwagen ist heute auf Deutschlands Straßen ein Novum. Die alten Familiensportler sind Mangelware. Deshalb sind die Preise für einen Opel Manta Gebrauchtwagen auch noch dementsprechend hoch. Wer einen Manta der ersten Baureihe mit einem moderaten Kilometerstand sein Eigen nennen möchte, sollte mindestens 6.000 Euro bereithalten. Wesentlich kostenintensiver sind jüngere Mantas der zweiten Generation, die für rund 8.000 Euro zum Verkauf bereitstehen. Wer mit einem gut erhaltenen Sondermodell des Opel Manta gebraucht liebäugelt, findet sich beim Kauf dieser Modelle schnell im fünfstelligen Bereich wieder. Doch diese Kosten sind es Manta-Liebhabern auch wert.

Kein Coupé wie jedes andere

Die Geschichte des Opel Manta begann, als Ende der 1960er Jahre von Opel ein Konkurrenzmodell zum Ford Capri vorgestellt wurde. Darauf basierte das zwei Jahre später erstmals am Timmendorfer Strand vorgestellte Manta-Coupé, an dessen Vorstellung sich nur kurze Zeit später die Präsentation der Limousine Ascona anschloss. Der Mustang und das Capri waren zwei Fahrzeugtypen, die schon lange Zeit vor dem Opel Manta große Erfolge feierten. Beide Modelle ähneln dem Manta. Denn die Rüsselsheimer wollten es sich nicht nehmen lassen, ebenfalls von diesem Erfolgskonzept zu profitieren.

Auf diesem Konzept beruht auch die Bezeichnung des Pkw. Denn Manta ist nichts anderes als die Bezeichnung für einen Flügelrochen, der mit vogelflugähnlichen Bewegungen durchs Wasser schnellt. Diese Bewegung sollte die Position und Eigenschaften des Opels auf dem Automobilmarkt verdeutlichen. Die Geburtsstunde war eingeläutet.

Nachdem der Manta Ende der 1970er Jahre seinen Höhepunkt erreichte, war der Zenit des Kultfahrzeugs Ende der 1970er Jahre längst überschritten. Im Jahre 1982 wurde der Rochen noch einmal einem gründlichen Facelift unterzogen, indem die Herstellung des Mantas komplett nach Antwerpen verlagert wurde. Daraufhin folgten neue Modellversionen wie der sportliche i200. Doch auch dieses Modell konnte nicht mehr an die hohen Verkaufszahlen anknüpfen. Nach einer Straffung des Modellprogramms rollte August 1988 der letzte Manta vom Band - zumindest vorläufig.

Konkurrenzmodelle im Vergleich

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Dieses Sprichwort wird beim Blick auf die wichtigsten Vergleichsmodelle des Opel Manta Gewissheit. Denn einer der größten Konkurrenten des Rochens ist der Opel GT , der dem Kultklassiker technisch in weiten Teil gleicht. Allerdings verrät der Blick ins Detail, dass die beiden Opel nur bei oberflächlicher Sicht Konkurrenten aus eigenem Hause sind. Denn der Opel GT schwächelt gegenüber dem Manta, insbesondere gegenüber dem antriebsstarken GT/E. Das als dynamischster Serien-Manta deklarierte Fahrzeug ist alltagstauglich, kompromisslos schnell und eine wahre Augenweide. Und mit genau diesem Design können beide Fahrzeuge punkten.

Mit diesen Triebwerken war der Opel Manta unterwegs

Obwohl sich der Manta der zweiten Generation optisch völlig neu erfand, machte sich unter dem Blech Bewährtes breit. Der Opel schöpfte seine Kraft aus zwei 1,6-l-Versionen, die ein Leistungspotential von 68 oder 80 PS entfalteten. Die Motorenpalette wurde um den 90 PS starken 1,9-l-Motor ergänzt, der ab 1972 durch ein 60 PS starkes 1,2-l-Aggregat komplettiert wurde.

Um die Fahrperformance der zweiten Baureihe zu verbessern, überarbeiteten Opel-Ingenieure die Bodengruppen des Coupés mit großem Aufwand. Wer sich für die GT/E-Version entschied, profitierte von den Vorzügen des 1,9-l-Einspritzmotors mit 105 PS, der erst ab einem Maximum von 185 km/h in die Grenzen gewiesen wurde. Diesem leistungsstärksten Aggregat steht der familientaugliche schwächste Motor mit dem 1,2 l großen Hubraum gegenüber. Allerdings ist bei diesem Modell bereits bei einer Spitzengeschwindigkeit von 139 km/h Schluss.

Ausstattung: was hat der Opel Manta zu bieten?

In puncto Ausstattung neigte der Opel Manta zum Minimalismus. Beide Baureihen des Mantas waren in einer Standard- sowie Luxusvariante erhältlich. Außerdem konnten Besitzer bei einigen Motorvariationen die Basispakete mit einem SR-Paket erweitern. Dieses SR-Paket enthält folgende Features:

  • Zusatzinstrumente
  • Felgen mit breiteren Reifen

Die Luxusvariante trägt die Bezeichnung “Berlinetta” und wurde nur noch vom GT/E übertroffen. Diese GT/E-Version gilt als Favorit aller Sportwagenfans, die auf Annehmlichkeiten wie einen Frontspoiler oder das Interieur in schwarzer Farbgebung nicht verzichten möchten.

Opel: eine Marke im Wandel der Zeit

Nachdem sich Adam Opel ab 1862 auf die Herstellung von Nähmaschinen konzentrierte, begannen dessen Söhne ab Mitte der 1890er Jahre mit der Fabrikation eines Patentmotorwagens namens System Lutzmann. Opel erlebte seine erste Erfolgsserie. Daraufhin übernahm General Motors ab 1929 die Mehrheit des Unternehmens. Seit August 2017 gehört Opel mittlerweile dem französischen Betrieb PSA an. Mittlerweile hat sich der Fahrzeughersteller wieder soweit erholt, dass die erneuerte Modellpalette stetig erweitert wird. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der clever durchdachte Kleinwagen Adam, der sogar Opel-Klassiker wie den Corsa in den Schatten stellt. Weitere Modelle wie das Mini-SUV Mokka oder die Großraumlimousine Zafira tragen in hohem Maße zum Erfolg des Unternehmens bei. Außerdem begeistert der Meriva als einer der beliebtesten Minivans überhaupt.

Fazit: Opel Manta - der Kult lebt weiter

Als 1975 der erste Opel Manta das Licht der Öffentlichkeit erblickte, hatte der Fahrzeughersteller ein klares Ziel. Das Coupé sollte zum sportlichen Männerauto stilisiert werden. Und das Konzept ging auf. Das Zusammenspiel aus langer Motorhaube, kurzem Heck und niedriger Gürtellinie sprach in erster Linie junge Menschen an. Ein Minuspunkt waren die schwachen Motoren, die mit dem sportlichen Design des Fahrzeugs nicht standhalten können.

Nichtsdestotrotz schlug der Manta wie eine Bombe ein. Es hatte sich gelohnt, dass Opel-Ingenieure drei ganze Jahre in die Entwicklung des Fahrzeugs steckten. Riesige Glasflächen und glatte Blechen waren das Markenzeichen der erfolgreicheren sachlich-kantigen zweiten Generation. Und schon bald könnte dieser Klassiker ein Revival erleben. Erste Spekulationen werden darüber laut, dass der Opel Manta 2022 ein Comeback feiern könnte. Denn Opel hat im Laufe der Zeit zwar seinen Eigentümer, jedoch nicht die Herkunft gewechselt. In Anbetracht dessen scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis lange Zeit vermisste Modelle wieder ins Portfolio aufgenommen werden. Und bei dieser Mission dürfte der Manta an erster Stelle stehen.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Manta

2 Bewertungen

5,0

Technische Daten Opel Manta

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen