Bodenfreiheit beim Pkw - Vergleich

Sie möchten Ihr Auto tieferlegen? Dann sollten Sie sich vorher mit dem Thema Bodenfreiheit (und den Richtwerten dazu) auseinandersetzen. Dadurch stellen Sie sicher, dass Sie auf der Straße keine Probleme mit zu hohen Hindernissen bekommen.

Was bedeutet Bodenfreiheit?

  • Bodenfreiheit bezeichnet den Abstand eines Fahrzeugs zum Boden. Der Begriff ist nicht auf Pkws begrenzt, sondern wird für Fahrzeuge jeglicher Art genutzt.
  • Gemessen wird der Abstand zwischen der tiefsten Stelle der Karosserie und der Straße, um den Mindestabstand zu prüfen.
  • Beim Tieferlegen sind einige Sicherheitsaspekte wichtig: Ist der Abstand zu gering, kann der Pkw durch Gegenstände auf der Fahrbahn schnell beschädigt werden. Gerade bei SUVs ist das von Bedeutung, wenn Geröll und andere Gegenstände außerhalb der Fahrbahn vorhanden sind. Bei Geländewagen ist eine hohe Bodenfreiheit besonders wichtig. Beispielsweise kommen Sie mit einem Allradler-Geländewagen auf hügeligen Pfaden Dank der größeren Bodenfreiheit besser voran.
  • Wenn neue Erlkönige - die Prototypen von neuen Automodellen - vorgestellt werden, ist es für Presse und Interessierte spannend zu erfahren, wie hoch die Bodenfreiheit ist. Mit variierender Bodenfreiheit ändern sich die Fahreigenschaften entsprechend.

Pkw-Richtwerte in Deutschland: Der Vergleich mit Ihren Werten lohnt sich

  • Durch Tieferlegung des Fahrzeugs kann die Bodenfreiheit des Pkws individuell geändert werden, dadurch sieht der Pkw nicht nur sportlich aus, auch das Fahrgefühl wirkt sportlicher, da man beim Fahren merkt, dass das Auto der Straße näher ist.
  • Durch eine Tierferlegung ist weniger Raum zur Federung vorhanden. Folglich verschlechtern sich die Federeigenschaften. Denken Sie vor dem Umbau/Kauf an die Veränderung dieser Fahreigenschaft. Bedenken Sie außerdem, dass Sie beim alltäglichen Gebrauch Hindernissen begegnen. Bodenschwellen zur Geschwindigkeitsbegrenzung beschädigen tiefergelegte Autos oft.
  • Einzige Bedingung für das Tieferlegen ist, dass durch die Bauweise des Autos keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert werden oder ihnen Schaden zugeführt wird. Zudem müssen sie möglichst straßenschonend sein. Lassen Sie sich deshalb beraten bei welcher Höhe das eingehalten werden kann.
  • Die allgemein anerkannte Empfehlung lautet, dass Sie Hindernisse von 80 Zentimeter Breite und 11 Zentimeter Höhe problemlos ohne Berührung mit Ihrem Pkw oder SUV überfahren können. Wenn Sie Ihren Pkw umgbaut haben, steht der Vergleich an: Sind alle Werte eingehalten worden? Bedenken Sie, dass es um Ihre Sicherheit geht.

Alle Artikel

Cabrio-Verdeck - die Mechanik im Detail

Sommerreifen und Winterreifen im Vergleich

Tuning durch Wassereinspritzung

Mehr anzeigen