Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Jeep Wrangler

jeep-wrangler-l-01.jpg
jeep-wrangler-l-02.jpg
jeep-wrangler-l-03.jpg
jeep-wrangler-l-04.jpg

Stärken

  • Offroad-tauglich
  • Klappbare Frontscheibe
  • Herausnehmbare Türen

Schwächen

  • Durstige Motoren
  • Schlechtes Sicherheitsniveau
  • Hartes Fahrwerk

Für nichts zu schade

Der Jeep Wrangler ist ein Urgestein der Geländewagen mit wirklicher Geländetauglichkeit. Optisch in seiner gesamten Bauzeit nur behutsam verändert, erinnert er noch immer an die Geländewagen der vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Weiterlesen

Technische Daten

103 - 284 PS

Leistung

7.1 - 14.3 null

Verbrauch (komb.)

187 - 343 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

103 - 180 km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.4 - 15s

von 0 auf 100 km/h

Jeep Wrangler technische Daten

Interessiert am Jeep Wrangler

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Der Wrangler ist ein perfektes Fun-Fahrzeug im Retro-Stil.
  • Trotzdem ist er auch ein robuster Offroad-Begleiter abseits der Straße.
  • Der Jeep besitzt eine zuverlässige, langlebige Technik.
  • Der Wrangler hat außerdem Kultstatus.

Daten

Motorisierung

Zu Beginn der Baureihe Wrangler (YJ) wurden ausschließlich Ottomotoren zwischen 2,5 (Vierzylinder) und 4,2 Liter Hubraum (Sechszylinder) mit einer Leistung von 103 bis 184 PS angeboten. Mit der zweiten Generation ab 1997 (TJ) wurde der 4,2-Liter-Motor aus dem Programm genommen. Der 2,5-Liter-Motor wurde 2003 durch einen 2,4-Liter-Vierzylinder ersetzt. Erst mit der dritten Generation ab 2007 (JK) waren Vierzylinder-Dieselmotoren erhältlich. Jeep Wrangler mit Ottomotoren gab es nur noch mit sechs Zylindern.

Motoren der dritten Generation:

Modell Hubraum Leistung Drehmoment Bauzeit
3,8 (Ottomotor) 3.778 cm³ 199 PS 315 Nm 04/2007 - 01/2011
3,6 (Ottomotor) 3.604 cm³ 284 PS 347 Nm 01/2012 - 2018
2.8 CRD (Diesel) 2.777 cm³ 177 PS 410 Nm 04/2007 - 12/2011
2.8 CRD (Diesel) 2.777 cm³ 200 PS 410 Nm 02/2011 - 03/2015
2.8 CRD (Diesel) 2.777 cm³ 200 PS 460 Nm 03/2015 - 2018

Der aktuelle, seit 2018 gebaute Jeep Wrangler (JL) bietet neben den Benzin- und Dieselmotoren auch einen Plug-in-Hybrid. Es werden Vierzylinder-Reihenmotoren mit Turboaufladung und ein Sechszylinder-V-Ottomotor, sowie ein Vierzylinder- und ein Sechszylinder-Turbodiesel angeboten. 2020 wurde das Sortiment um einen 6,4-Liter-V8-Benzinmotor erweitert, welcher nur für den nordamerikanischen Markt vorgesehen ist. Ein Plug-in-Hybrid ist seit 2021 im Programm. Dieser hat eine elektrische Reichweite von etwa 40 Kilometern.

Motoren der vierten Generation:

Modell Hubraum Leistung Drehmoment Bauzeit
3,6 3.604 cm³ 290 PS 353 Nm seit 01/2018
2.0 eTorque 1.995 cm³ 272 PS 400 Nm seit 08/2018
Rubicon 392 6.417 cm³ 470 PS 637 Nm seit 01/2021
3.0 EcoDiesel 2.987 cm³ 264 PS 600 Nm seit 01/2018
2.2 Multijet 2.143 cm³ 200 PS 450 Nm 08/2018 - 12/2020
2.0 4xe Plug-in-Hybrid 1.995 cm³ 272 PS (max. Systemleistung 381 PS) 400 Nm (max. Systemdrehmoment 637 Nm) seit 01/2021

Der 3,6-Liter-V6-Motor ist ein „Pentastar“, der große 6,4-Liter ein „HEMI“. Beide werden innerhalb der Chrysler-Gruppe auch in anderen Fahrzeugen verwendet. Serienmäßig wird die Motorleistung durch ein 8-Stufen-Automatikgetriebe an die Hinterräder geleitet und bei Bedarf durch den zuschaltbaren Allradantrieb auf beide Starrachsen verteilt. Das Getriebe wird von Chrysler mit Lizenz von ZF gebaut. Einige Modelle sind abgeriegelt und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Die offenen Versionen bringen es auf etwa 180 km/h. Der Kraftstoffverbrauch bewegt sich bei den Benzinern zwischen 9,0 und 14 Litern auf 100 Kilometer. Der große V8 benötigt bis zu 19,3 Liter. Die Dieselmotoren brauchen 7,9 bis 10,7 Liter. Deutlich sparsamer fährt der Hybrid mit 3,5 bis 4,1 Liter. Die Anhängelast von bis zu 2.495 Kilogramm (gebremst) ist stattlich. Ungebremst darf der Wrangler 750 Kilogramm ziehen.

Abmessungen

Länge 4,33 – 4,88 m
Breite 1,89 m
Höhe 1,82 – 1,90 m
Radstand 2,46 m – 3,01 m
Kofferraumvolumen 548 – 1.059 l
Leergewicht 1.794 – 2.409 kg

Die Länge der kurzen, dreitürigen Ausführung beträgt 4,33 Meter bei einem Radstand von 2,46 Meter. Der längere Fünftürer misst 4,88 Meter, die Räder liegen hier 3,01 Meter auseinander. Der Wrangler ist 1,89 Meter breit und zwischen 1,82 und 1,90 hoch. Das Leergewicht liegt, je nach Version und Ausstattung, bei 1.794 bis 2.409 Kilogramm – der Jeep ist also ein echtes Schwergewicht. Mit kurzen Überhängen und einer Bodenfreiheit von etwa 23 Zentimeter sind mit dem Fünfsitzer auch Offroad-Abenteuer abseits der Straße möglich.
Der Jeep Wrangler der aktuellen Version hat ein Kofferraumvolumen von 548 bis 1.059 Liter.

Varianten

Die Marke Jeep gehört zu dem europäischen Automobilkonzern Stellantis. Bis 2020 gehörte sie zum amerikanischen Konzern Fiat Chrystler Automobiles, welcher 2021 mit Groupe PSA fusionierte.
Der Jeep Wrangler wird seit 1987 in verschiedenen Ausführungen produziert und befindet sich mittlerweile in der vierten Modellgeneration. Diese ist in einer kurzen, dreitürigen und der längeren fünftürigen Version erhältlich. Es gibt ihn als Hardtop-Variante oder mit einem Softtop. Eine Pickup-Variante mit dem Namen Jeep Gladiator wird ebenfalls gebaut.

Neben der komfortbetonten Basis-Ausstattungslinie Sahara gibt es noch den für harte Offroadeinsätze optimierten Wrangler Rubicon. Zusätzlich sind zahlreiche Sondermodelle im Laufe der Generationen angeboten worden. Zu den aktuelleren zählen „80th Anniversary“, Wrangler X und „Unlimited Willys Xtreme Recon“. Ebenfalls erwähnenswert ist der “Wrangler JK Unlimited”. Dieser war der erste viertürige Jeep Wrangler. Der Unlimited ist länger und hat einen größeren Radstand als der Zweitürer, soll diesem laut Herstellerangaben im Gelände aber in nichts nachstehen.

Preis

Ein neuer Jeep Wrangler in der Basisversion ist ab 56.000 Euro erhältlich. Die Top-Version 4Xe Rubicon ist ab 71.000 Euro zu haben.

Der Wrangler ist ein recht wertstabiles Auto. So kosten gebrauchte Fahrzeuge im guten Zustand ab etwa 11.000 Euro. Seltene Sondermodelle in einem sehr guten Zustand können auch den damaligen Neupreis übersteigen und über 50.000 Euro teuer sein.

Der Unterhalt des Geländewagens bewegt sich auf einem hohen Niveau. Bei einer Versicherung mit Schadensfreiheitsklasse 3 müssen monatlich etwa 96 Euro inklusive Kaskoversicherung kalkuliert werden. Die Kfz-Steuer schlägt mit 22 Euro für den 2,0 Liter-Benziner zu Buche. Bei einer Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern betragen die monatlichen Kraftstoffkosten rund 317 Euro. Für Inspektionen sind 33 Euro einzurechnen. Insgesamt errechnen sich so monatliche Unterhaltskosten von 468 Euro.

Design

Exterieur

Optisch hat der Hersteller nicht viel geändert, seit der Wrangler 1987 vorgestellt wurde. Er wurde mit der vierten Generation nur behutsam modernisiert und erinnert mit seinem Retro-Design an Geländewagen des Zweiten Weltkrieges. Durch den Einsatz von Aluminium bei einigen Karosserieteilen wurde das Gewicht des Fahrzeugs um bis zu 100 Kilogramm reduziert. Die Türen der offenen Varianten lassen sich herausnehmen. Der Grill wurde moderat erneuert, die Scheinwerfer behalten ihre klassische runde Form, sind jedoch technisch überarbeitet worden. Scheinwerfer und Rückleuchten gibt es nun optional auch mit LED-Technik. Vorn an den Kotflügeln wurden, neben den Blinkern, Leuchtbänder platziert, welche als Tagfahrlicht fungieren. Ab Werk wird der Wrangler mit 18 bis 20-Zoll-Rädern geliefert. Im Zubehör sind auch 17 Zoll-Felgen und auch 21 Zoll-Räder zu finden.

Interieur

War der Innenraum in den früheren Versionen eher spartanisch und zweckmäßig gestaltet, überrascht der „Neue“ mit einer komfortbetonten Note. Hartplastik, welches auch hoher Beanspruchung standhält, ist verbaut. Das klassisch anmutende Fahrzeug überzeugt mit moderner Technik. Eine Klimaanlage ist serienmäßig verbaut. Optional lässt sich der Komfort mit dem Infotainmentsystem erweitern. Das über einen Touchscreen gesteuerte System enthält auch ein Navigationssystem. Ebenfalls erhältlich sind ein elektrisches Verdeck und ein WLAN-Hotspot.
In den Türen fehlt es allerdings an Ablagemöglichkeiten. Der Handbremshebel macht einen etwas labilen Eindruck, passt nicht recht zu einem harten Geländewagen. Einzigartig ist die klappbare Frontscheibe, die ein völlig offenes Fahren und Wind im Gesicht ermöglicht.

Sicherheit

So robust der Wrangler wirkt und auch ist, ist es um die Sicherheit dennoch nicht gut bestellt. 2018 hat der NCAP einen Crashtest durchgeführt, welcher mit nur einem von fünf Sternen bewertet wurde. So liegt der Insassenschutz bei 50 Prozent, der Kinderschutz bei 69 Prozent. Der Schutz von Fußgängern wurde mit 49 Prozent bewertet, die Assistenzsysteme schnitten mit nur 32 Prozent schlecht ab. Das Auto verfügt über Front-, Kopf- und Seitenairbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Weiter über Gurtwarner und Seitenaufprallschutz. Bei den Assistenten ist der Hersteller sparsam. Lediglich ein Geschwindigkeitsassistent ist zu haben.

FAQ

Wie viel kostet ein Jeep Wrangler?

Ein neuer Wrangler kostet zwischen 56.000 und 71.000 Euro. Extras können den Preis weiter steigen lassen. Gebraucht ist der Geländewagen ab etwa 11.000 Euro zu haben.

Wird der Jeep Wrangler noch gebaut?

Der Wrangler wird in Toledo (USA) noch immer gebaut. In Europa wird aufgrund der Abgasvorschriften nur noch der Hybrid verkauft. Der Gladiator zählt als Nutzkraftfahrzeug und ist daher mit anderen Motoren erhältlich.

Welcher Hersteller produziert die Motoren für den Jeep Wrangler?

Die Motoren werden von Fiat Chrysler produziert und teilweise auch in anderen Fahrzeugen der Gruppe verwendet. 

Wie viel PS hat ein Jeep Wrangler?

Die Einstiegsmotorisierung der ersten Generation leistet 103 PS. Die aktuelle Generation startet bei 264 PS und bringt es in der Spitzenversion auf 470 PS.

Alternativen

Der Jeep Wrangler spielt in der Liga der echten Geländewagen mit. Seine schärfsten Konkurrenten heißen Mercedes-Benz G-Klasse, Land Rover Defender, Ford Bronco, Suzuki Jimny, Lada Niva und Toyota Land Cruiser. Den wirklich nostalgischen Charme bieten der Mercedes auf edlem Niveau und der Lada für kleines Geld. In ihrer Performance im Gelände sind alle nahezu gleichauf.

Fahrzeugbewertungen zu Jeep Wrangler

25 Bewertungen

4,7

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Fahrzeugtyp

  • Jeep Wrangler Cabrio

Autohändler