Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Jeep

jeep-grand-cherokee
jeep-wagoneer-side
jeep-compass

Aktuelle Top Modelle

Die beliebtesten Jeep Modelle im Überblick

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto. Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Jeep

Jeep ist eine amerikanische Automarke, die hauptsächlich für ihre geländegängigen SUV bekannt ist. Bis 2020 gehörte Jeep zum Konzern Fiat Chrysler Automobiles, heute gehört es zum Stellantis.-Konzern. Zu den beliebtesten Jeep-Modellen gehören der Cherokee, der Grand Cherokee, der Wrangler und der Compass.

Besonderheiten der Automarke Jeep

  • Aufgrund des Allradantriebs und einer hohen Bodenfreiheit sind Jeeps ideal für Fahrten in unwegsamem Gelände.
  • Viele Jeep-Modelle sind mit einem Low-Range-Getriebe ausgestattet, das die Geländetauglichkeit erhöht.
  • Bei der Konstruktion von Jeep-Fahrzeugen wird besonderer Wert auf Langlebigkeit und Robustheit gelegt.

Markenhistorie

Der ursprüngliche Jeep war der Prototyp Bantam BRC 40, der 1940 von der amerikanischen Austin Bantam Car Company entwickelt wurde. Im Jahr 1941 begann Willys-Overland, einer der größten Hersteller von Jeep-Fahrzeugen, mit der Produktion von Jeeps für das Militär. Nach dem Krieg brachte Willys ein ziviles Modell auf den Markt, den CJ (Civilian Jeep). Der Name Jeep leitete sich vermutlich von „general purpose“, kurz GP, ab und wird heute noch als Synonym für den Geländewagen verwendet.

Unter Chrysler wurde Jeep zu einem der profitabelsten Geschäftsbereiche des Unternehmens und zu einer der meistverkauften Marken Amerikas. Heute gehört Jeep zum niederländisch-multinationalen Stellantis-Konzern und produziert Autos an verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt, darunter in Europa, Indien und China.

Modelle und Varianten

Jeep ist ein amerikanischer Autohersteller, der kleinere SUV als auch große Pickups herstellt. Das aktuell produzierte Modell Renegade gehört zur Mini-SUV-Klasse, der Compass gilt als SUV-Kombi. Das Modell Wrangler ist ein Geländewagen, welcher aktuell als Kombi sowie als Cabriolet angeboten wird. Der Jeep Gladiator ist ein Nutzfahrzeug der Klasse N1. Ein weiteres beliebtes Modell der Marke Jeep ist der SUV Grand Cherokee.

Modellübersicht der Automarke Jeep 2022:

Modell Variante Motorisierung Hubraum Leistung Leergewich
Renegade Limited, Trailhwak 4XE Plug-in-Hybrid, E-Hybrid 1,0-1,6 l 96 kW (130 PS) 1.320–1.920 kg
Compass Limited, S, Trailhwak 4XE Plug-in-Hybrid, E-Hybrid 1,3-2,0 l 177 kW (240 PS) 1.505–1.935 kg
Wrangler Rubicon, Sahara 4XE Plug-in-Hybrid 2,0-3,6 l 200 kW (272 PS) 1.794–2.409 kg
Gladiator Overland Diesel 3,0-3,6 l 194-213 kW (264-290 PS) 2.109–2.360 kg
Grand Cherokee Limited, Overland, Summit Reserve, Trailhwak 4XE Plug-in-Hybrid 2,0-3,6 l 280 kW (380 PS) 1.922–2.521 kg

Preise

Neupreise

Die Neupreise der aktuellen Jeep-Fahrzeuge variieren nach Modell und Variante. Zu den günstigeren Preisoptionen gehören der Jeep Renegade und der Compass. Die Basisvariante des Renegade liegt bei 29.300 Euro und beim Compass bei 37.000 Euro. Zu den teureren Varianten gehören der Gladiator mit einem Preis von 74.500 Euro, der Grand Cherokee mit etwa 79.500 Euro und der Jeep Wrangler, der einen Neupreis ab 80.000 Euro hat.

jeep-gladiator

Gebrauchtwagenpreise

Die Gebrauchtwagenpreisen der Marke Jeep variieren nach Modell und Alter der Fahrzeuge und können zwischen etwa 9.000 bis 25.000 Euro liegen. Ein gebrauchter Patriot aus dem Jahr 2009 kostet z. B. 9.500 Euro, ein gebrauchter Cherokee 15.900 Euro. Der Gebrauchtwagenpreis des Renegade liegt bei etwa 18.950 Euro. Etwas teurere Gebrauchtwagen sind der CJ-7 mit einem Preis ab 22.000 Euro sowie der Wrangler mit einem Gebrauchtwagenpreis ab 39.000 Euro.

Alternativen

Es gibt einige alternative Marken, die ähnlich robuste Geländewagen wie Jeep anbieten. Eine Alternative ist zum Beispiel der Land Rover Defender. Dieser ist besonders für Expeditionen geeignet und bei Militärs und Hilfsorganisationen beliebt. Weitere Alternativen sind die Mercedes G-Klasse, der Suzuki Jimny, Ford Ranger Pick-up oder der Toyota Land Cruiser. All diese Modelle sind Geländewagen und eignen sich als Alternativen zu den Jeep-Modellen.

FAQ

Woher kommt die Marke Jeep?
1941 wurde die amerikanische Armee mit einem Allradfahrzeug ausgestattet, das jedem Gelände und Wetter gewachsen war. Diese Fahrzeuggattung wurde als „GPV“ (General Purpose Vehicle) bezeichnet und im allgemeinen Sprachgebrauch auf die ersten beiden Buchstaben verkürzt, die die Bezeichnung “Jeep” ergeben.
Wem gehört Marke Jeep?
Der Hersteller von Jeep war damals das Unternehmen Willys. Nach etlichen Verkäufen und Umfirmierungen entstand erst 1998 mit dem Zusammenschluss von Daimler und Chrysler die Jeep Division. Heute gehört die Marke Jeep zum Stellantis-Konzern.
Wo baut Jeep seine Autos?
Jeeps werden heute an verschiedenen Standorten gebaut, wie z. B. in Peking, Indien und Graz. Auch im Werk Melfi, Italien, werden Jeeps gebaut.

Alle Modelle, alle Ausführungen

Modelle

Fahrzeugtyp

Spezial

Autohändler