Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Land Rover Range Rover Evoque

land-rover-range-rover-evoque-front
land-rover-range-rover-evoque-side
land-rover-range-rover-evoque-back

Stärken

  • Besonders für SUV-Einsteiger geeignet
  • Optisch ansprechendes Lifestyle-Fahrzeug
  • Viele Möglichkeiten in der Modifizierung

Schwächen

  • Bietet weniger Platz als die Konkurrenz
  • Nicht alle Motoren sind leistungsstark
  • Zusatzwünsche werden schnell kostspielig

Land Rover Range Rover Evoque: Kompakter SUV im eleganten Coupé-Design

Mit dem Land Rover Range Rover Evoque treffen die Leistung und das Platzangebot eines SUV auf den luxuriösen Anspruch eines Coupés. Aus dieser Fusion entsteht ein Lifestyle-Fahrzeug, das sich seit 2011 nun schon in seiner zweiten Generation sowohl in der Stadt als auch im Gelände unter Beweis stellt. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,7


Familien

2,9

Senioren

2,6

Transport

2,9

Preis/Leistung

2,7

Stadtverkehr

3,9

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

2,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 02/2020

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

150 - 300 PS

Leistung

1.9 - 8.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

43 - 199 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

150 - 242 km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.3 - 12s

von 0 auf 100 km/h

Land Rover Range Rover Evoque technische Daten

Interessiert am Land Rover Range Rover Evoque

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Die Fusion aus SUV und Coupé erzeugt ein einzigartiges Design.
  • Das Modell bricht mit typischen Land-Rover-Konventionen.
  • Der erste Benziner ist bereits als Plug-in-Hybrid erhältlich.
  • Die umfassende Ausstattung gewährt einen hohen Grad an Komfort.
  • In seiner Grundausstattung ist der Range Rover Evoque verhältnismäßig erschwinglich.

Technische Daten

Motorisierung

Obwohl der Land Rover Range Rover Evoque vollkommen neue Facetten in das typisch bullige Design der britischen Automarke einführt, bleibt die Leistung unterhalb der Motorhaube zunächst vertraut. Dabei fallen schon die verfügbaren Benziner auffallend divers aus. Der schwächste Motor der Modellreihe verfügt über einen Dreizylinder-Ottomotor, der ihm eine Kraft von 160 PS verleiht. Darauf folgen drei weitere Benziner, deren Leistung von 200 PS bis 300 PS reicht. Ihr entsprechender Vierzylinder-Motor ist zudem als MHEV konzipiert (Mild Hybrid Electric Vehicle). Noch wirkungsvoller ist nur die Ausführung als PHEV (Plug-in-Hybrid), die es auf satte 309 PS schafft. Auf der anderen Seite fallen die Diesel hingegen ein wenig überschaubarer aus. Demnach stehen vier Vierzylinder-Motoren zur Auswahl, die sich von 165 PS bis 200 PS erstrecken und grundsätzlich als Mild-Hybride aufgebaut sind. Zu Beginn der aktuellen Generation lief auch ein 240 PS starker Diesel vom Band, jedoch wurde dessen Produktion mittlerweile wieder eingestellt.

So wie die Motoren unterscheiden sich auch die Getriebe- und die Antriebsarten des Evoque. Die Benziner sind fast ausschließlich als 9-Gang-Automatik-Getriebe erhältlich, nur der Plug-in-Hybrid sticht durch sein 8-Gang-Automatik-Getriebe aus dem Schema heraus. Weiterhin verlässt sich der 160 PS Evoque auf einen serienmäßigen Vorderradantrieb, während alle übrigen Typen einen Allradantrieb nutzen. In den Reihen der Diesel sind sowohl der 150 PS als auch 165 PS starke Motor serienmäßig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe inklusive Vorderradantrieb erhältlich. Der kräftige 200 PS Diesel folgt hingegen seinen Wurzeln, indem er zusätzlich zu seinem 9-Gang-Automatik-Getriebe mit einem Allradantrieb auf die Straße rollt.

Abmessungen

Aufgrund der verhältnismäßig geringeren Maße und moderaten Werte eignet sich der Land Rover Range Rover Evoque P160 als ein optimales Einstiegsmodell für Fahrer, die noch keine intensiven Erfahrungen mit einem SUV gemacht haben. Denn mit einer Länge von 4,37 m und einer Höhe von 1,90 m zählt diese Ausführung, so wie der Evoque im Allgemeinen, zu den Kompakt-SUVs. Seine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,3 Sekunden bei einer maximalen Geschwindigkeit von 199 km/h fällt weniger spektakulär als bei den übrigen Ausführungen aus. Jedoch rentiert sich dieser Umstand wiederum in weniger benötigten Litern im Kraftstoffverbrauch und in verringerten CO2-Emissionen. Da die Baureihe im Sommer 2020 erschienen ist, ist zu betonen, dass die zugehörigen Werte über das NEFZ-Messverfahren erhoben wurden. Jenes wurde mittlerweile durch das WLTP-Messverfahren abgelöst.

Bauzeit seit 2020
Länge, Breite, Höhe 4,37 m x 1,90 m x 1,65 m
Radstand 2,68 m
Kofferraumvolumen 472 – 1.156 l
Leergewicht 1.792 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.300 kg
Hubraum 1.497 cm³
Drehmoment 260 Nm bei 1.600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 199 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 10,3 s
Tankvolumen 67 l (Super Plus)
Kraftstoffverbrauch 6,8 / 100 km (NEFZ)
CO²-Emissionen 154 g/km

Varianten

Der Land Rover Range Rover Evoque bietet eine Reihe an Modifizierungen, die gleichermaßen optischer wie technischer Natur sind. In der Ausführung R-Dynamic erhält das Äußere des Fahrzeugs unter anderem zusätzliche Lufteinlässe und überarbeitete Stoßdämpfer. Gleichzeitig finden im Innenraum neue Elemente aus Chrom und Edelstahl Einzug, die Reifen wachsen von 17 auf 18 Zoll und das Sicherheitssystem wird durch eine Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Geschwindigkeitsbegrenzer ergänzt. In der Bronze Collection fährt der Land Rover Range Rover Evoque obendrauf mit einem Dach in Kontrastlackierung in Corinthian Bronze inklusive Panoramaschiebedach sowie 20-Zoll-Reifen vom Band.

Die Ausführung als Range Rover Evoque HST tauscht die bronzene Kontrastlackierung gegen ein schwarzes Leitmotiv aus. Dieses umschließt neben dem Dach auch die Felgen, den Dachhimmel, vielerlei Dekorelemente und getönte Scheiben ab der B-Säule. Ein 12,3-Zoll-TFT-Instrumentendisplay sowie das Meridian-Soundsystem runden dieses Paket auch im Inneren ab. Die Krönung stellt schlussendlich das Autobiography-Paket dar, denn es greift eine Vielzahl der genannten Modifizierungen auf und ergänzt sie abermals. So sind beispielsweise ein Regensensor, eine konfigurierbare Ambiente-Innenraumbeleuchtung, ein perforiertes Multifunktions-Lederlenkrad, ein adaptives Fahrwerk und ein Kollisionswarnsystem-Monitor Teil der Ausstattung.

Preis

Als ein einsteigerfreundlicher Kompakt-SUV bewegt sich der Land Rover Range Rover Evoque in einem erschwinglicheren Segment als seine Geschwister. Daher belaufen sich die Preise für einen Gebrauchtwagen der ersten Generation im Schnitt auf 12.000 Euro bis 22.000 Euro. Die Obergrenze bilden junge Gebrauchte als Plug-in-Hybrid mit einer umfangreichen Zusatzausstattung. Hierbei ist mit einem Rahmen von etwa 69.000 Euro bis 78.000 Euro zu rechnen. Die übrigen Varianten sind preislich zwischen diesen Grenzen angesetzt und hängen an erster Stelle von ihrer Antriebsart und Ausstattung ab.

Design

Exterieur

Der Land Rover Range Rover Evoque steht für einen teilweisen Bruch mit dem andernfalls sehr typischen Design aus dem Hause Land Rover. Denn mit dem eleganten Coupé-Ansatz rückt zugleich eine neue Zielgruppe in den Vordergrund, welche viel öfter in der Stadt als im Gelände anzutreffen ist. Daher verfügt der Kompakt-SUV nicht über die typisch kantigen und waagerechten Linien eines Land Rover Defender, sondern über auffallende Glättungen und eine lang abfallende Dachlinie. Der Kühlergrill in Wabenform sowie die schmalen Scheinwerfer tun ihr Übriges, um von Beginn an zu verdeutlichen, dass es sich hierbei um keinen klassischen SUV handelt. Doch auch das Heck präsentiert einen ausgewogenen Eindruck, indem die hinteren Scheinwerfer ebenfalls schmal gehalten sind und die beiden Auspuffrohre unter dem Stoßfänger versteckt werden.

Jedoch sind auch typische Land-Rover-Eigenschaften erkennbar. Das beweisen der große Böschungswinkel als auch die große Bodenfreiheit von 212 Millimetern, die stets daran erinnern, dass das Modell jederzeit zu mehr imstande ist als die meisten seiner Coupé-Pendants. Weiterhin ist der Evoque neben der Ausführung als Drei- bzw. Fünftürer auch als Cabrio erhältlich, wodurch der Lifestyle-Fokus eine umso stärkere Betonung findet. Obwohl diese Ausführung auf den ersten Blick überraschend erscheinen mag, ist ein Cabriolet in der Land-Rover-Familie nichts Ungewöhnliches. Bereits 1948 stand für den allerersten Land Rover eine Cabrio-Version zur Verfügung.

Interieur

Das Innenleben des Land Rover Range Rover Evoque untermauert seine äußere Gewandtheit durch eine Auswahl an innovativen und weichen Materialien. Diese ziehen sich vom Cockpit über das Lenkrad bis hin zu den Seitenverkleidungen. Eine weitere Besonderheit stellen die Sitze dar, in denen laut Angaben des Herstellers insgesamt 30 Kilogramm recycelte Plastikflaschen verarbeitet sind. Durch die mächtige Mittelkonsole entsteht zudem genügend Platz, um gleich zwei Armlehnen unterzubringen. Das darüber platzierte Display ist eingelassen, sodass es zu keinen Einschränkungen bei der Sicht kommt.

Weitere technische Elemente umfassen das 12,3-Zoll-Display hinter dem Lenkrad, welches die zwei klassischen Rundinstrumente in digitaler Version anzeigt. Darüber hinaus sind auch weitere Ansichten möglich, welche einen Zugriff auf die Navigationskarte, die Fahrassistenz oder gegenwärtig verwendete Medien erlauben. Auf der Kehrseite bietet der Innenraum des Fahrzeugs im Verhältnis zu seiner eigentlichen Größe wenig Platz, was sich insbesondere an den enger geschnittenen Rücksitzen sowie der eher überschaubaren Kofferraumgröße offenbart. Daher unterliegt der SUV-Aspekt an dieser Stelle dem Coupé-Anteil.

land-rover-range-rover-evoque-interieur land-rover-range-rover-evoque-sitzplatz

Sicherheit

In alter Land-Rover-Manier kann der Range Rover Evoque auch in Sachen Sicherheit punkten. Der NCAP-Crashtest aus dem Jahr 2019 verleiht dem Fahrzeug fünf von fünf Sternen und betont dabei die hohe Sicherheit der Insassen. Einen entscheidenden Beitrag leisten eine Vielzahl an Airbags sowie Gurtstraffern und Gurtzugbegrenzern. Darüber hinaus kommen eine umfangreiche Auswahl an Systemen zum Einsatz, welche die Sicherheit abermals erhöhen. Dazu gehören:

  • AEB-City-Notbremsassistent
  • Notbremssystem (AEB) für verletzliche Verkehrsteilnehmer (VRU)
  • Fußgänger-AEB (Notbremsautomatik)
  • AEB für Radfahrer
  • AEB-Notbremsassistent für außerorts
  • Geschwindigkeitsassistenz
  • Spurassistent
  • Gurtwarner

FAQ

In welchen Farben ist der Land Rover Range Rover Evoque erhältlich?

Das Modell wird in elf verschiedenen Farben angeboten, welche durch optionale bronzefarbene bzw. schwarze Kontrastierungen erweiterbar sind.

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Land Rover und einem Range Rover?

Grundsätzlich ist jeder Range Rover zugleich ein Land Rover, da die Modelle zum gleichnamigen britischen Automobilhersteller gehören. Sie zeichnen sich an erster Stelle dadurch aus, dass sie als SUVs konzipiert sind. Bei Fahrzeugen, die lediglich als Land Rover gekennzeichnet sind, handelt es sich in der Regel um Geländewagen.

Alternativen

Die stärksten Konkurrenten des Land Rover Range Rover Evoque bilden der BMW X1, der Mercedes-Benz GLA und der Audi Q3. Zwar führt der Evoque klar in Offroad-Fahrten, jedoch wissen die übrigen Modelle mit ihren individuellen Stärken zu überzeugen. Demnach besitzt der Mercedes GLA eine sanfter geschnittene Karosserie mit einer geringeren Bodenfreiheit, wodurch er eine agilere Fahrweise und zugleich einen geringeren Kraftstoffverbrauch aufweist. Der BMW X1 bietet hingegen den Platz, den ein Evoque vermissen lässt. Bei eingeklapptem Sitzbereich beläuft sich der Mehrwert auf bis zu 400 Liter. Der Audi Q3 präsentiert sich wiederum als ein stimmiges Gesamtpaket, das zwar alle relevanten Bereiche ausbalanciert, aber trotzdem mehr Leistung als der Land Rover Range Rover Evoque erbringt. Darüber hinaus existiert mit dem Land Rover Range Rover Sport auch eine interne SUV-Alternative, die im Gegensatz zum Range Rover Evoque spürbar größer und leistungsstärker, aber auch teurer in der Anschaffung ist und mehr Liter an Kraftstoff verbraucht.

Fahrzeugbewertungen zu Land Rover Range Rover Evoque

18 Bewertungen

4,9

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links