Gebrauchte McLaren 720S bei AutoScout24 finden

McLaren 720S

McLaren 720S

Das Coupé 720S tritt in der McLaren Super Series an

Im Jahr 2017 präsentierte der Sportwagenbauer McLaren das Coupé 720S als neuen Star seiner Super Series. Weniger Gewicht bei größerem Hubraum, so entlocken die Briten dem im Stammwerk Woking gefertigten Karbongeschoss Plus-Performance. Ein Supersportwagen für Profifreizeitrennfahrer, die Straßen- und Parcours-Asphalt befahren. Und Sammler kommen ebenfalls wieder auf ihre Kosten: Die 720S-Produktion ist wie bei McLaren üblich limitiert. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Im Mai 2017 konnte der 720S bei den raren McLaren-Händlern in Deutschland erstmals live bestaunt werden. Sofern es sich beim ausgestellten 720er um ein Modell mit der simplen Kennung S handelt, berechnet McLaren vom Start weg rund 247.500 Euro. Die Pakete Luxury und Performance kosten noch einmal extra. Von Preis und PS her betrachtet treten in dieser Liga Supersportwagen wie die Ferrari 488 GTB, Audi R8 RWS und Lamborghini Huracán als direkte Konkurrenten gegen die Super Series von McLaren an.

Elegantere Konturen und eine neue Glasdach-Konstruktion für den 720S

Angeblich haben sich die McLaren-Designer beim Entwurf für den 720S vom „eleganten und doch brutal effizienten Jäger inspirieren lassen: dem Weißen Hai“, wie es im McLaren-Werbetext für deutsche Kunden heißt. Ob die im 720S die Konturen des Raubfischs wiedererkennen? Klar ist für den Betrachter jedenfalls, dass die Briten das Design des Vorgängers 650S überarbeitet und elegantere Konturen eingezeichnet haben. Das lange kurvige Lichtband der Rückleuchten etwa nimmt dem Heck etwas von seiner optischen Brachialgewalt – bis sich der im Stillstand flach ruhende Spoiler in Position bringt. Dann bestimmen die breiten Gitter des Luftaustritts, die wie Mündungen herausragenden Abgasrohre und der breite Diffusor die Rückansicht. Die Insassen genießen wohl eher den Rundumblick im 720S. Denn der ist neu und wird durch ein zweiteiliges Glasdach gewährleistet, das beim Öffnen der charakteristischen McLaren-Flügeltüren mit nach oben aufschwingt.

Maßnahmen für besseres Handling und mehr Sicherheit bei den 720S Coupés

Wenn bei einem Modell der Supersportwagenklasse das Design weiterentwickelt wird, geht es immer auch um bessere Aerodynamik und optimaleres Fahrverhalten. Durch die Überarbeitung etwa von Spoiler, Unterboden und Diffusoren ist es den Technikern von McLaren gelungen, den Anpressdruck des 720S im Vergleich zum Vorgänger noch einmal deutlich zu steigern. Unterstützt vom sensorgesteuerten Proactive Chassis liegen die 2017er Coupés der Super Series stabiler auf der Straße. Das sorgt für leichteres Handling und soll die McLaren-Supersportwagen auch in Grenzbereichen besser beherrschbar machen. Mehr Stabilität für höhere Sicherheit war für die McLaren-Ingenieure auch das Ziel bei der Fortentwicklung der erstmals beim McLaren P1 eingesetzten Fahrgastzelle. Für den 720S führte der Hersteller die aus einem Stück bestehende Konstruktion bis in die Bereiche von Dach und Motorraum fort. Zugleich konnte das Gewicht des Kohlefaser-Monocage reduziert werden, und das kommt auch der Leistung der McLaren Super Series zugute.

Den Hunderterspurt legt der 720S in unter drei Sekunden zurück

Mit einem Trockengewicht zwischen 1,28 und 1,32 Tonnen je nach Ausstattung setzt der 720S in der Klasse der Supersportwagen eine Bestmarke. Gleiches gilt für die Performance, die die Techniker von McLaren dem V8-Biturbo-Mittelmotor entlocken. Der stammt in der Grundkonstruktion vom Vorgänger 650S, wurde für den Einsatz in der 2017er Super Series jedoch von 3,8 auf 4.0 Liter Hubraumraum gebracht. Die Coupés können mit diesem Aggregat bis zu 720 PS (527 kW) abrufen und eine Höchstgeschwindigkeit von 341 km/h erreichen. Die Strecke von Null auf 100 Stundenkilometer legt der 720S in gut 2,9 Sekunden zurück. In 7,8 Sekunden ist die Marke von 200 km/h erreicht. Dabei soll sich die Vierliter-Maschine im kombinierten Betrieb mit 10,7 Litern zufriedengeben. Das entspricht einem C02-Ausstoß von 249 g/km.

McLaren bieten seinen Supersportwagen 720S in drei Versionen an

Die 2017er Neuwagen sowie die später auf dem Markt für Gebrauchtwagen angebotenen Modelle der McLaren Super Series können sich je nach Ausstattung beim Komfort oder in der Optik der Anbauteile sowie bei den für den Innenraum verwendeten Materialien unterscheiden. In diesen drei Varianten ist der Supersportwagen zu finden:

  • 720S: Splitter, Diffusor, Verkleidungen der Lüftungsein- und Auslässe sowie Spoilerelemente sind in Dark Palladium ausgeführt. Die Fenster des Basismodells erhalten im Werk eine satingraue Umrandung. Im Innenraum verarbeitet McLaren für den 720S Alcantara oder Sitz- und Instrumentenbezüge in einer Mischung von Nappaleder und Alcantara. Die Zierelemente im Cockpit sind mattgrau und silberfarben ausgeführt.
  • 720S Luxury: Anbauteile und Auskleidungen sind mit einer mineralischen Schicht aus Wolfram in Schiefergrau überzogen, während die Fensterumrahmungen im Kontrast dazu silbern gehalten sind. Für den Bezug von Innenflächen und Sitzen verwendet McLaren Echtleder besonderer Qualitäten. Dazu gibt es für Fahrer und Beifahrer mehr Komfort durch Ambientebeleuchtung und beheizbare Sportsitze mit elektrischer Verstellmöglichkeit inklusive Memory-Funktion. Besonderheit beim 720S Luxury: Der durch die Abdeckung sichtbare Mittelmotor wird durch eine Innenbeleuchtung im Motorraum in Szene gesetzt.
  • 720S Performance: Extra leichte Teile aus Karbonfasern etwa für Spiegelgehäuse und vordere Lufteinlässe sorgen dafür, dass der 720S Performance etwas weniger Gewicht auf die Waage bringt. Karbonelemente setzt McLaren zudem im Innenraum der Coupés ein. Dazu gibt es wie beim Luxury die Motorbeleuchtung als Hingucker.

Diese Käufergruppen spricht McLaren mit dem 720S an

Als Gebrauchtwagen oder Neuwagen fahren die Modelle der Super Series von McLaren garantiert immer ganz vorne mit. Die Generation 720S fügt sich optisch in die McLaren-Modellfamilie ein und tritt im klassentypischen Design von Supersportwagen mit einigen originellen Details an. Niedriges Gewicht und Karbonfaser-Chassis aus einem Guß sind Besonderheiten, die andere Coupés der Exotenklasse nicht zu bieten haben. Das sensorgesteuerte Fahrwerk macht Formel-1-Technik beherrschbarer und den 720S damit nicht nur für ambitionierte Freizeitpiloten, sondern auch für weniger erfahrene Lenker zugänglich. Mit seinem luxuriösen Ambiente und optionaler Komfortausstattung kommt der Zweisitzer zugleich für Enthusiasten infrage, die einen Ausnahme-Sportwagen mit Alltagstauglichkeit suchen. In jeder Ausstattungsversion bleibt der 720S ein Statement für die Verbindung von Rennwagen und Luxusauto. Da McLaren die Modelle seiner Super Series in limitierte Auflage fertigt, ist der 720S zugleich ein Fahrzeug für Sammler, die Supersportwagen dieser Preisklasse als Geldanlage betrachten möchten.

Technische Daten McLaren 720S

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen