Gebrauchte Opel Grandland X bei AutoScout24 finden

Opel Grandland X

Opel Grandland X

Der große Bruder des Crossland X

Nur wenige Monate nach dem PSA-Debüt Opel Crossland X bekommt dieser einen großen Bruder: Der Opel Grandland X ist der bislang dritte SUV aus deutschem Hause, kann fast alles, was der kleinere SUV auch kann und wartet ebenso mit einem alternativen Antrieb auf – zumindest bald. Abgesehen von den bekannten SUV-Schwächen ist auch das zweite Modell aus französischer Riege immer noch klassisch Opel: Bietet viel, kostet wenig, verbraucht noch weniger. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Opel Grandland X - Außenfarbe

Die neue deutsch-französische Kooperation scheint Opel gut zu tun. Hatte der einst deutsche Hersteller seit der Übernahme durch den PSA-Konzern im Sommer 2017 erst das PSA-Debüt Opel Crossland X als kleinen Bruder des Mokka X an den Start gebracht, steht nun schon wenige Monate später der bislang größte SUV bei den Händlern: Der Opel Grandland X kam im Oktober 2017 auf den Markt und ist das bislang zweite Modell, seitdem Opel und Vauxhall von General Motors an Peugeot und Citroën übergingen. Für das mittlerweile wichtigste Segment des Marktes, das der Mittelklasse-SUVs, war Opel mit dem Antara im Jahr 2006 ja eher etwas spät dran – dafür hat der deutsche Hersteller nun drei SUVs auf einmal im Portfolio.

Die Kooperation für den Grandland X war schon lange vor der Übernahme vereinbart, doch jetzt, wo Opel offiziell zur Familie gehört, dürfen die Entwickler auch endlich mal richtig ins Teilelager der Franzosen greifen – zu sehen einerseits an den Motoren aus dem 2016 eingeführten Peugeot 3008 und zum Anderen an seinen französischen Pendants: Der 2017 vorgestellte DS7 Crossback aus dem Hause Citroën sowie der eben erwähnte Peugeot 3008 der zweiten Generation basieren wie der Grandland X auf der EMP2-Plattform und sind weitestgehend baugleich. Und obwohl der Grandland X sogar zusammen mit dem 3008 im PSA Werk im französischen Sochaux gebaut wird, soll das bisher größte Opel-SUV immer noch ein richtiger Opel sein. Auf der anderen Seite soll der Grandland X auch der erste Opel mit einem Plug-In-Hybridantrieb werden, so zumindest die Verlautbarungen von Herstellerseite – das ein oder andere dürfte sich also tatsächlich ändern bei den Rüsselsheimern. Hier erfahren Sie, wie viel Opel im Grandland X steckt:

Die Motoren des Opel Grandland X

Bei den Motoren ist bislang nur wenig geboten. Der Plug-In-Hybrid ist noch in der Pipeline und so stehen seit Marktstart nur ein Dreizylinder-Benziner und zwei Vierzylinder-Dieselmotoren zur Wahl. Alle drei Varianten verfügen über Turbolader und Direkteinspritzung. Angetrieben wird – obwohl der Grandland X der größte Opel SUV ist – ausschließlich über die Vorderräder. Allradantrieb ist leider nicht erhältlich bzw. könnte dieser mit dem Plug-In-Hybrid kommen, weil der E-Motor dann im Heck sitzen soll. Außerdem hat Opel einen weiteren Diesel mit 180 PS als neues Topmodell angekündigt, die Autogasversion des Crossland X ist für den Grandland X hingegen nicht vorgesehen.

Benzinmotoren

Der 1.2 Direct Injection Turbo ist der seither einzige Benziner und leistet aus drei Zylindern bei 5.500 Umdrehungen bis zu 96 kW (130 PS). Sein maximales Drehmoment von 230 Nm erzeugt er bei 1.750 U/min. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt das Modell in 11,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 188 km/h. Ab Werk ist der Benziner mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet und verbraucht dann durchschnittlich 5,1 bis 5,4 Liter Super pro 100 km. Auf Wunsch ist er aber auch mit einer Sechsstufen-Automatik erhältlich, dann liegt der Verbrauch etwa 0,1 Liter höher. Die CO2-Emissionen werden mit 117 bis 124 g pro Kilometer angegeben.

Dieselmotoren

Sehr ähnlich verhält es sich mit dem kleineren Diesel: Aus 1,6 Litern Hubraum leistet das Modell bei 3.750 Umdrehungen bis zu 88 kW (120 PS) und erzeugt bei 1.750 U/min ein Drehmoment von maximal 300 Nm. Allerdings sind die Beschleunigung mit 11,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h sowie die 189 km/h Spitze fast gleichauf mit dem Benziner. Ebenso sind das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe und die optionale Sechsstufen-Automatik identisch. Im Verbrauch punktet das Modell dagegen mit nur 4,0 bis 4,3 Litern Diesel pro 100 Kilometer, ebenso bei den Emissionen, die mit 104 bis 111 g CO2 pro Kilometer angegeben werden.

Was bei den Dieseln hinzukommt, ist der kleine 17 Liter fassende Tank für das AdBlue zur Schadstoffreduktion im SCR-Verfahren, so dass die Selbstzünder die Grenzwerte der Euro-6-Norm einhalten.

Etwas anders verhält es sich beim Diesel-Topmodell: Der Vierzylinder fasst hier 2,0 Liter Hubraum und ist serienmäßig an eine Achtstufen-Automatik gekoppelt. Ebenfalls bei 3.750 U/min erreicht das Aggregat seine maximale Leistung von 130 kW (177 PS) und bei 2.000 U/min sein maximales Drehmoment von 400 Nm. In der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h hält der Grandland X in dieser Version mit 9,1 Sekunden seinen Bestwert, ebenso in der Höchstgeschwindigkeit von 214 km/h. Der Verbrauch ist mit durchschnittlich 4,7 bis 4,9 Litern Diesel pro 100 km dafür recht dankbar. Was die Emissionen angeht, ist das Diesel-Topmodell etwa mit dem alleinstehenden Benziner gleichauf.

Die Ausstattung des Opel Grandland X

Seit Oktober 2017 steht der Grandland X ab 23.700 Euro bei den Händlern. Das SUV-Flaggschiff VW Tiguan ist fast exakt gleich groß, verlangt aber rund 3.000 Euro mehr. Dafür liegt der Grandland X etwa 500 Euro über dem Technikspender Peugeot 3008 und ganze 5.000 Euro über dem Mokka X. Alt bekannt bei Design-orientierten SUVs ist des Weiteren das Problem mit der Sicht nach hinten: Eine kleine Heckscheibe und kleine Dreiecksfenster hinter den Fondtüren sehen zwar stylisch aus, streichen aber mindestens im selben Maß den praktischen Nutzen. Was in diesem Zuge auch fehlt, ist die dreigeteilte und längs verschiebbare Rücksitzbank aus dem Crossland X. Andererseits stellt der Laderaum hinter der sensorgesteuerten Klappe immerhin ein Volumen von bis zu 514 Litern zur Verfügung, bei umgeklappten Rücksitzen ganze 1.652 Liter.

Sicherheitselemente

Wie bei anderen aktuellen Opel-Modellen zählen zu den Assistenten ein adaptiver Geschwindigkeitsregler mit Fußgängererkennung, automatischer Abstandsregelung und Notbremsassistent sowie eine aktive Spurführung und ein Müdigkeitswarner. Weitere Assistenz- und Komfortfeatures gibt es gegen Aufpreis, darunter auch eine Traktionskontrolle mit fünf Fahrmodi: „Grip Control“ soll die Fahrt auf Schnee, Matsch, Sand oder bei Regen sicherer machen. Dazu verändert es selbstständig die Einstellungen an der Antriebsachse, die Schaltpunkte der Automatik oder das Ansprechverhalten des Motors. Was Opel im Teilelager der Franzosen hingegen stehen gelassen hat, ist das Head-up-Display.

Komfortelemente

Opel will die Fahrt mit seinen Flaggschiffen möglichst entspannt gestalten, daher kommen auch beim Grandland X die viel gelobten, rückenfreundlichen AGR-Sitze („Aktion Gesunder Rücken“) und ein sehr auf Komfort ausgelegtes Fahrwerk zum Einsatz. Außerdem eine ganze Menge praktischer Lösungen wie ein Gummiband zum Befestigen des Smartphones auf der induktiven Ladeplatte, ein multifunktionaler Raumteiler in der Mittelkonsole oder ein Tütenhalter im Handschuhfach. Klassische Komfortfeatures finden sich in den Voll-LED-Scheinwerfern mit Kurvenlicht, dem Fernlichtassistenten und der automatischen Leuchtweitenregulierung. Gegen Aufpreis sitzt statt dem Radio R 4.0 IntelliLink das Navi 5.0 IntelliLink mit Achtzoll-Touchscreen in der Mittelkonsole, über das der Fahrer per Fingertipp die Funktionen steuert wie etwa den Online-Assistent Opel OnStar inklusive WLAN-Hotspot. Auf Wunsch gibt es für den Grandland X außerdem eine Zweifarben-Lackierung, bei der das Dach schwarz abgesetzt wird.

Fazit

Der Opel Grandland X ist der bislang größte SUV von Opel und das zweite Fahrzeug aus französischer Führung mit zum Teil französischer Technik. Wie auch beim kleineren Crossland X sind Leistungspuristen beim Grandland X falsch – oder sollten auf den stärkeren Diesel warten. Mit der Konkurrenz kann der Grandland X locker mithalten, ebenso mit seinen französischen Pendants, dem Peugeot 3008 und dem DS7 Crossback – trotzdem bleibt das Modell unverkennbar ein Opel. Die Vorzüge des deutsch-französischen SUV liegen in der hohen Alltagstauglichkeit und den vielen pfiffigen Detaillösungen für unterwegs.

Technische Daten Opel Grandland X

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen