Gebrauchte Renault Grand Modus bei AutoScout24 finden

Renault Grand Modus

Renault Grand Modus

Der Renault Grand Modus wird 2008 als Langversion des Minivans eingeführt

Seit Markteinführung des Espace Mitte der 1980er Jahre galt der fanzösische Autokonzern Renault als einer der Pioniere beim Bau von Fahrzeugen der Van-Klasse. Dennoch dauerte es beinahe zehn Jahre, ehe die Franzosen ihr Programm in diesem Segment ausbauten und ihrer Großraumlimousine in den 1990er Jahren mit dem Renault Scénic einen kompakteren Van an die Seite stellten...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Renault Grand Modus - Karosserieform

Das Modell lief zunächst als Variante der Mégane-Familie, bevor daraus die eigene Baureihe der Renault Scénic entstand. Die feinere Differenzierung des Van-Programms wies darauf hin, dass der Hersteller in diesem Fahrzeugsegment ein Potential sah, das sich noch weiter ausbauen ließ. Die Zielvorgabe war ein Minivan, der die Lücke zwischen dem Hochdachkombi Renault Kangoo und den traditionellen Kleinwagen der Marke füllen konnte. Im Jahr 2004 wurde der auf Basis des Renault Clio entwickelte kleine Van dann unter dem Namen Renault Modus am Markt eingeführt. In der ersten Bauphase des Modus blieb es bei einer Karosserieversion. Da es bei Scénic und Espace jeweils eine mit dem Namenszusatz „Grand“ versehene Langversion gab, lag es jedoch nahe, auch das Van-Einstiegsmodell in einer verlängerten Variante anzubieten. Parallel zur Vorstellung des modellgepflegten Modus präsentierten die Franzosen im Jahr 2008 schließlich die neue Karosserieform, die als Renault Grand Modus vermarktet wurde.

Mehr Platz für Passagiere und Gepäck im Renault Grand Modus

Für die Langversion streckten die Ingenieure die Karosserie des Renault Modus um fast 25 Zentimeter, sodass der Grand Modus mit einer Gesamtlänge von knapp über vier Metern vorfuhr. Das Längenwachstum machte sich zudem beim Radstand bemerkbar: Mit rund 2,57 Metern legte der Renault Grand Modus gegenüber dem herkömmlichen Minivan der Baureihe um nahezu zehn Zentimeter zu. In der Höhe von knapp 1,59 Metern und der Breite von etwa 1,71 Metern unterschieden sich die beiden Modus-Varianten nicht. Wegen seines hohen kastenförmigen Aufbaus blieben die typischen Van-Proportionen auch beim Grand Modus erhalten. Vorteil der Konstruktion: Im Grand Modus stand mehr Platz für Passagiere und Gepäck zur Verfügung. Bei umgeklappten Rücksitzen fasste der Grand Modus rund 1450 Liter. Waren die Sitze hochgestellt, ließen sich gut 305 Liter im Gepäckabteil unterbringen.

Die Motorversionen des Renault Grand Modus

Der Renault Grand Modus war in drei Benzinerversionen von 55 kW (75 PS) bis 82 kW (112 PS) erhältlich. Sparsamste Variante war das Modell mit einem 1,5 Liter Dieseltriebwerk, das dem Grand Modus bis zu 65 kW (88 PS) bereitstellte und im Kombibetrieb 4,1 Liter Kraftstoff konsumierte (107 g/km CO2).

Fahrzeugbewertungen zu Renault Grand Modus

3 Bewertungen

4,0

Technische Daten Renault Grand Modus

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen