Autotür ausbeulen: Kostenübersicht

Ob selbst verschuldet oder durch andere Verkehrsteilnehmer verursacht – eine Beule im Auto ist immer ärgerlich. Auch die Kosten für eine Instandsetzung sind nicht zu unterschätzen. Allerdings gibt es heutzutage Mittel und Wege, diese relativ gering zu halten.

Das Ausbeulen ist oftmals eine gute Variante, um einen Blechschaden reparieren zu lassen. Die sogenannte “Smart Repair“ etwa schafft günstige Abhilfe.

Lassen Sie sich vor dem Ausbeulen beraten

  • Da es für Laien schwierig ist, die Art der Reparatur selbst zu bestimmen, sollten Sie mit mehreren Anlaufstellen in Kontakt treten. Es ist allerdings wichtig, in welcher Reihenfolge Sie dies tun. Wenn Sie nämlich zu einer Vertragswerkstatt gehen, wird Ihnen diese unter Umständen empfehlen, die gesamte Autotür auszutauschen. Dies ist aber nicht immer zwingend notwendig. Suchen Sie daher zuerst eine Werkstatt auf, welche Smartrepair anbietet. Smartrepair bedeutet, dass die Beule mit möglichst wenig Aufwand wieder ausgebeult wird. Dies senkt natürlich auch die Kosten.
  • Falls eine Reparatur auf diesem Wege nicht möglich ist, ist zu überlegen, ob eine „neue“ Tür vom Schrottplatz sinnvoll ist. Dies gilt insbesondere bei älteren Fahrzeugen (10 Jahre oder älter). Hier sind lediglich der Einbau und gegebenenfalls eine Lackierung zu bezahlen.
  • Sollte dies für Sie nicht infrage kommen, bleibt eigentlich nur der Gang zu einer Vertragswerkstatt. Wenn Sie dort bereits Kunde sind, wird Ihnen in der Regel ein Kostenvoranschlag erstellt. Klären Sie aber im Vorfeld, ob dieser für Sie kostenlos ist. Danach können Sie immer noch abwägen, ob sich eine konventionelle Reparatur für Sie lohnt.

Eine Kostenübersicht für die Autotür

  • Es ist relativ schwierig, Pauschalpreise für solche Reparaturen zu nennen. Ein Austausch der Tür schlägt mit mindestens 800 Euro zu Buche, ohne Lackierung. Bei hochwertigen Autos (Oberklasse, SUV) können sich die Kosten auch schnell verdoppeln oder verdreifachen.
  • Beim Smartrepair sparen Sie hingegen. Kleinere Dellen, verursacht durch Hagel, Steinschlag oder einen Rempler mit dem Einkaufswagen, können in der Regel mit wenig Aufwand entfernt werden. Entweder werden diese herausgezogen oder von innen herausgedrückt. Die Kosten für die Entfernung einer Delle in der Größe eines 50-Cent-Stücks belaufen sich auf etwa 50 bis 80 Euro.
  • Bei großen Beulen werden häufig Stahlstifte an die betroffene Stelle angeschweißt und dann mit einer Apparatur herausgezogen. Später wird mit einer Spachtelmasse die Kontur wiederhergestellt und die Autotür lackiert. In diesem Fall können Sie mit Kosten von etwa 300 bis 500 Euro rechnen.

Aufgrund der relativ hohen Kosten sind Sie eventuell geneigt, einen Blechschaden selbst zu reparieren. Dies ist allerdings nicht wirklich empfehlenswert: Die Instandsetzung ist komplizierter, als sie aussieht, und der Zustand wird durch die Selbst"reparatur oft nur noch schlimmer. Entfernen Sie daher nur kleine Kratzer selbst – alles andere sollten Sie den Profis überlassen.

Jetzt eine passende Werkstatt für Ihre Lackierarbeiten finden!

Alle Artikel

Flugrost am Auto entfernen - Expertentipps

Auto - Lüftung reparieren

Einbau von Autoradio mit Navi

Mehr anzeigen