Gebrauchte Daihatsu Sirion bei AutoScout24 finden

daihatsu-sirion

Im Baujahr 1998 läuft der Daihatsu Sirion zum ersten Mal vom Band

Als Spezialist für Kleinst- und Kleinwagen war der inzwischen mehrheitlich zum Toyota-Konzern gehörende japanische Autohersteller Daihatsu seit Ende der 1970er Jahre auf den europäischen Märkten präsent. Mit Modellen wie dem Daihatsu Terios oder dem Daihatsu Copen zeigten die Japaner Sport Utility Vehicles (SUV) und Cabriolets mit versenkbarem Hardtop im Kleinformat, aber mit durchaus großem Selbstbewusstsein, was den Qualitätsanspruch anbelangte: Seit dem Jahr 1991 gab es die Daihatsu-Modelle serienmäßig mit dreijähriger bzw. 100.000-Kilometer-Garantie. Der im Jahr 1980 eingeführte Daihatsu Cuore wurde zum Klassiker im Segment der Kleinstwagen, während der kurz zuvor vorgestellte Daihatsu Charade gegen die starke europäische Konkurrenz im Kleinwagensektor antrat. Sein Nachfolger wurde der Daihatsu Sirion, der im Baujahr 1998 erstmals vom Band lief.

Im Daihatsu Sirion gibt es vier Türen serienmäßig und als Option eine Schaltautomatik

Der Daihatsu Sirion wurde ausschließlich als viertürige Limousine gefertigt, was ihm im Bereich der Kleinwagen von Beginn an eine Sonderstellung einräumte. Ungewöhnlich war zudem, das ein Wagen dieser Klasse neben der serienmäßigen Fünfgangschaltung auch mit einem Automatikgetriebe erhältlich war. In der Einstiegsversion verfügte der Daihatsu Sirion über ein 1,0 Liter Triebwerk mit 40 kW (55 PS), das in der 1,3 Liter Sport-Version auf 64 kW (87 PS) gesteigert wurde. Ab dem Baujahr 2001 erhielt die sportliche Ausgabe der Limousine ein 76 kW (102 PS) Aggregat, das den Daihatsu Sirion auf fast 180 km/h Spitzengeschwindigkeit brachte. Den Spurt von Null auf Hundert schaffte der Daihatsu Sirion damit in immerhin 9,6 Sekunden. Ein Jahr darauf bekam auch die Einstiegsversion einen neuen Motor, der nun über 43 kW (58 PS) verfügen konnte.

Im Baujahr 2005 kommt die 2. Generation des Daihatsu Sirion auf den Markt

In der im Jahr 2005 vorgestellten zweiten Generation erhielt der Daihatsu Sirion eine komplett neue Außengestaltung, die sich an das kastenförmige Design des ein Jahr später präsentierten Minivan Daihatsu Materia anlehnte. Aus dem niedlichen Kleinen mit den großen Tränenaugen wurde jetzt eine kleine Limousine mit dynamischem Auftritt. Dazu passend gab es eine Allrad-Version des Daihatsu Sirion mit 67 kW (91 PS). Die Spitzenmotorisierung stellte der Daihatsu Sirion mit dem 1,5 Liter Triebwerk dar, das 76 kW (103 PS) mobilisieren konnte.

Die Einstiegsmotorisierungen des Daihatsu Sirion

Daneben gab es weiterhin die Einstiegsversion mit dem 1,0 Liter Motor, der in der neuen Generation über 51 kW (70 PS) verfügte. Das 1,3 Liter Modell wartete nach einem Facelift im Baujahr 2007 mit 67 kW (91 PS) auf. Mit dem kleinsten Motor kam der Daihatsu Sirion auf einen Verbrauchswert von durchschnittlich 5,0 Litern, was einer CO2-Emission von 118 g/km entsprach. Mit dem Allradantrieb konsumierte der Daihatsu

Fahrzeugbewertungen zu Daihatsu Sirion

16 Bewertungen

4,6

  • Gudrun

    20. Juni 2017

    Sehr zuverlässiges und sparsames Auto

    Ich habe an diesem Auto nichts auszusetzen

  • Feivel

    17. Mai 2017

    Ein guter Freund auf den man sich verlassen kann

    Ob Urlaubstour nach Sardinien,Waschmaschinen transort oder Enkelkinder mitnehmen.Alles kein Problem für den kleinen der aber doch sehr groß ist. Günstig in Versicherung und Steuer und stets drauf Verlass.

  • HubertK

    10. Mai 2017

    Zuverlässiger sparsamer Flitzer mit Chick

    Sehr sparsam durch eine gute und teure Gasanlage, ein super Extra durch das Sportpaket, zuverlässige Technik dank Toyota, kleines Raumwunder Keine Nachteile

Technische Daten Daihatsu Sirion

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick