Gebrauchte Peugeot 206 bei AutoScout24 finden

Peugeot 206

Peugeot 206

Kleiner Löwe ganz groß – der Peugeot 206

Ein kleiner Franzose erobert die Welt. Nein, die Rede ist nicht von Napoleon, sondern vom Peugeot 206. Mehr als 8,3 Millionen Mal wurde er verkauft. Durch seine vielen Varianten erreichte er eine breite Masse an Autofahrern. Als schlichter Cityflitzer, als frecher, kleiner Sportwagen, als Kombi und als Cabrio eroberte er äußerst erfolgreich die Herzen seiner vielen Fans. Auch heute, einige Jahre nach Produktionsstopp ist er für viele eine interessante Alternative am Gebrauchtwagenmarkt. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Peugeot 206 - Karosserieform

Peugeot 206 - Außenfarbe

Wie viel kostet ein Peugeot 206?

Einer der letzten Neuwagen war der Peugeot 206+ mit einem 68 PS-Dieselmotor im Dezember 2010. Für ihn wurden damals EUR 13.100,00 fällig. Als kleiner Vergleichswert: für den Peugeot 206 RC mit 177 PS standen mindestens EUR 21.100,00 auf der Rechnung.

Da Peugeot bereits vor mehreren Jahren die Produktion des Peugeot 206 gestoppt hat, besteht der Gebrauchtwagenmarkt hauptsächlich aus wirklich alten Modellen. Die jüngeren unter ihnen aus dem Jahr 2012 kosten wenige tausend Euro. Wirklich alte Modelle mit vielen Kilometern sind bereits um wenige hundert Euro zu finden. Mit einem gut geschulten Auge für Gebrauchtwagen lässt sich hier bestimmt ein gutes Schnäppchen holen.

Die kleinen Kontrahenten des Peugeot 206

Kleine Autos, große Konkurrenz. So könnte das Motto in der Kleinwagenklasse lauten. Der Peugeot 206 hat es durch den Renault Clio mit einem interessanten französischen Nachbarn zu tun. Aus Deutschland machen ihm der VW Polo, der Opel Corsa und der Ford Fiesta eifrig Konkurrenz. Zusätzlich zum VW Polo ist der Volkswagenkonzern mit den beiden Modellen Seat Ibiza und Skoda Fabia in der Kleinwagenklasse unterwegs. Als besonders günstigen Vertreter der Kleinwagen hat es unser kleiner Franzose mit dem Dacia Sandero zu tun. Aus asiatischen Gefilden möchten außerdem Modelle wie der Mazda 2, der Kia Rio und der Hyundai i10 mitmischen.

Die Anfänge des Peugeot 206

Seine ersten Kilometer legte der Peugeot 206 im Sommer 1998 zurück. Er war der unmittelbare Nachfolger des Peugeot 205, den Peugeot nach 15 Jahren in Rente geschickt hat. Der neue 206er entstammte der Designfeder von Murat Günak. Er ging als Schräghecklimousine mit wahlweise drei oder fünf Türen an den Start. Wichtige Erfolgsfaktoren waren die unterschiedlichen Varianten des Peugeot 206. Drei sportliche Varianten, ein Kombi und ein Cabriolet machten den Peugeot 206 für ein sehr breites Publikum interessant.

  • Peugeot 206 S16, sportlich
  • Peugeot 206 GT, sportlich
  • Peugeot 206 RC, sportlich
  • Peugeot 206 SW, Kombi
  • Peugeot 206 CC, Cabriolet

Allen voran verwandelten die sportlichen Varianten den frechen Cityflitzer in einen kleinen Sportwagen. Das S16-Modell des Peugeot 206 war von 1998 bis 2003 erhältlich. Ein spezieller Kühlergrill mit größerem Lufteinlass, Klarglasscheinwerfer und vergrößerte Nebelscheinwerfer sorgten für optische Highlights. Die angebotenen Motoren leisteten bis zu 138 PS. Das GT-Modell baute auf den Peugeot 206 S16 auf. Größere Front- und Heckschürzen gaben diesem Modell eine noch auffälligere und sportlichere Optik.

Den sportlichen Gipfel erreichte der Peugeot 206 allerdings zwischen 2003 und 2005 mit dem RC-Modell. Es war das unumstrittene Topmodell. Zur Serienausstattung zählten eine automatische Klimaanlage, spezielle Recaro-Schalensitze und ein Regensensor. Optische Akzente setzten Aluminium-Teile an Pedalen, Schaltknauf und Tankdeckel, sowie Chrom an den Doppelauspuffrohren und einer Zierleiste an der Frontschürze. Unzählige Änderungen und Verbesserungen rund um den Motor machen für den kleinen Peugeot 206 eine Leistung von 177 PS und ein maximales Drehmoment von 202 Nm möglich. Laut Peugeot sollte der Peugeot 206 RC in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Auch das Fahrwerk und die Bremsen hat Peugeot für die sportlichen Ansprüche optimiert. Innerhalb des RC-Modells gab es noch zur Huldigung des Rallye-Sports ein WRC-Sondermodell mit Sponsor-Stickern, WRC-Fußmatten und einer speziellen Lackierung.

Peugeot hat im Juli 2002 das Angebot rund um den Peugeot 206 um eine Kombivariante erweitert. Der Peugeot 206 SW baut auf dem bisherigen Fünftürer auf und ist rund 20 cm länger. Besonders auffälliges Highlight: Die Heckscheibe lässt sich von der restlichen Kofferraumklappe unabhängig öffnen und schließen.

Der Peugeot 206 CC – das Cabriolet

Besonders erfolgreich war der Peugeot 206 CC. Zeitweise war er sogar das beliebteste Cabrio Deutschlands. Die Franzosen produzierten die Cabriolet-Version von 2000 bis 2007. Ein zweiteiliges elektrohydraulisches Klappdach konnte den Peugeot 206 ganz einfach zum Cabriolet machen. Solche Dachkonstruktionen kannte man damals bereits vom Mercedes-Benz SLK und vom Opel Tigra. Um das Dach im Heck des Peugeot 206 unterbringen zu können, mussten mehrere Proportionen verschoben werden. Daher wurde das Heck breiter und höher. Um den Kofferraum nicht unnötig verlängern zu müssen, war es wichtig, dass das Klappdach über den Passagieren so kurz wie möglich ausfällt. Zur Lösung dieses Problems rückte die Windschutzscheibe deutlich näher an Fahrer und Beifahrer heran.

Eine inoffizielle zweite Generation: der Peugeot 206+

Im Jahr 2009 wurde der klassische Peugeot 206 vom Peugeot 207 abgelöst. Doch der 206 sollte nicht ganz verschwinden. Um weiterhin eine kleinere Alternative anbieten zu können, machte Peugeot aus dem 206 den preisgünstigen 206+. Er hatte einige neue Teile aus dem Peugeot 207 integriert. Durch die vielen Änderungen kann man beinahe von einer zweiten Generation sprechen. In unseren Breitengraden hat Peugeot den 206+ serienmäßig mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe, Servolenkung, ABS, Front- und Seitenairbags und elektrischen Fensterhebern ausgerüstet.

Im Jahr 2013 beendete Peugeot die Produktion des Peugeot 206+ und damit die Ära des Peugeot 206. Zumindest in den meisten Teilen der Welt. In Argentinien lief die Produktion noch bis 2016 weiter. Im Iran läuft sie sogar immer noch. Bis Ende 2012 baute Peugeot mehr als 8,3 Millionen Exemplare des Peugeot 206 in allen seinen Varianten.

Welche Ottomotoren gab es im Peugeot 206?

Im Laufe der Jahre waren für den Peugeot 206 neun verschiedene Ottomotoren erhältlich. Der kleinste und gleichzeitig ein Motor von gerade einmal zwei, die über die gesamte Ära des Peugeot 206 erhältlich waren, ist der 1,1 Liter Benziner. Er leistete 60 PS und wurde in der Schrägheck- und Kombivariante angeboten. Der zweite Motor, der über die volle 206-Distanz erhältlich war, war der 1,4 Liter Ottomotor mit 75 PS. Für die Schräghecklimousine war er in all den Jahren verfügbar. Für den Peugeot 206 SW kam er erst 2001 ins Sortiment. Mit dem 1,4 16V bot Peugeot einen weiteren Benziner mit 1,4 Litern Hubraum an. Er brachte es auf 88 PS und war von 2003 bis 2006 erhältlich.

Die beiden Motoren mit 1,6 Litern leisteten 89 und 109 PS. Der stärkere der beiden war einer von drei möglichen Motoren für die Cabrioversion Peugeot 206 CC. Die nächste Stufe der Benzinmotoren wurde mit den beiden 2,0-Liter-Aggregaten erreicht. Sie trieben den kleinen Franzosen mit 135 und 136 PS an. Auch hier war der minimal stärkere Motor für das Cabriolet verfügbar. Bei den beiden letzten Benzinern verraten die Namenszusätze „RC“ und „WRC“ bereits, wofür sie stehen: für sportliche Performance. Sie wurden für die RC- und WRC-Modelle entwickelt und peitschten den Peugeot 206 mit 177 PS über den Asphalt.

Die vier Dieselmotoren hatten zwischen 1,4 und 2,0 Litern Hubraum und leisteten damit 68 bis 109 PS. Der 1,6 HDi 16V (FAP) Motor mit 109 PS war der einzige verfügbare Dieselmotor für den Peugeot 206 CC.

Unser Fazit: Für wen eignet sich der Peugeot 206 am besten?

Seine Zeit ist offiziell zu Ende. Doch bis heute ist er als kleiner Gebrauchtwagen äußerst beliebt. Viel Platz auf den vorderen Sitzen und im Kofferraum (zumindest für diese Klasse) und eine gute Ausstattung machen ihn sehr attraktiv. Durch die niedrigen Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist er für jedes Budget leistbar. Wer beim Kauf genau hinsieht und gut aufpasst, kann für wenig Geld einen treuen Begleiter für das Autoleben in der Stadt finden.

Fahrzeugbewertungen zu Peugeot 206

326 Bewertungen

4,3

Technische Daten Peugeot 206

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen