Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Peugeot RCZ bei AutoScout24 finden

Peugeot RCZ

Peugeot RCZ

Sportcoupé mit markantem Merkmal und hohem Leistungspotenzial

Im Jahr 2010 brachte der französische Automobilhersteller Peugeot sein Sportcoupé RCZ auf den Markt. Für das einzigartige Design sorgte der Designer Boris Reinmöller. Der RCZ erhielt mit seiner Doppelwölbung am Dach und an der Heckscheibe ein markantes Merkmal und steigerte das Leistungspotenzial mit ausfahrbarem Heckspoiler. Fahrer profitierten neben der ansprechenden Serienausstattung von der Motorisierung. Weiterlesen

Technische Daten Peugeot RCZ

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Außenfarbe

Der französische Automobilhersteller Peugeot brachte im Jahr 2010 sein Sportcoupé RCZ auf den Markt. Vorgestellt wurde der Sportwagen gemeinsam mit der Hybridversion auf der IAA in Frankfurt im Jahr 2009. Die Karosserie des RCZ war ähnlich dem Audi TT, dennoch achtete der Designer Boris Reinmöller auf Einzigartigkeit. Als markantes Merkmal erhielt das Sportcoupé die Doppelwölbung am Dach und an der Heckscheibe und bewies mit seinem ausfahrbaren Heckspoiler sportliche Größe.

Angepasst wurde die stilvolle Optik ebenso im Interieur. Hier konnten Fahrer von vielfältigen Aluminiumapplikationen profitieren, die sportliche Akzente hinterließen. Die Rückbank des 2+2-Sitzers konnte umgeklappt werden, um das Kofferraumraumvolumen von 321 auf 639 Liter zu erhöhen. Ausgestattet war der Peugeot RCZ mit ansprechenden Elementen, zu denen unter anderem elektrische Fensterheber, abschaltbares ESP, elektrisch verstell- und anklappbare Außenspiegel sowie Zweizonen-Klimaautomatik gehörten. Mehr Komfort gab es für das Sportcoupé mit optionaler Ausstattung wie carbonbeschichtetes Dach, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion und Komplettlederpaket dazu.

Peugeot setzte auf ein hohes Leistungspotenzial und bot ansprechende Motorisierungen während der Produktionszeit zwischen den Jahren 2010 und 2015. Mit dem R4-Ottomotor gab es zwischen 156 PS und 270 PS unter der Haube. Mit dem R4-Diesel waren bis zu 163 PS drin.

Im Zuge der Modellpflege erhielt der Sportwagen RCZ eine Modifizierung, wie neue Stoßfänger mit integriertem LED-Tagfahrlicht und neu designte Scheinwerfer und Heckleuchten.

Die Ära des Peugeot RCZ endete im Jahr 2015 und brachte auch kein weiteres Nachfolgemodell mit.

Vergleichbarer Fahrspaß mit Sportwagen

Vergleichbaren Fahrspaß gibt es mit dem [BMW Z4 G29](/bmw/bmw-z-reihe/bmw-z4/]. Der Roadster triumphiert mit seinem hohen Leistungspotenzial und bringt mit seinen Ottomotoren zwischen 197 PS und 340 PS unter die Haube. Das Exterieur sowie Interieur hinterlassen neben der ansprechenden Aerodynamik stilvolle Eleganz. Der bayrische Automobilhersteller BMW bietet seinen Fahrern ansprechende Ausstattungslinien für unverwechselbares Wohlfühlfahren. Die Basisversion Z4 Advantage ist ab 40.950 € zu haben. Mit dem Roadster M Sport gibt es zusätzlich sportliches und leistungsstarkes Know-how. Diese Ausstattungslinie ist ab 46.150 € erhältlich.

Mit ordentlicher Leistung unter der Haube und einem ansprechenden Stil geht es mit dem [Hyundai Veloster](/hyundai/hyundai-veloster/] voran. Sportliche Fahrer kommen voll auf ihre Kosten. Mit den Ottomotoren geht es zwischen 140 PS und 275 PS auf den Asphalt. Parallel dazu überzeugt das Sportcoupé mit ansprechendem Stil und seinen drei Seitentüren. Der koreanische Automobilhersteller Hyundai setzt damit neue Trends und hinterlässt Vielseitigkeit und Flexibilität. Zu haben ist der Veloster ab 21.600 € mit ansprechender Serienausstattung.

Peugeot RCZ (2010-2015) – Sportwagen hinterlässt einzigartige Eindrücke

Das Sportcoupé Peugeot RCZ wurde erstmalig auf der IAA im Jahr 2009 präsentiert. Technisch basierte der Sportwagen auf den [Peugeot 308](/peugeot/peugeot-308/], der bereits im Jahr 2007 vorgestellt und in Serie produziert wurde. Der französische Automobilhersteller Peugeot setzte auf ein sportliches Konzept mit ansprechender Vielseitigkeit. So handelt es sich beim RCZ um einen 2+2-Sitzer mit einer gewissen Ähnlichkeit im Karosserie-Design zum [Audi TT](/audi/audi-tt/]. Zurückzuführen ist das Karosserie-Design auf den deutschen Designer Boris Reinmöller. Um dem Sportcoupé einen eigenen Stil zu verleihen, stattete Peugeot den RCZ mit einer Doppelwölbung im Dach und in der Heckscheibe aus. Zudem erhielt der Sportwagen markante Dachholme aus Aluminium.

Eine besondere Aerodynamik konnte mit dem ausfahrbaren Heckspoiler erzielt werden. Dieser ist per Knopfdruck bedienbar und sorgt bei höheren Geschwindigkeiten für einen zusätzlichen Anpressdruck. Ausgestattet wurde der Peugeot RCZ mit leistungsstarken Motorisierungen und serienmäßigem Vorderantrieb. Besondere Leistungen ließen sich mit dem Turbolader und dem 6-Gang-Schaltgetriebe erzielen.

  • R4-Ottomotor 155 THP mit 156 PS /Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
  • R4-Ottomotor 200 THP mit 200 PS /Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
  • R4-Ottomotor R mit 270 PS /Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
  • R4-Dieselmotor HDi FAP (165) 160 mit 163 PS /Höchstgeschwindigkeit 225 km/h

Peugeot startete parallel das sogenannte RCZ-Hybrid4-Konzept. Vorgestellt wurde der Sportwagen als Hybridversion ebenso auf der IAA Frankfurt. Der 2,0-l-HDI-FAP-Motor leistet 163 PS. Der RCZ ist zusätzlich mit einem 37 PS-starken Elektromotor ausgestattet, der die Hinterachse antreibt. Anhand dieser Kombination soll der Dieselverbrauch auf 3,7 Liter minimiert werden.

Das Interieur erinnert an sportliche Fahrten und gibt Fahrern und Insassen ein leistungsstarkes Gefühl. Dafür verantwortlich ist das Lenkrad, mit unten abgeflachter Kante sowie die graue Armatur. Ein unverwechselbarer Stil entsteht anhand der schwarz lackierten Mittelkonsole sowie den zahlreichen Aluminiumapplikationen und Sitzbezügen mit farblich abgesetzten Steppnähten. Der Peugeot RCZ ist ein 2+2-Sitzer, deren Rücksitze eher als Notsitze fungieren. Anhand ihrer praktischen Nutzung können diese für mehr Kofferraumvolumen abgeklappt werden.

Peugeot bot seinen RCZ Fahrern umfangreiche Serienausstattung in den Bereichen Komfort und Sicherheit:

  • elektrische Fensterheber
  • elektrisch verstell- und anklappbare Außenspiegel
  • Geschwindigkeitsregleranlage (mit Begrenzerfunktion)
  • 18”-Leichtmetallfelgen
  • Klimaanlage (2-Zonen)
  • akustische Einparkhilfe (hinten)
  • Berganfahrhilfe
  • Reifendrucksensoren
  • abschaltbares ESP
  • Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Nackenairbag
  • Audio-Soundsystem mit Radio, CD-Spieler und MP3-Player
  • Ledersitze oder Komplettlederset (optional)
  • carbonbeschichtetes Dach (optional)
  • Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion (optional)
  • Navigationssystem

Modellpflege 2013

Der Peugeot RCZ erhielt im Jahr 2013 eine Modellpflege. Ab diesem Zeitpunkt präsentierte er sich mit optimierter Front. Ansprechende Stoßdämpfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht und neu gestaltete Scheinwerfer sowie Rückleuchten gaben dem Sportwagen eine extravagante Optik.

Peugeot teilte im Jahr 2015 das Produktionsende des Sportwagens RCZ mit. Grund dafür sind neue konzeptionelle Veränderungen zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit der Marke Peugeot.

Fazit

Die Ära Peugeot RCZ hielt nur von kurzer Dauer. So produzierte Peugeot einen Sportwagen, der Fahrer und Insassen mit sportlichem Know-how ansprach. Die vielseitige Flexibilität machte sich neben dem hohen Leistungspotenzial beim Interieur bemerkbar. Mit dem Angebot von 2+2-Sitzen war es möglich, dass Insassen mit bis zu 4 Personen mitgenommen werden konnten. Die Rückbank als Notbank gearbeitet, konnte nach Bedarf mit dem Umklappen für mehr Kofferraumvolumen sorgen.

Das Angebot der Motorisierung war ansprechend und bot leistungsstarkes Vorankommen mit gutem Verbrauch:

  • 155 THP- 7,3 l / 100 km (kombiniert)
  • 200 THP- 6,7 l / 100 km (kombiniert)
  • R - 6,3 l / 100 km (kombiniert)
  • HDi FAP 160 (165) - 5,3 l / 100 km (kombiniert)

Das Interieur des Sportwagens sorgt für einzigartige Fahrerlebnisse mit Wohlfühlfaktor. Sportliches Ambiente mit Applikationen aus Aluminium unterstreichen optisch die Leistungsstärke des RCZ. Das Gesamtpaket hinterlässt stilvolle Eindrücke und bietet Fahrern das Optimum am sportlichen Stil.

Fahrzeugbewertungen zu Peugeot RCZ

19 Bewertungen

4,8