Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Stärken
  • Sehr hochwertiger Gesamteindruckn
  • Platzangebot fast schon auf Kompaktniveau
  • Facelift 2021 bringt Digitalcockpit in Serie
Schwächen
  • Basismodell lässt viel Spielraum nach oben
  • Kabellose Vernetzung nur mit MIB3 Infotainment
  • Neuer 2021er Polo startet mit kleiner Motorenpalette

VW Polo – Komfort-Kleinwagen mit Kompaktgenen

VW macht Druck in der Kleinwagenklasse und entwickelt seinen Polo-Klassiker bei Format wie Ausstattung zum Kompakt-Konkurrenten. Diesen Anspruch unterstreicht das Facelift der 2017 vorgestellten sechsten Generation. Die fährt 2021 serienmäßig mit Digitalcockpit vor und setzt bei Infotainment oder Assistenzsystemen Klassentrends. Mit hochwertiger Optik und vielen technischen Optionen spricht der neue VW Polo Käufer an, die einen geräumigen Komfort-Kleinwagen mit Stadt- und Langstreckenqualitäten suchen. Wer mehr investiert, kann das Auto mit Travel Assist sogar auf Level 2 teilautonom fahren. Für Sportwagenverfolger bleibt der VW Polo GTI erste Wahl, doch lohnt auch ein Blick auf die Ausstattung R-Line als günstigere Alternative. Weiterlesen

Technische Daten

45 - 220 PS

Leistung

3.1 - 8 l/100 km

Verbrauch (komb.)

82 - 192 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

140 - 243km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.4 - 21.4s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Überblick & Generationen

Im Jahr 1975 macht VW erstmals ein Angebot im Boomsegment der kleinen Stadtlimousinen, die mit guter Raumausnutzung und wendigen Abmessungen perfekt ins urbane Umfeld passen. Der Polo bleibt lange Zeit das Einstiegsmodell von Volkswagen, das mit den bis 2001 gebauten Kombis Variant sowie den vor allem im Ausland gut verkauften Stufenheckversionen regelmäßig zum Topseller in der Kleinwagenklasse wird. Entsprechend groß ist das Angebot an VW Polo Gebrauchtwagen, die mit solider Qualität und niedrigen Unterhaltskosten punkten. Damit decken sie ein breites Spektrum vom günstigen Auto für Anfänger über die originelle CrossPolo-Variante bis zum starken GTI ab. Spätestens mit dem 2017 vorgestellten VW Polo VI orientiert der Hersteller seinen Klassiker dann stärker an kompakten Konkurrenten. Das macht sich am verbesserten Platzangebot ebenso wie an der höherwertigen Ausstattung bemerkbar. Mit welchen Änderungen die neuen Modelle 2021 nach dem Facelift vorfahren, zeigen die Details mit allen technischen Daten gleich im Anschluss.

Innenraum & Karosserie

Ist das ein VW Golf oder Polo, diese Frage hat nach der Präsentation der 2017er Modelle durchaus ihre Berechtigung. Denn der Wolfsburger Kleinwagen kommt mit über vier Meter Länge und 1,75 m Breite locker auf ein Format, wie es noch wenige Jahre zuvor für ein Kompaktmodell charakteristisch war. Mit der Modellpflege 2021 nähert sich die als 5-Türer gebaute Schräghecklimousine ihrem größeren Bruder dann noch weiter an. Das lässt sich insbesondere an der optisch starken Frontgestaltung ablesen. Die macht mit dem über die gesamte Fahrzeugbreite gezogenen Lichtband und LED-Technik mächtig was her. Richtig Golf-Klasse ist auch das serienmäßig eingebaute Leder-Multifunktionslenkrad sowie das digitale Cockpit. Die nachgeschärfte Optik und der Innenraum mit Hightech-Displays bringen also ungefähr zur Halbzeit der sechsten Polo-Baugeneration eine sichtbare Aufwertung für die Reihe. So wird das Auto für stilbewusste Kleinwagenlenker noch mal interessanter.

Technik & Umwelt

Downsizing auf Dreizylindermotoren und eine saubere Erdgasalternative mit niedrigen CO2-Emisisonen bestimmen den Trend bei der Antriebstechnik schon seit Einführung der 6er-Generation 2017. Bei den Benzinern bieten die 1.0 Liter Saugmotoren in den Leistungsklassen von 48 kW (65 PS) bis 55 kW (75 PS) einen günstigen Einstieg. Der Motor muss zwar ohne Turboschub auskommen, doch ist die traditionelle Bauweise meist Garant für ein langes Motorenleben. Das kommt später den entsprechend ausgestatteten VW Polo Gebrauchtwagen zugute. Für einen sauberen Betrieb stehen die ab Werk für Erdgasbetrieb eingerichteten 1.0 TGI. Dieser Motor schafft es in die beste Effizienzklasse A+ und bringt mit 66 kW (90 PS) doch ordentliche Leistungen mit. Genau das richtige Profil für den Einsatz als Stadtauto. Wer für die Autobahn einen Motor mit mehr Reserven braucht, für den sind die 1.0 TSI mit bis zu 70 kW (115 PS) die bessere Wahl. Sportfahrer optieren natürlich für den 200 PS starken GTI, haben im 1.5 TSI mit 150 PS aber auch eine günstigere Alternative mit ebenfalls sportlichem Antritt. Eher eine Nebenrolle spielt der bis 95 PS leistende Diesel der Baureihe, der als 1.6 TDI mit SCR-Katalysator bis 2020 das Programm ergänzt. Zum VW Polo Facelift verabschiedet sich Volkswagen dann vom einzigen Diesel dieser Bauphase. Dafür aber spendiert er den auf Euro 6d umgestellten Benzinern und Erdgasmodellen durchweg mehr Leistung. Die technischen Daten zum Start des 2021er Modells fasst die Tabelle in der Übersicht zusammen.

Motorvarianten

1.0 MPI 1.0 TSI 1.0 TSI OPF 1.0 TGI
Hubraum 999 ccm 999 ccm 999 ccm 999 ccm
Zylinder 3 3 3 3
Leistung in kW (PS) 59 (80) 70 (95) 81 (110) 66 (90)
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe / 7-Gang DSG 7-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe
Max. Geschwindigkeit 171 km/h 187 km/h 195 km/h 183 km/h
0-100 km/h in 15,4 s 10,8 / 11,3 s 10,4 s 12,3 s
Spezifische CO2-Emissionen komb. in g/km 107 105 - 106 107 90
komb. Verbrauch l/100 km 4,7 4,6 4,7 3,3 kg Erdgas
Effizienzklasse B B B A+
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d Euro 6d Euro 6d

Ausstattung & Sicherheit

Die Wolfsburger Kleinwagen haben traditionell einen hohen Sicherheitsanspruch und daran orientieren sich auch die Volkswagen Polo VI. So haben sie keine Mühe, im Euro Crashtest die Bestwertung von fünf Sternen zu erzielen. Mit der Modellpflege 2021 hält dann noch ein Centerairbag Einzug in die Baureihe. Der optimiert auf den Vordersitzen den Seitenschutz. Das haben nicht mal viele Fahrzeuge höherer Klassen zu bieten. Außerdem sorgen Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner, City-Notbremsfunktion und das System zur Erkennung von Fußgängern oder Radfahrern für mehr Sicherheit. Bei den Ausstattungslinien setzt Volkswagen auf Übersichtlichkeit und grenzt die Modellversionen klar voneinander ab. Für Einsteiger bietet der Trendline mit elektrischen Fensterhebern vorne, Fahrlichtautomatik und dem praktischen Tempolimiter das Mindestmaß an Alltagskomfort. Um Multifunktionslenkrad, Infotainment und Klimaanlage dabei zu haben, muss man bei Modellen bis Jahrgang 2020 allerdings in einen Comfortline investieren. Für den Stadteinsatz empfehlenswert ist ein Fahrzeug in der Top-Ausstattungslinie Highline. Denn da gibt es eine Einparkhilfe, die das tägliche Rangieren leichter macht. Für junge Fahrer ausgestattet ist der VW Polo Beat mit Sportsitzen, Alufelgen, Premium-Soundsystem und Dekorfolien. Wer bei Infotainment-System und elektronischen Bordhelfern up-to-date sein will, für den bringt der modellgepflegte neue Volkswagen Polo das passende Profil mit. Er grenzt sich durch ein ultramodernes Digitalcockpit sowie durch zusätzliche technische Features von einem Auto aus der Bauzeit von 2017 bis 2020 ab. An den Start geht er Ende 2021 in vier Ausstattungsversionen. Den Einstieg bildet der Basis Polo, bei dem LED-Lichtband und Digitalcockpit mit dabei sind. Der Life bringt Einparkhilfen vorne wie hinten und das System App-Connect für Apple Car Play, Android und MirrorLink mit. Wer seinen Kleinwagen richtig in Szene setzen will, für den ist die Ausstattungsversion Style eine gute Wahl. Denn da sind serienmäßig IQ.Light LED-Matrix-Scheinwerfer, Ambietebeleuchtung, Leichtmetallräder und beheizbare Sportsitze an Bord. Als sportliches Topmodell kommt der R-Line, der mit spezifischen Anbauteilen zum Hingucker der Baureihe wird. Für den Langstreckeneinsatz empfehlenswert ist ein Auto mit optionalem IQ.Drive Paket und Travel Assist. Damit fährt der Wagen teilautonom, solange eine Hand am Lenkrad bleibt. Viel Entlastung bringt auch ein Fahrzeug mit der als Extra erhältlichen ACC Distanzregelung, die insbesondere auf der Autobahn gute Dienste leistet. Die wichtigsten Details zur Serienausstattung des neuen Volkwagen Polo nach dem Facelift 2021 gibt es hier in der Tabellenübersicht.

Polo Life Style R-Line
Digitalcockpit 8 Zoll X X - X
Digitalcockpit Pro 10 Zoll - - X -
App Connect Vernetzung - X X X
DAB+ Radio/Bluetooth X X X X
Radio mit Navi-Upgrade - - X X
Klimaanlage X X X X
Ambientebeleuchtung - X X X
Multifunktionslenkrad X X X X
Alufelgen - - X X
LED-Scheinwerfer - X - -
LED-Matrix-Licht - - X X
Einparkhilfe - X X X
Geteilte Rücklehne - X X X
Sportsitze - - X X
Sportexterieur - - - X

Neuwagen- & Gebrauchtwagenpreise

Volkswagen stellt den VW Polo preislich je nach Ausstattung ziemlich breit auf. Einsteiger zahlen in den ersten Jahren nach der Premiere der sechsten Modellgeneration 2017 für die Basisausführung allerdings nicht mehr als faire 13.000 Euro. Das VW Polo Topmodell erreicht dann allerdings mit Preisen ab knapp 22.000 Euro auch schnell Kompaktniveau. Entsprechende Unterschiede gibt es daher bei den VW Polo Gebrauchtwagen. Da jedoch ist die Konkurrenz groß, sodass sich Chancen bieten, selbst einen hochwertig ausgestatteten Gebrauchten zum vernünftigen Preis zu finden. Denn zum Zeitpunkt der Modellpflege sind 2017er VW Polo schon ab rund 8000 Euro im Angebot. Auf welchem Niveau die sechste Polo-Generation 2017/18 startet und wie sich die Preise bei den VW Neuwagen 2021 im Vergleich dazu entwickeln, zeigt die folgende Tabelle in der Übersicht.

Modellvariante Preis
Trendline ab 13.000 bis 14.000 €
Comfortline ab 15.000 bis 21.000 €
Highline ab 18.000 bis 21.900 €
GTI ab 24.000 €
Life ab 20.175 €
Style ab 22.475 €

Fazit

VW macht mit seinem Kleinwagen-Klassiker traditionell ein solides Angebot, das für Zuverlässigkeit, Sicherheit, Komfort und gute Verarbeitung steht. Das verschafft den VW Polo Gebrauchtwagen eine starke Stellung. Die baut die sechste Modellgeneration 2017 durch einen großzügiger bemessenen Innenraum und sparsamere Dreizylindermotoren aus. Damit spricht Volkswagen nicht nur Stadt- und Kleinwagenfahrer an, sondern lockt verstärkt auch Kompakt-Käufer, die an dem 5-Türer Wendigkeit ebenso wie Langstreckenqualitäten schätzen. Mit dem VW Polo GTI hat die Baureihe zudem eine starke Sporttradition und interessante Extraausstattung zu bieten. Nach der Modellpflege 2021 tritt der Volkswagen Polo dann mit schnittiger LED-Front an und bringt neben dem serienmäßigen Digitalcockpit optionale Technik zum teilautonomen Fahren mit. Wer sein Auto für die Zukunft fit halten will, der sollte darauf achten, das wie etwa im Polo Style das Radiosystem Ready 2 Discover des MIB3 Infotainments eingebaut ist. Das hat eine Upgrade-Funktion, mit der sich auch später noch Dienste wie Navi oder Internet integrieren lassen.

FAQ

Was kostet der neue Polo?

Mit der Modellpflege starten 2021 erst mal die beiden Topversionen. Die kosten beim Marktstart 20.175 und 22.475 Euro.

Welche Polo Modelle gibt es?

In der ersten Bauphase des Polo VI bleibt Volkswagen bei den angestammten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highland. Als Sportausführung gibt es zudem den Polo R-Line.

Wie heißt das aktuelle Polo Modell?

Ab 2021 gibt es die vier Ausstattungslinien Polo als Basisversion, Life, Style und wieder den R-Line mit sportlicher Optik.

Was kostet der billigste VW Polo?

Bei knapp 13.000 Euro geht es beim Marktstart der 2017er Modelle los. Gebrauchte aus dieseer frühen Bauphase gibt es zum Zeitpunkt des Facelifts im Jahr 2021 ab ca. 8000 Euro.

Wo wird der Polo gebaut 2020?

Die sechste Polo-Generation läuft im spanischen VW-Werk vom Band und wird für Überseemärkte zudem in Südafrika produziert.

Welcher VW Polo ist der beste?

Für die Stadt bieten die TGI als Erdgasmodelle eine saubere Alternative zu den herkömmlichen Verbrennern. Als Allrounder für Stadt und Langstrecke sind die TSI ideal, da sie Sparsamkeit mit ordentlicher Leistung verbinden. Und wenn es um den Fahrspaß geht, fährt natürlich der GTI weit voraus.