Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

VW e-up!

VW e-up! (AA) Front Volkswagen
VW e-up! (AA) Side Volkswagen
VW e-up! (AA) Back Volkswagen

Stärken

  • Sehr geringe Unterhaltskosten
  • Geringe Außengröße macht ihn zum Parkplatz-König
  • Mehr Auto wäre schon Luxus

Schwächen

  • Hoher Einstandspreis
  • Fragliche Restwertprognose für die Zukunft
  • Konkurrenz im eigenen Haus wird größe

VW e-up!: Elektro-Kleinstwagen mit großer Zukunft

Der e-up! ist die rein elektrische Version von Volkswagens kleinstem Serienmodell. VW bietet den knuffigen Kleinwagen mit fünf Türen an und auch die Konzernschwestern Seat und Skoda dürfen eine eigene Variante des up! anbieten. Die hier vorgestellte rein elektrische Version ist jedoch nur mit dem VW-Logo zu erhalten. So viel Einzigartigkeit darf der kleine Elektro-Stadtfloh für sich reklamieren. Die elektrisierte Version des up! wurde bereits 2009 als Konzept vorgestellt, benötigte aber bis in den Herbst 2013 für den Serienstart. Die Entscheidung, das kleinste Modell des Konzerns mit dem kostenintensiven und bis dato eher seltenen Elektroantrieb anzubieten, darf als mutiger Move der Wolfsburger verstanden werden. Weiterlesen

Technische Daten

82 - 82 PS

Leistung

0 - 0 kWh/100km

Verbrauch (komb.)

0 - 0 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

82 - 130 km/h

Höchstgeschwindigkeit

12.4 - 12.4s

von 0 auf 100 km/h

VW e-up! technische Daten

Interessiert am VW e-up!

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Der e-up! erfüllt die Effizienzklasse A+
  • Klares unterspieltes Design gibt ein zeitloses Erscheinungsbild
  • Sozialverträgliche Fahrzeuggröße
  • Agiler Sprinter mit dem lokal emissionsfreien guten Gewissen
  • Viel mehr als nur eine Alternative zum Stadtbus
  • Profitiert von der staatlichen Förderung

Daten

Motorisierung

Der Volkswagen e-up! ist nur mit einer Motorisierung und einer Batteriegröße am Markt erhältlich. Sein maximal 61 kW starker Elektromotor gehört zur Gattung der permanenterregten Synchronmaschinen und bekommt seine Energie aus einem Akku-Paket mit einer Kapazität von 36,8 kWh brutto. Die spontane Kraft des E-Motors wird über ein 1-Ganggetriebe an die Vorderachse abgegeben und ermöglicht dank der gütlichen 210 Nm des E-Motors bereits aus dem Stand heraus eine überraschend gute Performance. Das Leergewicht des e-up! beträgt 1.214 Kilogramm und dennoch spurtet er anstandslos von der Ampel weg und ist binnen 3,5 Sekunden auf der erlaubten Stadtgeschwindigkeit von 50 km/h. Sein Akku ist ein Lithium-Ionen Batteriepaket aus 204 Zellen, die in 17 Module gepackt wurden und kann über die Typ II-Onboard-Ladebuchse per Wechselstrom mit maximal 3,6 kW geladen werden. Für die Schnellladung steht eine Gleichstrombuchse des Typs CCS zur Verfügung. Hierüber kann der elektrische Kleinwagen mit bis zu 40 kW geladen werden.

Abmessungen

Trotz der überschaubaren Gesamtlänge von 3,60 Metern, bietet der e-up! mit 190 Litern im ADAC-Test einen sinnvoll nutzbaren Kofferraum. Besonders kommt dem kleinen Wolfsburger seine fast quadratische Grundform und die steile Heckklappe zugute, die dem Kofferraum eine gut nutzbare Höhe auch oberhalb der Fensterlinie ermöglicht. Klappt man die Rücksitzbank flach um, kommen bis zu 800 Liter Laderaumvolumen zusammen. Der e-up! ist überschaubarer als die durchschnittliche Damenhandtasche und seine Breite von 1,64 Metern erspart auch in den von Bau- und Engstellen geplagten Großstädten so manchen Achselschweiß.

Die wichtigsten Daten des Volkswagen e-up! in seiner aktuellen Version seit September 2019 noch einmal im Überblick:

Bauzeit 2013 - lfd.
Länge, Breite, Höhe 3.600 mm - 1.645 mm - 1.507 mm
Radstand 2.420 mm
Kofferraumvolumen N.Werk: 250l / 923l
Leergewicht 1.235 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.530 kg
Antrieb Permanenterregter Synchronmotor elektr.
Drehmoment 212 Nm
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 11,9 s
Batteriekapazität 32,3 kWh netto
Verbrauch 12,9 - 12,7 kWh/100 km NEFZ
CO2-Emissionen - g/km

Varianten

Für den e-up! sind keine Varianten vorgesehen. Einzig das elektrische Brüderlein von Seat, der Mii, war als Alternative zu sehen. Dieser wurde jedoch bereits vollständig eingestellt, der Volkswagen e-up! jedoch erlebt einen zweiten Frühling. Nachdem Volkswagen den elektrischen Kleinwagen bereits eingestellt hatte, weil auch bei VW eine neue Generation von e-Autos an den Start ging, war der Erfolg des e-up! seit der Aktivierung der staatlichen Förderung wieder von einer erheblichen Nachfrage beflügelt. Volkswagen hat die Orderbücher für den e-up! deswegen erneut geöffnet und führt das Modell vorerst parallel zu den neuen Modellen der ID-Baureihen weiter.

Preis

Die gestiegene Nachfrage nach Autos mit geringen Emissionen und einem zukunftsfähigen Antrieb lässt sich Volkswagen mit einem Listenpreis von 26.895 Euro gut entlohnen. Die Käufer profitieren aber von den staatlichen Fördermaßnahmen, so dass nach der BAFA-Förderung von 9.750 Euro noch ein effektiver Kaufpreis von rund 17.500 Euro zu berappen ist.

Die monatlichen Unterhaltskosten des e-up! sind auch dank einer Freistellung von der KFZ-Steuer für die kommenden 10 Jahre und positiver Einstufungen in der Versicherung überschaubar. Im alltäglichen Verbrauch von bestenfalls erneuerbaren Energien, punktet der kleine Wolfsburger mit einem guten Testverbrauch. Aufgrund seines geringen Verbrauches von nur 11,4 kWh/100km in der Stadt hat der ADAC im Ecotest nicht nur 97 Punkte, sondern als eines der wenigen Autos auch fünf Sterne vom ADAC erhalten.

Design

Exterieur

Sein Design als norddeutsch kühl und unaufgeregt zu bezeichnen, dürfte noch als Understatement gewertet werden. Der e-up! ist wie seine Verbrenner-Kollegen ein extrem bescheidenes Fahrzeug und auch optisch wird aus keinem Blickwinkel auf dicke Hose gemacht. Charakterbildend ist indes die Heckklappe, die als schwarzes Glas-Element ein Statement setzt und den up! von hinten gut von seinen Konzernbrüdern unterscheidet. Der up! folgt ansonsten der Philosophie, dass am meisten Platz im Innenraum übrigbleibt, wenn die Räder weit nach außen geschoben werden und unnötiges Coupé-Flächen-Design gegen ein praktisches One-Box-Design getauscht wird. Die elektrisierten Varianten des up! erkennt man an seinem markanten Tagfahrlicht in der Form von sich spiegelnden Klammern, tief unten im vorderen Stoßfänger. Ein Designmerkmal, mit dem auch die elektrisierten VW Golf und Passat zu erkennen sind. Ein schmales blaues Band in der Heckklappe setzt einen zusätzlichen Akzent.

Interieur

Unlackierte Türbleche schimmern im Interieur oberhalb der Türverkleidung und eher simple Materialien bestimmen das Wertigkeitsgefühl. Dabei kann der e-up! von einer gelungenen Übersichtlichkeit profitieren. Ein eigenes Human-Machine-Interface mit digitalen Navigationsdisplay hat keinen Platz gefunden. Stattdessen liegen die Bedienelemente der Klima-Steuerung gut im Blick und das Cockpit wird dominiert von einem großen Tachometer. Volkswagen hat dem up! anstelle von teuren und oft schnell alternden Multimediasystemen einen Handy-Halter spendiert, der optisch perfekt im Blickfeld liegt und so die Schnittstelle zwischen Mensch und Auto übernimmt. Der e-up! ist nur als Fünftürer erhältlich, wobei der Einstieg nach hinten gar nicht so umständlich und beschwerlich ist, wie man es aufgrund seiner geringen Größe vermutet. Weit öffnende Türen helfen dabei, der zweiten Reihe eine gewisse Sinnhaftigkeit angedeihen zu lassen.

vw-e-up-innenraum.jpg

vw-e-up-kofferraum.jpg

Sicherheit

  • ESP
  • Fahrspurverlass-Warnung
  • Indirektes Reifendruck-Kontrollsystem
  • Kopf- und Seiten-Airbags vorne

Der e-up! basiert auf einer älteren Plattform und kommt daher leider nicht in den Genuss der großen Armada an Assistenzsystemen, die man zum Beispiel vom neuen VW Polo kennt. Die Neu-Auflage des e-up! kam nach dem Bestellstopp zudem ohne Notbremsassistent zurück, weswegen das Fahrzeug im Euro-NCAP Crashtest mit einem Punktabzug bestraft wurde. Festzuhalten bleibt aus dem Crashversuchen aber auch, dass der e-up! seine Insassen gut schützt und das Hochvolt-System des Fahrzeuges nicht nur automatisch abgeschaltet wird, sondern auch unbeschädigt bleibt. Gemischtes Fazit also beim Thema Sicherheit.

Alternativen

Bei den elektrischen Alternativen sind alle Modelle größer. So ist ein Renault Zoe zum Beispiel mit knapp über 4 Metern Länge bereits 40 cm länger und auch der elektrische Corsa ist gute 40 cm länger als ein up!. Es ist also die Frage, wozu man die Alternative sucht - zum E-Antrieb oder zur Fahrzeugklasse? Die Alternativen bei Volkswagen lauteten hingegen Basismotor mit 65 PS zu nicht einmal der Hälfte des Kaufpreises des e-up! oder up! GTI mit 115 PS und einer leicht besseren Performance. Dafür aber mit deutlich höheren Unterhaltskosten aufgrund des Verbrauches und der Einstufungen für die Versicherung.

FAQ

Wo wird der e-up! gebaut?
Der e-up! wird zusammen mit seinen Brüdern mit Verbrennungsmotoren und den Geschwistern aus dem Konzern, Seat und Skoda, im Werk in Bratislava in der Slowakei gefertigt.
Was wiegt ein e-up!?
Der e-up! hat ein Leergewicht von 1.235 kg, von dem anteilig mehr als 250 kg auf die Ausführung als Elektro-Fahrzeug zurückzuführen sind.
Was kostet der e-up! in der Versicherung?
Der e-up! ist in der Haftpflicht in Klasse 12 (Range geht von 10 bis 25) und in Teilkasko und Vollkasko jeweils in der Klasse 16 (Range geht von 10 bis 34) einsortiert. Damit ist der e-up! mit günstigen Beitragshöhen zu versichern.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links