Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Fokus: Autokredit
Fokus: Autokredit

Gebrauchtwagen-Finanzierung

Ob es nun der Traumwagen ist oder ob einfach möglichst schnell und günstig ein Ersatzauto her muss – Gebrauchtwagen sind eine interessante Möglichkeit, mobil zu bleiben. Doch auch sie müssen bezahlt oder finanziert werden. Doch, wie lässt sich ein Gebrauchtwagen am besten finanzieren?

Das Traumauto gebraucht kaufen

Es hat schon etwas Besonderes, wenn man einen Neuwagen beim Händler übernehmen kann. Oft hat man wochen- oder gar monatelang auf die Auslieferung gewartet. Kurz die wichtigsten Dinge erklären lassen, Motor starten und runter vom Hof fahren. Doch dann geht es: Zack! Mehrere tausend Euro an Wert sind einfach weg. Mit dem ersten Besitzer und den ersten Kilometern verliert jeder Neuwagen einen gewissen Teil seines Wertes. Wer diesen Verlust vermeiden möchte oder wer nicht allzu viel Geld für ein Auto ausgeben kann oder möchte, der ist mit einem Gebrauchtwagen bestimmt besser unterwegs. Nicht zuletzt durch die immer zuverlässigeren Autos ist der Gebrauchtwagenkauf – sofern man sich an bestimmte Regeln hält – eine wunderbare Sache. Bleibt nur mehr die Frage nach dem Geld.

Kann man gebrauchte Autos finanzieren?

Manche stellen sich hier schnell die Frage, ob man einen Gebrauchtwagen überhaupt finanzieren (lassen) kann. Die Antwort lautet ganz eindeutig: Ja! Auch, wenn manche Finanzierungsformen wie das Leasing primär mit Neuwagen in Verbindung gebracht werden, können auch sie für gebrauchte Autos genutzt werden. Wie sehen die verschiedenen Wege, einen Gebrauchtwagen zu finanzieren also aus?

Die Wege, einen Gebrauchtwagen zu finanzieren

Jeder Gebrauchtwagen kostet Geld. Doch woher soll das Geld kommen? Wie bei allen anderen Autos auch, gibt es auch bei Gebrauchten mehrere finanzielle Wege:

  • Barkauf
  • Bank-Kredit
  • Händler- oder Herstellerkredit
  • Leasing

 Die Finanzierung eines Gebrauchtwagens kann eine Herausforderung sein, aber es gibt neben dem Barkauf verschiedene Methoden, um zum Traumauto zu kommen. Die Finanzierung eines Gebrauchtwagens kann eine Herausforderung sein, aber es gibt neben dem Barkauf verschiedene Methoden, um zum Traumauto zu kommen.

Barkauf

Im Idealfall hat man ausreichende Reserven auf dem Konto oder hilfsbereite Verwandte oder Freunde, die einem etwas unter die Arme greifen. Dann kann man einfach mit dem Geld zum Händler gehen und das Auto direkt kaufen. Damit ist alles unmittelbar erledigt und das Auto gehört einem vollständig. Zudem winken einem interessante Barkauf-Rabatte.

Bankkredit

Die erste Möglichkeit finanzielle Hilfe zu bekommen, geschieht mithilfe des guten, alten Kredits. Der erste Kreditweg kann über die eigene Hausbank oder eine andere, vergleichbare Bank führen. Wenn man alle Kriterien erfüllt, bekommt man den erhofften Kredit, nimmt das Geld und geht damit zum Autohändler. Dort kann man das Auto im besten Fall direkt zu den Konditionen eines Barkaufs kaufen. Bei der Bank gibt es zunächst noch die Unterscheidung zwischen zweckfreien und zweckgebundenen Krediten. Bei zweckgebundenen Krediten wird mit der Bank vereinbart, dass das Geld in jedem Fall für das jeweilige Auto verwendet wird. Das Auto dient dabei auch als Sicherheit. Wenn man die Raten also nicht mehr bezahlen kann, bekommt die Bank das Auto. Bei zweckfreien Krediten ist der Bank der Verwendungszweck im Grunde egal. Sie hat dann mit dem Auto an sich nichts zu tun. In beiden Fällen sind die monatlichen Raten plus Zinsen zu zahlen und am Ende gehört einem das Auto in jedem Fall.

Händler- und Herstellerkredit

Alternativ zu herkömmlichen Banken vergeben auch Händler oder Autohersteller Kredite. Dabei sind drei Varianten üblich:

  • Ratenkredit
  • Ballonkredit "Ballonkredit"
  • Drei-Wege-Finanzierung

Der Ratenkredit ist dabei die planbarste Variante. Hier werden alle Parameter wie Laufzeit, Raten und Zinsen fix vereinbart. Im Wesentlichen läuft das sehr ähnlich wie ein Bankkredit nur mit einem anderen Kreditgeber. Die monatlichen Raten werden bezahlt und zum Schluss behält man das Auto als Besitzer.

Beim Ballonkredit sieht der Ablauf etwas anders aus. Hier sind zunächst deutlich niedrigere Monatsraten fällig. Zum Teil sind sie sogar um 50 % niedriger als beim Ratenkredit. Am Ende der Laufzeit steht jedoch eine große Schlussrate. Diese kann man entweder direkt bezahlen oder einen weiteren Kredit dafür aufnehmen. Diese Kreditform ist vor allem für jene interessant, die zunächst auf möglichst niedrige Raten angewiesen sind. Allerdings sollte auch schon bekannt sein, wie man die Schlussrate zum Ende aufbringen kann.

Die Drei-Wege-Finanzierung funktioniert weitgehend ähnlich wie der Ballonkredit. Auch hier gibt es zunächst niedrige Raten und zum Schluss wartet die umfangreiche Schlussrate. Dem Kreditnehmer stehen jedoch drei Wege zur Auswahl. Er kann die Schlussrate einfach bezahlen und besitzt dann das Auto. Wer sie nicht bezahlen kann oder will, kann auch einfach das Auto an den Händler zurückgeben. Zu guter Letzt kann der Kreditnehmer für die Schlussrate einen weiteren, meist sehr kostspieligen Kredit aufnehmen und diesen wiederum abbezahlen.

Ballonfinanzierung

Welche Bank bietet Ballonfinanzierung an? Die meisten Banken, die Autokredite anbieten, bieten auch Ballonfinanzierungen an. Das Finden einer Bank ist dabei bestimmt keine große Herausforderung. Das Bezahlen der hohen Schlussrate allerdings für manche schon.

Null-Prozent-Finanzierung

Rund um das Thema Händlerkredite taucht auch immer wieder die berühmte und vielerorts auch berüchtigte Null-Prozent-Finanzierung auf. Man bekommt einen Kredit, zahlt jedoch nur die direkten Raten und keinerlei Zinsen zurück. Das klingt für viele Autofahrer sehr verlockend und doch ist es in den allermeisten Fällen zu schön, um wahr zu sein. Die Händler holen sich ihre „Zinsen“ in der Regel über andere Gebühren oder Umwege vom Autokäufer. Üblicherweise bekommt man das Auto nur zum Listenpreis. Diverse Rabatte entfallen damit und somit spart sich der Händler bares Geld. Alternativ dazu können im Kleingedruckten auch verschiedene Extra-Gebühren oder (unnötige) verpflichtende Zusatzversicherungen vorgesehen sein. In Summe klingen diese Angebote also zumeist deutlich besser, als sie es wirklich sind.

 Bei Null-Prozent-Finanzierung zahlen Käufer nur die Raten zurück, ohne Zinsen. Die Händler erhalten ihre "Zinsen" dabei meist über andere Gebühren oder Umwege. Bei Null-Prozent-Finanzierung zahlen Käufer nur die Raten zurück, ohne Zinsen. Die Händler erhalten ihre "Zinsen" dabei meist über andere Gebühren oder Umwege.

Leasing

Leasing wird primär mit einem Neuwagen-Kauf in Verbindung gebracht. Doch auch die meisten Gebrauchtwagen können geleast werden. Besonders bei jungen Gebrauchten oder Vorführautos kann Leasing eine sehr interessante Variante sein. Die Leasingbank kauft dabei das Auto und „vermietet“ es an den Leasingnehmer. Dieser zahlt je nach Vereinbarung zunächst eine Anzahlung, danach monatliche Leasingraten und am Ende eine Sonderzahlung. In der ursprünglichen Form des Leasings behält sich die Bank am Ende das Auto und jeder geht seiner Wege. In den meisten Fällen wird dann ein weiteres Auto geleast. Leasinggeber und -nehmer können jedoch auch vereinbaren, dass der Nehmer das Auto am Ende kauft und behält. Dieses Thema sollte man jedoch unbedingt schon am Anfang besprechen.

Ebenfalls am Anfang steht die Wahl zwischen Kilometer- und Restwertleasing am Programm. Beim Kilometerleasing einigt man sich auf eine bestimmte Kilometeranzahl. Fährt der Leasingnehmer im Leasingzeitraum mehr Kilometer, muss er nachzahlen. Bei weniger Kilometern gibt es Geld zurück. Beim Restwertleasing wird ein erwarteter Restwert für das Ende der Laufzeit vereinbart. Zum Schluss wird der tatsächliche Wert des Autos mit dem Restwert verglichen. Wenn das Auto weniger Wert ist, muss der Leasingnehmer entsprechend nachzahlen. Apropos nachzahlen: Der Leasingnehmer muss am Ende ebenso mögliche entstandene Mängel oder Schäden am Fahrzeug bezahlen.

Kilometerleasing

Vorsicht beim Kilometerleasing – Im Vertrag sollte man unbedingt darauf achten, dass es für Minderkilometer tatsächlich Geld zurückgibt und dass die Beträge für Mehr- und Minderkilometer gleich sind.

Was braucht man für eine Gebrauchtwagen-Finanzierung?

Wer seinen zukünftigen Gebrauchtwagen finanzieren möchte, der benötigt verschiedene, übliche Dokumente wie Ausweis & Co. Das wesentliche Thema ist jedoch die Bonität. Egal, ob Haus-, Händler- oder Leasingbank: Sie alle möchten wissen, wie kreditwürdig der zukünftige Kunde ist. Daher sind sie sehr an entsprechenden Einkommensnachweisen und vor allem an der SCHUFA interessiert. Nur, wer einen entsprechend guten SCHUFA-Score und keine negativen Einträge hat, hat tatsächliche Chancen auf einen Kredit oder einen Leasingvertrag. Zusätzlich gehört zu allen formellen Themen auch eine realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten. Besonders bei Kreditformen wie dem Ballonkredit oder der Drei-Wege-Finanzierung sollte man einen guten Plan haben, wie man mit der hohen Schlussrate umgehen möchte.

5 Tipps zum Gebrauchtwagenkauf

Abseits der Frage der Finanzierung sollte man sich gerade beim Gebrauchtwagenkauf noch um viele weitere Dinge Gedanken machen. An dieser Stelle möchten wir dazu fünf Punkte hervorheben.

 Beim Kauf eines Gebrauchtwagens empfiehlt es sich unbedingt, eine Probefahrt zu machen und das Auto bei Tageslicht genau zu überprüfen. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens empfiehlt es sich unbedingt, eine Probefahrt zu machen und das Auto bei Tageslicht genau zu überprüfen.

  1. Unbedingt besichtigen: Niemals ein Auto „blind“ kaufen oder schon telefonisch oder online eine Zusage geben.
  2. Nicht allein & bei Tageslicht: Zur Besichtigung sollte man nicht allein gehen. Vier Augen und Ohren können mehr Mängel entdecken und auch im Umgang mit dem Verkäufer kann es psychologisch wertvoll sein. Zudem sollte die Besichtigung immer bei Tageslicht stattfinden.
  3. Eine Probefahrt ist ein Muss. Was schön da steht, muss nicht immer schön fahren. Viele Probleme machen sich erst beim Fahren bemerkbar. Spezialtipp: Wenn möglich, mit der Begleitung abwechseln. Als Beifahrer kann man sich noch besser auf Geräusche oder Ähnliches konzentrieren. Auch ein Gebrauchtwagencheck bei Automobilclubs und in passenden Werkstätten ist immer eine wertvolle Idee.
  4. Ungereimtheiten: Es lohnt sich immer ein Auge oder ein Gespür für mögliche andere Ungereimtheiten zu haben. Passen die völlig durchgesessenen Sitze wirklich zu einem Auto mit gerade einmal 30.000 Kilometern auf dem Tacho? Macht bei den Papieren irgendetwas einen fragwürdigen Eindruck?
  5. Apropos Papiere: Auch hier sollte man sich niemals durch irgendwelche Ausreden verunsichern lassen. Denn auch hier muss alles seine Richtigkeit haben. Sind alle relevanten Papiere da? Wie sieht es mit dem Serviceheft aus?

Fazit: Kann man auch einen Gebrauchtwagen finanzieren lassen?

Die Antwort lautet ganz klar: Ja. Und zwar auf allen auch bei Neuwagen üblichen Weisen. Von den verschiedenen Krediten bis zu den Leasingvarianten ist hier alles möglich. Einzig bei äußerst preiswerten, gebrauchten Modellen um wenige hundert Euro wird wohl keine Bank mitmachen wollen. Sofern bei der eignen Bonität alles in Ordnung ist, steht einer Gebrauchtwagen-Finanzierung nichts mehr im Weg.

Gebrauchtwagen-Finanzierung? Häufige Fragen

Ja, man kann auch gebrauchte Autos (zumindest ab einem vernünftigen Wert) finanzieren. Für den Kredit- oder Leasinggeber ist es im Grunde zweitrangig, ob es sich um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handelt. Relevant sind nur der tatsächliche Wert des Autos sowie die Bonität des Kredit- oder Leasingnehmers.

Es kommt darauf an – Wer das Auto definitiv besitzen möchte, der ist mit einem Kredit besser beraten. Wer am Ende der Laufzeit lieber ein anderes Auto haben möchte, der ist beim Leasing besser aufgehoben. Wobei auch hier ein schlussendlicher Kauf vereinbart werden kann. Welche der Varianten einen finanziellen Vorteil bringt, hängt stark von den gerade aktuellen Angeboten ab.

Es fällt schwer, hier konkrete Banken oder Anbieter zu nennen. Dafür gibt es zu viele Wechsel bei den verschiedenen Angeboten. Es lohnt sich in jedem Fall die verschiedenen Kreditrechner zu nutzen. Hier lassen sich stets die aktuell besten Angebote finden.