Gebrauchte Casalini Sulky bei AutoScout24 finden

Casalini Sulky

Casalini Sulky als Mini-Pkw oder Mini-Lkw

Das italienische Unternehmen Casalini mit Sitz in Piacenza stellt Leichtkraftwagen her, die Produktpalette beinhaltet unter anderem den dreirädrigen Kleinst-Lkw Casalini Sulky, den Kleintransporter Sulkycar und den Leicht-Pkw Ydea. Das seit 2004 gebaute Sulkycar wird jetzt mit dem Namen Sulky vermarktet.

Der kleine Laster Casalini Sulky KERRY

Der Hersteller bietet den KERRY in zwei Ausführungen als "Drive" und "Maxxi" an. Das Fahrgestell besteht aus hochfesten Stahlrohren, die Bremsanlage verfügt über Scheibenbremsen vorn und hinten, zusätzlich erhöhen Querträger für die Kabine die Sicherheit. Optional kann eine Klimaanlage eingebaut werden. Die Ladefläche des "Drive" misst 1,40 x 1,64 Meter, bei der Maxxi-Ausführung ist die Ladefläche 1,40 x 1,84 Meter groß. Mit seinen geringen Betriebskosten lässt sich der KERRY dank der verschiedenen Ausstattungsvarianten vielseitig einsetzen. Das Fahrzeug erfüllt die Europäische Richtlinie 97/24/CE Kap 5. Hinten ist der Motor von Mitsubishi in Querrichtung verbaut. Die Leistung des kleinen Motors mit 635 cm³ Hubraum beträgt 4 kW, bei einem Drehmoment von 24 Nm. Der Antrieb auf die Hinterräder erfolgt über eine Keilriemenautomatik und ein Getriebe mit Vorwärts- und Rückwärtsgang. Für die Federung der unabhängigen Räder sorgen vorne McPherson-Federbeine. Der kleine Transporter erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, die CO2-Emissionen betragen 110 g/km, getankt wird Diesel. Die Karosserie besteht aus GFV Polyester mit Kevlar- und Karbon-Verstärkungen.

Casalini Sulky M12

Der Kleinwagen vereint ein ansprechendes Design mit hohem Komfort für die Passagiere. Die Designer haben den gesamten Innenraum mit sorgfältig ausgewählten Stoffen ausgestattet, die harmonisch aufeinander abgestimmten Komponenten sind exakt verarbeitet. Das Minicar wird in Italien konstruiert und produziert. In den neuen Modellen gehören die Tagfahrleuchten mit LED-Technologie zur Serienausstattung. Durch die verstellbaren Sitze und den verhältnismäßig großen Laderaum lässt sich der kleine Stadtflitzer variabel nutzen. Auch hier verrichtet der Motor von Mitsubishi mit seinen zwei Zylindern die Arbeit zuverlässig. Das Miniauto eignet sich ideal für den dichten Verkehr in großen Städten und begeistert mit seinen niedrigen Betriebskosten.