Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Hyundai Grandeur

Der Hyundai Grandeur wird 1986 das Flaggschiff der Marke Hyundai

Als Lizenzfertiger des amerikanischen Autobauers Ford sammelte der südkoreanische Konstrukteur Hyundai bereits Ende der 1970er Jahre Erfahrungen im Bau von Limousinen der oberen Mittelklasse. Weiterlesen

Technische Daten

155 - 235 PS

Leistung

7.9 - 10.2 l/100 km

Verbrauch (komb.)

208 - 245 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

202 - 237km/h

Höchstgeschwindigkeit

7.8 - 11.4s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

Ein Beispiel dafür war das Modell, das auf Basis der zweiten Generation des Ford Granada in Südkorea vom Band lief. Aber auch der japanische Partner Mitsubishi lieferte den Koreanern Know-how zum Bau von geräumigen Limousinen mit kräftigen V6-Motoren. Diese sollten vor allem die Expansion auf den nordamerikanischen Märkten erleichtern, wo Hyundai seit 1982 mit dem kompakten Pony seinen Einstand gegeben hatte. Die Türöffnerfunktion in den absatzstarken Markt der Limousinen sollte der Hyundai Grandeur übernehmen, der im Jahr 1986 erstmals die Fertigungshallen verließ und vor der Einführung der Hyundai Dynasty und Hyundai Equus das Flaggschiff der Marke darstellte.

Die ersten Generationen des Hyundai Grandeur bis Baujahr 1998

Die erste Generation des Hyundai Grandeur wurde im Zeitraum zwischen 1986 und 1992 in Südkorea gebaut und nutzte technische Komponenten, die in einer ähnlichen Limousinen-Baureihe von Mitsubishi entwickelt worden waren. Auch äußerlich lehnte sich der Hyundai Grandeur an das japanische Vorbild mit der kantigen Linienführung an. Prestigeträchtig und auf die beginnende Exportoffensive Hyundais eingestellt war die Motorisierung des Grandeur: Neben den Einstiegsmodellen mit vier Zylindern wurde die knapp 4,87 Meter lange Limousine in der Spitzenversion mit einem V6-Aggregat der 3,0 Liter Klasse ausgerüstet. Das ebenfalls von Mitsubishi stammende Triebwerk stellte dem Hyundai Grandeur bis zu 145 kW (197 PS) zur Verfügung. Die V6-Topmotorisierung, nun allerdings mit 3,5 Litern Hubraum und mehr PS, stand dann in der von 1992 bis 1998 gefertigten zweiten Generation des Hyundai Grandeur als einziger Antrieb im Programm.

Im Jahr 2007 gibt es einen Diesel für den Hyundai Grandeur

Die sportlichen V6-Motoren wurden auch in den Nachfolgegenerationen zum Markenzeichen des Hyundai Grandeur, der nun auf einigen Märkten als Hyundai XG vermarktet wurde. äußerlich behielt der Grandeur in der von 1998 bis 2005 gebauten dritten Bauphase zunächst noch einige charakteristische Merkmale der Vorgänger. Dazu gehörte etwa der Kühlergrill mit den Längsstreben. Erst in der von 2005 bis 2011 produzierten Generation erhielt der Hyundai Grandeur ein verändertes Gesicht und eine dynamisch-elegant wirkende Linenführung. Ebenfalls neu: Ab 2007 gab es den Hyundai Grandeur erstmals mit einem Dieselmotor. Das 2,2 Liter Aggregat mobilisierte 114 kW (155 PS) und trieb den Hyundai Grandeur bis auf über 200 Stundenkilometer an. Bei dem im Jahr 2011 eingeführten Nachfolger war neben der V6-Topmotorisierung auch wieder ein kleinerer Vierzylinder zu haben.

Fahrzeugbewertungen zu Hyundai Grandeur

1 Bewertungen

5,0