Gebrauchte Jaguar R bei AutoScout24 finden

Jaguar R

Die Jaguar R-Modelle sind die Flaggschiffe im Programm des Herstellers

Lange Zeit nutzte der britische Sportwagenhersteller Jaguar seinen in verschiedenen Hubraumgrößen konstruierten V12-Motor, um besonders leistungsstarke Modelle anbieten zu können. Mitte der 1990er Jahre änderten die Briten ihre Strategie, indem sie erstmals kleinere Sechszylindermotoren einsetzten, bei denen die Leistungssteigerung durch die Verwendung eines Kompressors erzielt wurde. Damit begründete der Hersteller die Tradition der Jaguar R-Modelle, die als Limousinen, Cabriolets sowie Coupés gebaut und in ihrer jeweiligen Baureihe zu den Flaggschiffen im Programm wurden. Besondere Kennzeichen der Jaguar R-Modelle: Sie erhielten eine leicht veränderte Karosserie mit sportlichen Elementen wie Frontsplitter oder Heckspoiler.

Die Jaguar R-Modelle der Limousinenbaureihen Jaguar XJ und Jaguar XF

Die ersten Jaguar R-Modelle entstanden im Baujahr 1995 auf Basis der Limousine Jaguar XJ, die einen aufgeladenen 4,0 Liter Sechszylindermotor erhielt, der eine Leistung von bis zu 243 kW (331 PS) entwickelte. In den Jahren von 1998 bis 2001 lief der Jaguar XJR mit einem V8-Triebwerk der 4,0 Liter Hubraumklasse vom Band, das beim 2003 präsentierten Nachfolger durch eine 4,2 Liter V8-Maschine ersetzt wurde. In der 2009 vorgestellten Generation stattete der Konstrukteur die Jaguar XJR mit einem 5,0 Liter Kompressor-Aggregat aus, das zunächst 375 kW (510 PS), ab Baujahr 2011 bis zu 405 kW (550 PS) mobilisierte. Beide Motorversionen kamen auch für die R-Modelle der Limousinen Jaguar XF zum Einsatz.

Die Jaguar R-Modelle als Coupés und Cabrios der Baureihe Jaguar XK

Ab Mitte der 1990er Jahre verbaute der Hersteller den V8-Motor mit Kompressor auch in den Cabriolets und Coupés der Modellreihe Jaguar XK, deren R-Modelle anfangs auf gut 267 kW (363 PS) zugreifen konnten. In den späteren Baujahren erhielten die Jaguar R-Coupés und R-Cabrios ein Hochleistungsaggregat mit bis 375 kW (510 PS). Spitzenmodell war der noch einmal leistungsgesteigerte Jaguar XKR-S mit dem in der Jaguar R-Limousine verbauten 550 PS-Triebwerk.