Gebrauchte Mercedes-Benz T1 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz T1

Mercedes-Benz T1

Im Marktsegment der Lastwagen ab drei Tonnen zulässiges Gesamtgewicht war Daimler-Benz immer gut etabliert. Bei den Kleintransportern bis drei Tonnen dominierten in den 1960er Jahren vor allem Volkswagen, Ford und Opel den Markt. Daimler-Benz hatte einfach keine geeigneten Kleintransporter im Angebot. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Mercedes-Benz T1 - ein vielfältiger Kleintransporter

Das änderte sich erst, als Daimler 1970 die Hanomag-Henschel Motorwerke übernahm. Der "Harburger Transporter", ein Produkt der Hanomag-Henschel Fahrzeugwerke, wurde mit der Typenbezeichnung L206 der erste Kleintransporter, der den Mercedes-Stern auf dem Kühlergrill trug. Es dauerte noch sieben Jahre, bis Daimler mit dem Mercedes-Benz T1 die erste Eigenentwicklung vorstellte. In drei Baureihen waren nun Transportfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,55 t bis 4,6 t im Mercedes-Programm.

Transportlösungen in einem anpassungsfähigen Konzept

Daimler verkaufte den Mercedes-Benz T1 in unterschiedlichsten Ausführungen, es gab ihn als Kastenwagen, Kombi mit Doppelkabine, Kleinbus, Pritschenwagen, Kipper oder als Chassis ohne Aufbau. Spezialanbieter, wie zum Beispiel die Anbieter von Camping- und Wohnmobilen, konnten für einen T1 ohne komplettes Fahrerhaus ihre spezifischen Angebote entwickeln. Daimler-Benz verkaufte im eigenen Programm ein Wohnmobil von Westfalia unter dem Markennamen James Cook. Unterschiedlich waren auch die verfügbaren Radstände zwischen 3,05 m, 3,35 m und 3,70 m. Für den Mercedes-Benz T1 waren sowohl Benzin- als auch Dieselmotoren im Angebot von Daimler-Benz.

Erfolgreiche Serie mit 18 Jahren Produktlaufzeit

Gegenüber den Konkurrenten von VW (Transporter) und Ford (Transit) hatte der Mercedes-Benz eine ganze Reihe von Vorzügen: Er war größer und hatte einen vorne liegenden Motor und eine über Kardanwelle und Differenzial angetriebene Hinterachse, was dem T1 vor allem gegenüber dem VW Transporter bessere Lademöglichkeiten aufgrund einer durchgehenden und vollkommen ebenen Ladefläche verschaffte. Bis 1984 wurde der Mercedes-Benz T1 in Bremen-Sebaldsbrück gebaut, dann erfolgte die Verlegung der Produktion nach Düsseldorf. 1995 war dann nach 18 Jahren Schluss mit der Produktion des T1. Er musste einer Neuentwicklung weichen, dem Mercedes-Benz Sprinter. Allerdings gibt es selbst heute noch den modifizierten T1 aus einer indischen Produktion.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz T1

2 Bewertungen

4,5

Technische Daten Mercedes-Benz T1

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen