Vorstellung: VW Golf R32 – Der GTI plus

Sein Vorgänger verkaufte sich besser als erwartet, laut Volkswagen wurden dreimal mehr R32 der ersten Generation verkauft als geplant. Das wundert nicht, denn alle anderen Golf IV sehen bis zur V6-Topversion aus wie... ein Golf.

Jetzt gibt es den GTI und dennoch setzen die Wolfsburger einen drauf. Und was für einen! "R32" hat für den Fan eine besondere Bedeutung, R32 steht für Sechszylinder, haufenweise Power, Allradantrieb und DSG. Nach der IAA steht der hausgetunte Spitzengolf beim Händler, doch kann er schon ab 19. August für einen Einstiegspreis von gut 32.000 Euro geordert werden.

Wie schon sein Vorgänger bekennt sich der Powerwagen aus Wolfsburg offen zur Provokation. Der massive Einsatz von Lufteinlässen an der Front, der tief gezogene Frontspoiler mit passenden Seitenschwellern und eine dominante Heckdiffusor werden nur noch von der mittig angeordneten Doppelrohr-Auspuffanlage getoppt. Und innen geht es nochmals beherzter zur Sache, denn die monströsen Schalensitze bieten festen Halt. Instrumente, Lenkrad und Schaltknauf erhalten ebenfalls ein eigenständiges Design.

Das Fahrwerk ist dem 250 PS leistenden 3,2 Liter V6 Motors ebenbürtig: Mit einer speziellen Sportabstimmung versehen, senkt es die Karosserie um 2 Zentimeter ab, serienmäßig sorgen 18-Zoll Räder der Dimension 225/40 für besten Grip. Sie würden auch Tempo 300 mitmachen, doch bei 250km/h ist für den R32-Piloten Schluss. Doch damit ist der R32 kein Spaßverderber, denn mit dem optionalen DSG-Doppelkupplungsgetriebe beschleunigt der Golf für harte Kerle in 6,2 Sekunden auf Tempo 100

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Mehr anzeigen