Autoinnenreinigung - Nikotin entfernen

Der Geruch von Zigarettenrauch hält sich hartnäckig in Textilien - und Autopolster sind da keine Ausnahme. Was hilft wirklich gegen Nikotingeruch im Fahrzeug?

Nikotin aus dem Auto entfernen

Da sich Nikotin an allen möglichen Teilen im Auto festsetzt, bleibt Ihnen eine gründliche Auto-Innenreinigung nicht erspart. Neben dem gründlichen Säubern des Aschenbechers ist die Reinigung der Autositze, der Deckenbespannung und sämtlicher Kunststoffteile nötig. Am besten nehmen Sie sich hierfür spezielle Reiniger aus dem Fachhandel zu Hilfe. Im Anschluss wechseln Sie den Pollenfilter aus und lassen das Auto mehrere Stunden gut durchlüften.

Meistens reicht eine gründliche Reinigung allein nicht aus. Deswegen greifen viele Autobesitzer zu Duftbäumchen und Ähnlichem oder versprühen Geruchsneutralisierer. Allerdings verschaffen Ihnen diese Maßnahmen nur vorübergehend frischen Duft. Doch bei schwacher Intensität des Rauchgeruchs versprechen folgende Hausmittel nach der Autoreinigung Abhilfe:

  • Stellen Sie eine Schale mit Reis, Mehl oder Kaffee über Nacht in den Wagen. Alle drei Lebensmittel neutralisieren Nikotin und binden die Feuchtigkeit. Bei hartnäckigem Geruch erneuern Sie die Mittel täglich über mehrere Tage hinweg.
  • Ebenfalls bewährt haben sich ein Schälchen Essig auf dem Armaturenbrett oder frische Äpfel. Diese schneiden Sie in zwei Hälften und legen sie bei geschlossenen Fenstern 24 Stunden in das Fahrzeug.
  • Auch lohnt es sich eine Schüssel mit zwei Teelöffeln Natron und Zitronenscheiben auszuprobieren. Um die Wirkung zu verstärken, legen Sie geschnittenen Zitronenscheiben in ein Schälchen und träufeln Natron darüber.

Allerdings übertünchen derlei Anwendungen den Nikotingeruch nur und beseitigen ihn nicht. Gerade bei langjähriger Belastung durch Zigarettenqualm kann die Geruchsbeseitigung einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Außerdem verlangt dies ständige Wiederholungen der kompletten Autoinnenreinigung.

Autoinnenreinigung vom Profi

Sofern die Hausmittel Ihnen nicht helfen, ziehen Sie eine Ozonbehandlung beim Profi in Erwägung. Hierfür liegen die Kosten zwischen 60 bis 150 Euro. Dabei gehen die Profis folgendermaßen vor:

  • Sie dichten den Innenraum Ihres Autos komplett ab und leiten reines Ozon ein. Anschließend verbleibt das Gas 24 Stunden im Fahrzeug.
  • Während dieser Zeit ist das Ozon in der Lage, Gerüche zu binden und dauerhaft zu entfernen.
  • Nach einiger Zeit zerfällt das Gas und wandelt sich in reinem Sauerstoff. Anschließend riecht Ihr Wagen so frisch wie ein Neuwagen.

Wenn Ihnen die Behandlung durch Ozon zu teuer erscheint, wäre alternativ der Einsatz von sauerstoffhaltigen Mikroorganismen denkbar. Diese zersetzen die Geruchsquelle auf natürliche Art aus der Sprühflasche und entfernen Nikotin relativ schnell. Gleichwohl sind beide Methoden der Autoinnenreinigung unbedenklich für Mensch und Auto. Zudem lohnen sich die Investitionen - ein geruchsneutrales Auto verkauft sich besser als ein Wagen mit Zigarettengeruch.

Alle Artikel

Das richtige Frostschutzmittel für das Auto wählen

Ratgeber · Autopflege

Scheibenwischwasser einfach selbst machen

Ratgeber · Autopflege

Cabrio: Verdeckpflege - Tipps

Ratgeber · Autopflege
Mehr anzeigen