Gebrauchte Mazda MX-6 bei AutoScout24 finden

Mazda MX-6

Mazda MX-6

Mazda MX-6 - das japanische Sportcoupé

Mazda produziert zwei Generationen des MX-6: die erste Generation von 1987 bis 1991, die Zweite von 1992 bis 1997. Die erste Generation verkauft der Hersteller in Deutschland unter der Bezeichnung 626 Coupé. Das Fahrzeug basiert auf dem Mazda 626 der dritten Generation, Schwestermodell ist der Ford Probe. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Grundlage des Designs sind futuristische Designstudien aus den 1980er Jahren, zu den besonderen Highlights zählt der optionale LCD-Tacho. Gebrauchtwagen finden sich mit folgenden Motoren und Ausstattungen:

  • 2.0i mit 90 PS
  • 2.2i mit 116 PS
  • 2.0 GT mit 140 PS und eigener Ausstattungslinie
  • Basisausstattung LX
  • Ausstattung GLX mit elektrischen Fensterhebern und Spiegeln

Weitere Sonderausstattungen sind unter anderem ein Tempomat, ein elektrisch verstellbares Fahrwerk und das erwähnte Flüssigkristall-Display. Aufgrund der geringen Verkaufszahlen ist das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt gering. Dank der soliden Verarbeitung und dem gelungenen Design erfreut sich das Sportcoupé heute recht großer Beliebtheit.

Der Mazda MX-6 der zweiten Generation

Bei der Markteinführung der zweiten Generation des Mazda MX-6 im Jahr 1992 bietet der Automobilhersteller das Fahrzeug mit zwei Motorisierungen an:

  • ein 2.0-Liter-16V-Motor mit 115 PS und
  • ein 2.5-Liter-V6-Motor mit 165 PS

Im Rahmen der Weiterentwicklung stellt Mazda im Januar 1993 das Topmodell mit Allradlenkung - 4WS genannt - vor. Dieses System steuert die Hinterräder geschwindigkeitsabhängig zu den Vorderrädern mit dem Ziel einer verbesserten Kurvenstabilität und wurde bereits mit dem Vorgängermodell eingeführt. Den 2.5-Liter-V6-Motor ersetzt der Automobilhersteller im Jahr 1995 durch einen Motor mit 163 PS. Die Produktion des Mazda MX-6 endet im Februar 1997, die Gebrauchtwagen mit guten TÜV-Noten sind heute noch beliebte Sportcoupés.

Die Fahreigenschaften: Verglichen mit dem rasanten RX-7 verzeiht der Mazda MX-6 eher Fahrfehler, lässt sich exakt lenken und neigt dabei leicht zum Untersteuern. Der 2.5i V6 mit Automatikgetriebe erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 207 km/h und benötigt für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h 9,3 Sekunden. Schneller ist der Mazda MX-6 mit Schaltgetriebe: Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 220 km/h und auf 100 km/h beschleunigt das Auto in 7,5 Sekunden. Der durchschnittliche Spritverbrauch beträgt rund 9,6 Liter. ABS gehört bei beiden Modellen zur Standardausstattung. Zur weiteren Ausstattung zählen ein Fahrerairbag, Gurtstraffer an beiden Vordersitzen und Sportsitze mit verstellbaren Kopfstützen. Eine Servolenkung ist genauso selbstverständlich wie die Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber. Jedes Fahrzeug hat seine Macken und so gilt es beim Kauf des Mazda MX-6 ebenfalls auf ein paar Dinge zu achten: Die Auspuffanlage ist ab dem Kat anfällig für Rost, hier darf beim Gebrauchtwagencheck genauer hingeschaut werden. Außerdem wichtig: Wurde der Zahnriemen nach 100.000 Kilometern gewechselt? Andernfalls droht ein kapitaler Motorschaden.

Fazit zum Mazda MX-6

Der Mazda MX-6 ist ein solides Sportcoupé mit Spaßfaktor. Klassische Reparaturkosten entstehen durch festsitzende Bremssättel, rostige Auspuffanlangen und ausgeschlagene Stablager. Da die Wasserpumpe schwierig zu erreichen ist, sollte diese beim Wechsel des Zahnriemens nach 100.000 Kilometern geprüft und gegebenenfalls gewechselt werden. Für den Fahrspaß ist der V6 mit 165 PS besser geeignet als der Vierzylinder mit 115 PS. Der Verbrauch ist moderat und das sportliche Design auch heute noch beliebt. Aufgrund der geringen Verkaufszahlen ist es heute nicht leicht, ein Modell mit geringer Laufleistung zu finden.

Technische Daten Mazda MX-6

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen