Zum Hauptinhalt springen

Scheibenwischer nachschneiden - so geht's

Scheibenwischer lassen sich mit dem richtigen Werkzeug einfach nachschneiden. Hier erfährst du, wie das geht und ob es sich wirklich lohnt.

Abgenutzte Scheibenwischer werden mit der Zeit spröde und verursachen Schlieren. Eine Alternative zum Austausch kann das Nachschneiden der Wischergummis sein. Dazu benötigst du nur spezielles Werkzeug, das im Handel ab 15 Euro unter den Namen Wipeo oder Ecocut angeboten wird. Es besteht aus einem Kunststoffgehäuse mit einer Führungsschiene und einer Klinge, welche die Lippe des Scheibenwischers schärft.

So schneidest du deine Scheibenwischer nach

Die Anwendung des Nachschneiders ist ganz einfach:

  • Klappe das Wischerblatt hoch.
  • Reinige die Wischergummis mit einem nassen Schwamm.
  • Am Nachschneider befindet sich eine Rille. Schiebe den Wischer hinein, bis du einen Widerstand spürst.
  • Ziehe nun das Gerät gleichmäßig am Wischer entlang – zügig und mit leichtem Druck.
  • Zu sehen ist nun ein schmaler Gummistreifen, den die Klinge in dem Gerät präzise abschneidet.
  • Reinige das Wischerblatt erneut mit einem nassen Schwamm und wiederhole den Vorgang mit dem zweiten Wischer.
  • Berühre testweise das Gummi mit dem Finger. Jetzt spürst du, dass die Wischerblätter ein scharfes Profil haben.
  • Teste das Ergebnis abschließend anhand der Scheibenwaschanlage. Nun sollten keine Schlieren mehr zu sehen sein.
  • Ist das Wischbild noch nicht perfekt, wiederhole den Vorgang einfach.

Wann ein Nachschneiden nichts bringt

  • Gegen verhärtete Gummis vermag das Gerät nichts auszurichten. Das kommt häufig bei Gebrauchtwagen mit langer Standzeit vor. Hier hilft nur der Austausch. Regelmäßige Pflege der Wischergummis mit Glycerin oder Spezialmitteln aus dem Autozubehörhandel verzögert den Alterungsprozess.
  • Nach drei- bis viermaligem Nachschneiden ist der bewegliche Teil des Gummis verbraucht. Dann müssen neue Wischerblätter nachgekauft werden.
  • Je nach Preis für einen Satz neuer Wischerblätter kann sich das kleine Gerät (ab 15 Euro) schnell rentieren. Achte möglichst auf Markenware, denn Billigwischer halten in der Regel nicht lange.

Praktisch ist das Gerät besonders für Besitzer weniger gängiger Automodelle. Auch auf Reisen ist das passende Ersatzteil manchmal nicht verfügbar. Dann ist der Nachschneider Gold wert.

Alle Artikel

Autobatterie wechseln

Ratgeber · Autoreparatur

Radmuttern nachziehen - Hinweise

Ratgeber · Autoreparatur

Oldtimer entrosten – hilfreiche Tipps

Ratgeber · Autoreparatur
Mehr anzeigen